www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hilfe bei JBL ESC-200 AMP


Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Habe folgendes Problem:

Meine JBL Simply Cinema ESC-200 gibt seit kurzer Zeit aus dem rechten 
hinteren Lautsprecher ein wahnsinnig nervendes Brummen von sich.
Ausserdem habe ich seit dem Brummen auch einen sehr lauten und störenden 
Einschaltknack im Subwoofer.

Dazu habe ich auch schon eine Idee, nur weiss ich nicht ob das so 
funktionieren wird.

Im 2. Plan bei C-5 befindet sich C39 mit 10µ/16V welcher für die 
Mute-Funktion beim Einschalten da ist. Wenn ich diesen gegen einen 
22µ/16V ElKo tausche, müsste doch die Mute Zeit in etwa verdoppelt 
werden, oder irre ich mich da?

Mein anderes Problem ist aber viel schwerwiegender. Wie gesagt habe ich 
da dieses Brummen und ich komme nicht weiter...Eingänge gegen Masse 
geschlossen, alle Kabel ab, nichts hat geholfen.
Was mich jedoch etwas verwirrt, ich bekomme im Leerlauf aus allen Boxen 
Ausgängen etwa 1.4mV geliefert, nur aus dem Anschluss für die Box hinten 
rechts nicht...da sind es ca. 64mV.

Habe keine Ahnung mehr nach was ich suchen soll, bzw. warum oder ob die 
Spannung so hoch sein darf!?
Ist vielleicht doch der LM1876 defekt?


Hoffe ihr könnt mir da etwas weiter helfen :-) ist schon ne Weile her, 
das ich mich über Schaltpläne oder eine Platine gebeugt habe zum 
messen.... ;-)


Vielen Dank im Voraus,
Patrick

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Hallo zusammen!
>
> Habe folgendes Problem:
>
> Meine JBL Simply Cinema ESC-200 gibt seit kurzer Zeit aus dem rechten
> hinteren Lautsprecher ein wahnsinnig nervendes Brummen von sich.
> Ausserdem habe ich seit dem Brummen auch einen sehr lauten und störenden
> Einschaltknack im Subwoofer.
>
> Dazu habe ich auch schon eine Idee, nur weiss ich nicht ob das so
> funktionieren wird.
>
> Im 2. Plan bei C-5 befindet sich C39 mit 10µ/16V welcher für die
> Mute-Funktion beim Einschalten da ist. Wenn ich diesen gegen einen
> 22µ/16V ElKo tausche, müsste doch die Mute Zeit in etwa verdoppelt
> werden, oder irre ich mich da?

Solange die Spannung an 'MT' unter ca. +1,5V liegt gibt's keine 
Abschwächung des Ausgangssignals und wenn mehr als +1,5V an 'MT' 
anliegen wird Mute aktiv und 'dreht' den Ausgang um über 70dB runter.

> Mein anderes Problem ist aber viel schwerwiegender. Wie gesagt habe ich
> da dieses Brummen und ich komme nicht weiter...Eingänge gegen Masse
> geschlossen, alle Kabel ab, nichts hat geholfen.

Dann bitte nachmessen, was an den Eingängen der Endstufen anliegt, um 
herauszufinden wo der Brumm anfängt.
Und ganz wichtig, wäre (im Idealfall mit einem Oszi) zu messen, wie groß 
die Brummspannung auf den Versorgungsspannungsleitungen ist. 
Insbesondere vielleicht sogar unmittelbar an den 
Versorgungsspannungs-Pins der einzelnen LM1876-ern.
Auf jeden Fall auch noch mal nach abgerissenen Kabeln, schlechten 
Lötstellen etc. suchen - insbesondere bei den GND-Verbindungen.

> Was mich jedoch etwas verwirrt, ich bekomme im Leerlauf aus allen Boxen
> Ausgängen etwa 1.4mV geliefert, nur aus dem Anschluss für die Box hinten
> rechts nicht...da sind es ca. 64mV.

Ein paar mV sind nicht die Welt - ein bißchen DC-Offset gibt's immer. 
Wenn allerdings nur einer der LM1876 einen krassen Ausreißer zeigt (eben 
statt der 1,4mV auf einmal 64mV), würde ich auch ein faules Ei vermuten.
Wie sehen denn die Spannungen an diesem LM1876 am (+)- bzw. (-)-Eingang 
aus (also an den Pins 8 und 13 bzw. 7 und 12)? Wie weit weichen diese 
Spannungen von den andern LM1876 ab?

> Habe keine Ahnung mehr nach was ich suchen soll, bzw. warum oder ob die
> Spannung so hoch sein darf!?
> Ist vielleicht doch der LM1876 defekt?

Wenn er ansonsten ein unverzerrtes Audiosignal liefert, wird er wohl 
i.O. sein und die Quelle des Übels liegt wo anders.

> Hoffe ihr könnt mir da etwas weiter helfen :-) ist schon ne Weile her,
> das ich mich über Schaltpläne oder eine Platine gebeugt habe zum
> messen.... ;-)
>
>
> Vielen Dank im Voraus,
> Patrick

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mich würde interresieren ob sie das Problem mit dem einschaltknack 
gelöst haben. Lg

Autor: Peet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Patrik,

konntest du das Problem lösen?
Mein JBL ESC-200 AMP weißt genau die gleichen Probleme auf und ich wäre 
dir sehr verbunden, wenn du mir die Lösung für die Probleme sagen 
könntest

Vielen Dank
Peet

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.