www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsmessung: LCD Modul


Autor: metallman (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe vor, Intensitäten von mehreren LEDs zu messen, um sie zu 
vergleichen. Dazu habe ich eine Transimpedanzverstärker-Schaltung mit 
einer Photodiode aufgebaut. Nun will ich daraus so ein kleines Gerätchen 
bauen, das mir die Ausgangsspannung der TIV digital anzeigt. Ich habe 
hier einen LCD-Modul (DPM160 von Lascar: s. Datenblatt im Anhang) liegen 
und will diesen als Digitalvoltmeter verwenden. Nun werde ich aus dem 
Datenblatt nicht so richtig schlau, wie ich dieses Modul beschalte. Als 
'full scale reading' würde für meine Anwendung der 2V-Bereich gut 
passen. Ich will aber, dass es mir dabei auch bis zu 1 mV anzeigt. Und 
dann gibt es da auch noch Eingänge, die zum Setzen der Dezimalpunkte 
vorgesehen sind. Was ich dabei nicht verstehe, ob ich die irgendwie 
beschalten muss.
Hat jemand hier Erfahrung mit so einem Teil? Kann mir irgendwelche 
Hinweise geben, wie das beschaltet werden muss?

Vielen Dank

Autor: metallman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm... ist heute keiner da?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
metallman schrieb:
> hm... ist heute keiner da?

28 minuten später ? das ist ja schon fast unverschämt...

Hier ist niemand so blöd und liest das Datenbaltt für dich. Das musst du 
schon selber machen - da steht alles drin. Wenn du das nicht verstehst 
dann glaub ich dir auch nicht, dass du den Transimpedanzverstärker 
selber gemacht hast. Wenn du hier bist um (teuren) kommerziellen 
Produkten zu entfliehen und dich nicht ernsthaft für 
Elektrotechnik-Selbstbau interessierst wird dir hier niemand antworten. 
Im Datenbaltt steht alles ... Wenn du spezifische Fragen hast dann kann 
man dir vll. helfen aber lesen musst du schon noch selbst.

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jip, sehe ich im Prinzip auch so.
Datenblatt von Anfang bis Ende durchlesen (auch das Kleingedruckte bzw. 
die 'Notes') und dann sollte es eigentlich klar sein was wie beschaltet 
werden muß. Ist zwar zugegeben keine leichte Kost - bei den vielen Ein- 
und Ausgängen - aber durchaus verständlich, wenn man ein bißchen Ahnung 
von Elektronik hat. ;-)
Insbesondere die 2-te Seite mit den 'PIN FUNCTIONS' gibt eigentlich über 
alles genügend Auskunft.

Als Beispiel sei mal folgendes gesagt:
Für den 2V-Bereich ist es nötig den 'RANGE'-Pin mit 'HI' zu verbinden, 
wobei 'HI' dann mit 'V+' (also Pin 6) gleichzusetzen ist. Ach ja - und 
der 'Link' (bzw. die Lötbrücke) bei 'Ra' ist wohl auch zu setzen und 
'Rb' bleibt frei.

Die restlichen Sachen, welcher Mess- bzw. Operating-Modus einzustellen 
ist, welcher Dezimalpunkt aufleuchten soll, usw., obliegt Deiner Wahl.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.