www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik uracoli mit atmega 1281 und at86rf212 zum laufen bringen


Autor: Michaek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Kann mir jemand erklären wie ich mindestens die Beispielprogramme der 
uracoli library zum laufen bringen kann?
Hardware :  atmega1281 und at86rf212

Bisher ist mir nicht klar wie man mit den ganzen dateien umgehen muss.

MfG Michael

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir bisher auch nicht klar geworden, deshalb habe ich mich dann 
für Software von Atmel entschieden. Die Entwickler haben auch kein 
großes Interesse es mal für Newbies vernünftig zu dokumentieren, deshalb 
ist die Anzahl der aktiven Entwickler auch an einer Hand (für zwei Hände 
dürfte es kaum reichen) abzählbar...

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Kritik vorzubeugen:
Wenn ich heute ganz schlechte Laune gehabt hätte, dann hätte ich Dir 
geschrieben, kopiere das Projekt nach /dev/null

Autor: anderer frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kopieren bringt aber nix, da musste schon verschieben ;-)
frank

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Software nutzt ihr denn?
Bitcloud oder direkt den MAC Layer?
Ein Beispiel Projekt an einene Bedürfnisse anzupassen habe ich bisher 
noch nicht geschafft. Der ganze Krams ist so verschachtelt.
Kann mir jemand einen Tip geben wie man das ganze in Angriff nehmen 
kann?

MfG Michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anscheinend ist der Einsatz solcher Module noch nicht so verbreitet :-)
Ich brauch "nur" eine Übertragung von Sensorwerten mit möglichst kurzen 
Übertragungszyklen. Hat Jemand Erfahrung?

MfG Michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe immernoch Hoffnung, dass mir jemand erzählen kann wie man an 
die Sache ran geht. Wo sind die .aps Files für das AVR Studio?

   1. check out, if you have install the needed tools for your OS:
          * Windows tools
          * Linux tools
   2. donwload the latest binary package
   3. open a terminal and change to the Xmpl directory
   4. Load one of the example applications
          * @ Windows: double click the APS file and start AvrStudio
          * @ Linux: source xx.sh
   5. select how the programmer is connected to your platform
          * @ Windows follow the programming dialog
          * @ Linux: type: u5iprog jtag2
   6. check out,

Maf Michael

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal in der Doku bei "HowTos and FAQs" da gibts den Punkt "Tool 
Chain and Build Process" und dann "Tool Chain" und dann "Required Tools" 
und dann stellst Du fest dass du noch:
- Python
- Scons
- GNU AVR Binutils
- GNU AVR GCC
- AVR Libc
u.v.m benötigst und installieren musst. Und wehe dabei läuft etwas 
schief...

Es gibt Gerüchte, dass es Menschen geben soll, die vorher in die 
Psychatrie eingewiesen wurden, bevor sie uracoli zum Laufen bekommen 
haben.


PS: Das Thema gehört übrigens in die Rubrik "HF, Funk & Felder". 
Vielleicht ist ein Moderator/Admin mal so gütig und verschiebt es...

Autor: Daniel S. (daniel123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Daanke das sich jemand meldet!
Die ganze Software muss man noch drauf hauen?
Das könnte eventuell länger dauern bis man damit klar kommt, was? :-)
Kannst du mir nen anderen Tip geben wie ich an sowas ran gehen kann?
Die Bitcloud Beispiele laufen, aber helfen mir nicht wirklich weiter.
Die Anpassung eines Beispiels fällt mir sehr schwer. Alles sehr 
verzwickt!
Ich versuche gerade den Atmels MAC Beispiele anzupassen. Aber auch dort 
müssen einige Anpassungen für meine Module gemacht werden, ähnlich wie 
bei den Zigbits. Reset leitung, interrupt, die LED Ports habe ich 
versucht anzupassen und die short + ieee adressen habe ich vergeben.
Mehr als Blinken tun die Module nun aber noch nicht. :-(
Habe leider nur zu einem Gerät eine serielle Verbindung.

Gruß Michael

Autor: Daniel S. (daniel123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich mal angemeldet, sorry :-)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel S. schrieb:
> Die ganze Software muss man noch drauf hauen?
Ja!

> Das könnte eventuell länger dauern bis man damit klar kommt, was? :-)
Ja! Wenn man es überhaupt zum Laufen bekommt!

> Kannst du mir nen anderen Tip geben wie ich an sowas ran gehen kann?
Ich kann Dir zum Einstieg in die Thematik folgende Dokumente empfehlen:

Brenner, Michael - "Einführung in die Standards IEEE 802.15.4 und 
ZigBee" - Diplomarbeit, HS Augsburg

http://www.hs-augsburg.de/~hhoegl/da/da-38/Diploma...

Und zum Thema Sicherheit:
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik - "Drahtlose 
Kommunikationssysteme und ihre Sicherheitsaspekte"

https://www.bsi.bund.de/cae/servlet/contentblob/48...

Autor: Daniel S. (daniel123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank

Ich habe nochmal bei Alex Wachtler nachgehakt, vielleicht kann er mir 
noch ein wenig uracoli näher bringen.
Die Diplomarbeit habe ich mir auch schon einmal angeschaut.
Leider kann ich den OpenMac Stack nicht mit den 900MHz Modulen einsetzen 
(oder?). Also bleibt mir nur Bitcloud und der Atmel MAC. Bitcloud ist 
mir aber ein bißchen zu klobig. Daher würde ich gerne den Atmel MAC 
testen. Leider gibts da ein paar Probleme. Ich verweise mal auf meinen 
anderen eröffneten Thread, bin jedem Dankbar der Infos hat!

Beitrag "Anpassung Atmel MAC Zigbit Module -- Nur Reset & Int?"

Gruß Daniel

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel S. schrieb:
> Leider kann ich den OpenMac Stack nicht mit den 900MHz Modulen einsetzen
> (oder?).

Schau mal bei [1], dort ist auf der Seite ganz unten eine Grafik. An 
dieser steht rechts OpenMAC und im PHY-Layer ist auch 868/915MHz 
dargestellt. Also sollte eigentlich nutzbar sein, wenn schon damit 
Werbung gemacht wird.

Aber garantiert weiß ich es nicht.

[1] http://www.meshnetics.com/opensource/mac/



PS: Vielleicht könnte man deine Threads mal nach HF, Funk & Felder 
verschieben, dann würde man sie schneller finden.

Autor: Daniel Th (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und dann stellst Du fest dass du noch:
> - Python
> - Scons
> - GNU AVR Binutils
> - GNU AVR GCC
> - AVR Libc
> u.v.m benötigst und installieren musst. Und wehe dabei läuft etwas
> schief...

Nein. Nur für das eigene Bauen der Library (zum Beispiel für eigene 
Board-Definitionen). Die Liste ist vielleicht etwas abschreckend, de 
facto ist es WinAVR + Python + SCons. Für die Verwendung der Library in 
eigenen Projekten genügt WinAVR. Das Anlegen eines AVRStudio-Projektes 
oder Eclipse-Projektes ist ziemlich einfach. Ich schreibe gerade an 
einer kleinen Doku.

> Die Entwickler haben auch kein
> großes Interesse es mal für Newbies vernünftig zu dokumentieren, deshalb
> ist die Anzahl der aktiven Entwickler auch an einer Hand (für zwei Hände
> dürfte es kaum reichen) abzählbar...

Non-profit eben.

Daniel Th

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.