www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik interne referenzspannung auslesen und nutzen!?


Autor: heribert bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte gerne die interne Referenzspannung des Atmega8 auslesen und 
in eine Variable speichern.

Hintergrund :
Ich habe zwecks Temperaturanzeige die ADC Formel so umgestellt das ich 
nur noch die interne Referenzspannung angeben muss um meine Temperatur 
auszugeben. Da AREF jedoch im +-10% pro µC schwankt wäre es von großem 
Vorteil die einfach direkt ausgelesen zu bekommen.
So würde mir der mühselige Weg erpart bleiben jedesmal mit einem 
Multimeter an AREF zu messen um "möglichst" genaue Werte zu bekommen.

Ich dachte da an so etwas wie variable = AREF Spannung...

Danke schonmal!

Gruß H.B.

: Verschoben durch Admin
Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst dir die Bandgap Referenz per Multiplexer auf den ADC schalten 
(MUX Kanal 14). Da die Bandgap-Spannung konstant und bekannt ist, kannst 
du den ADC Messwert benutzen um aus dem Messwert die ARef 
zurückzurechnen.

Aber musst du wirklich diesen Aufwand betreiben?
Was ist dein Messprinzip? Wenn es ein Spannungsteiler ist, dann schalte 
ARef einfach auf Vcc und den Spannungsteiler ebenfalls. Auf diese Art 
kürzen sich Spannungsschwankungen heraus und du misst auch bei 
schwankender Versorgungsspannung immer den richtigen Wert ohne lang 
rumrechnen zu müssen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative besteht darin, eine externe genau bekannte Spannung an 
einen anzulegen und den ADC deren Wert messen zu lassen. Entweder an 
einen ADC-Eingang und den mit der internen Referenz messen, oder an ARef 
und damit die Bandgap messen und in der zweiten Phase mit der internen 
Ref die Bandgap um dessen Faktor reinrechnen.

Sowas ist wahrscheinlich einfacher als Messen von ARef, weil man den µC 
weniger mitteilen muss, nämlich nur dass er grad kalibrieren soll.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Du kannst dir die Bandgap Referenz per Multiplexer auf den ADC schalten
> (MUX Kanal 14). Da die Bandgap-Spannung konstant und bekannt ist, kannst
> du den ADC Messwert benutzen um aus dem Messwert die ARef
> zurückzurechnen.

Bist du mit den Baron Münchhausen verwandt? Die interne Referenz wird 
aus dieser Bandgap-Referenz abgeleitet und die ist genauso ungenau wie 
ARef.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast recht. Ich hab schlampig gelesen.

Vor meinem geistigen Auge entstand das Szenario, dass seine 
Versorgungsspannung um 10% schwankt und er diese Schwankung rausrechnen 
will.

Ihm gehts ja um die Exemplarstreuung einzelner Mega auf der internen 
ARef. Irgendeine konstante, bekannte Spannung braucht man natürlich 
dazu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.