www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Layout Fertig aber noch Fragen offen.


Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Projekt ist soweit fertig. ich würde es jetzt gern ätzen vorher 
aber nachfragen ob das Layout soweit in Ordnung ist.

Also es handelt sich um 5 Platinen die mittels flexibler Steckverbindung 
miteinander verbunden sind. Nur CMOS ICs mit 5V Spannungsversorgung.

Als Drahtbrücken für Signalbahnen müssen 10 ohm Widerstände herhalten. 
Ist das In Ordnung?

Auf dem Bild "Nachspielzeit.png" ist oben rechts meine Printbuchse mit 
Schaltkontakt. Ich brauche ihn nicht deswegen habe ich nur Plus und 
Masse abgenommen. geht das so?


Wäre schön wenn Fehler identifiziert werden bevor ich ätze. :-)



Gruß herzlichen Dank

Lukas

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taktverteilung.PNG:
Ich würde die Strippen von dem Quarz deutlich kürzen.

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK danke!

Welchen Grund hat das?

gruß

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Di Gi (lukasleon)

>Welchen Grund hat das?

Um Störeinflüße zu minimieren. Den Quarz um 90 Grad nach links drehen 
und die Pins nah an den IC rücken.

Ausserdem sollte man Bauteile, in deinem Fall Widerstände, möglichst 
nicht schräg platzieren.

MfG
Falk

Autor: burak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um welche frequenzen handelt es sich? die schönen langen leiterbahnen 
entlang der massefläche ergeben super kapazitäten und zusammen mit den 
schwachen cmos ausgängen und den widerständen macht das den takt relativ 
schnell platt (genauso wie beim quarz) ich denk mal das soll ein uhrwerk 
o.ä. werden? schaltplan wäre echt nicht schlecht
der schaltkontakt ist egal
überhaupt könnte man das noch dichter verpacken und so plattenfläche 
sparen und zugleich die eigenschaften verbessern.

Autor: burak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lässt sich noch sehr optimiren.fün ics und ein quartz wird man doch auf 
ne einseitige europlatte bringen oder?

Autor: Lilli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wird die versorgungsspannung geglättet und gepuffert?

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das es platzsparender geht ist gut möglich habe es irgendwann 
aufgegeben.

Es muss jetzt relativ schnell auf Platine.

Wichtig ist das es FUNKTIONIERT. :-)

Quarz wird umgesetzt.

Wie schauts mit dem Rest aus?


Gruß und Dank

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Di Gi

Wie werden denn die Platinen befestigt? Wenn die festgeschraubt werden
sollen, wäre Löcher an den richtigen Stellen hilfreich.
Auch vermisse ich die Außenkontur an der man die geätzen Platten
schneidet oder an entsprechend vorgeschnittenem Basismaterialplatten 
ausrichtet.
Geätzte Zentrierlöcher in den Lötaugen vereinfachen das bohren.
Mit Argwohn beobachte ich die ungleichmässigen Zwischenräume 
(Clearence/Isolates).
Bei der ersten Platte VSS mit der Massefläche.
Bei der zweiten Platte die vertikale Leiterbahn etwas
oberhalb links vom Quarz.
Bei der dritten Platte die Versorgungsleitungen zwischen den
drei ICs in Bildmitte links.
Bei der vierten Platte wird man ja von den viel zu engen 45°Leitungen
gerade zu erschlagen, obwohl reichlich Platz vorhanden zu sein scheint.
Bei der fünften Platte ebenso, wenn auch nicht ganz so schlimm.

Auf beiden Layern aller Platten sollte man einen sinnvollen Text
platzieren der dann beim ätzen hilft. Falschrum geätzt ist schnell
passiert.

Da würde ich aber nochmal ordentlich nachbessern.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Di Gi (lukasleon)

>das es platzsparender geht ist gut möglich habe es irgendwann
>aufgegeben.

So früh? Hmm.

>Es muss jetzt relativ schnell auf Platine.

Die schnellst und billigste Weise etwas zu tun, ist es gleich richtig zu 
tun.

>Wie schauts mit dem Rest aus?

Ich hoffe du bist dir im Klaren, dass du sämtliche Durchkontaktierungen 
per Hand herstellen muss. Also überall wo Oben ein Signal an einem Pin 
ankommt un unten weider wegggeht musst du die Pins zweiseitig verlöten. 
Das ist ne Menge Aufwand. Und das sollte man besser mit Sockeln machen, 
denn falls doch mal ein IC getauscht werden muss, hast du voll ein 
Problem. Und als Sockel kann man nur die Präzisionssockel verwenden, 
weil da die Pins auch von Oben zugänglich sind.

Besser ist es meist, das Layout einseitig zu gestallten und ein paar 
Drahtbrücken einzulöten. Bei deiner geringen Bauteil- und Signaldichte 
die deutlich bessere Lösung. Die Leitungen legt man einfach GERADE auf 
der Oberseite, ätzt sie aber nicht.

Mfg
Falk

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Di Gi

Kleiner Nachtrag:
>Auf dem Bild "Nachspielzeit.png" ist oben rechts meine Printbuchse mit
>Schaltkontakt. Ich brauche ihn nicht deswegen habe ich nur Plus und
>Masse abgenommen. geht das so?
Wenn auf eine Printbuchse verzichtet wird kann man Drähte auch direkt
anlöten. Durch die Massefläche ohne Thermalpad wird aber eine Menge
Wärme abfliesen was das Löten behindert.
Sollte doch eine Steckverbindung wie z.B. D-Sub, oder weiß der Geier
(aktueller Footprint sagt mir nichts) eingebaut werden, möglichst
immer mit der Platte verschrauben. Lötstellen sind mechanisch nicht
so hoch belastbar.

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Mit Argwohn beobachte ich die ungleichmässigen Zwischenräume
> (Clearence/Isolates).
> Bei der ersten Platte VSS mit der Massefläche.
> Bei der zweiten Platte die vertikale Leiterbahn etwas
> oberhalb links vom Quarz.
> Bei der dritten Platte die Versorgungsleitungen zwischen den
> drei ICs in Bildmitte links.
> Bei der vierten Platte wird man ja von den viel zu engen 45°Leitungen
> gerade zu erschlagen, obwohl reichlich Platz vorhanden zu sein scheint.
> Bei der fünften Platte ebenso, wenn auch nicht ganz so schlimm.

Werde michz gleich daran machen die Abstände zu vergrößern - war doch so 
gemeint oder?

Falk Brunner schrieb:
> Ich hoffe du bist dir im Klaren, dass du sämtliche Durchkontaktierungen
> per Hand herstellen muss.


Wie ist wohl der geschätzte Zeitaufwand für das Bohren und löten dieser 
5 Platinen ( Anfänger )

Mike Hammer schrieb:
> Auch vermisse ich die Außenkontur an der man die geätzen Platten
> schneidet oder an entsprechend vorgeschnittenem Basismaterialplatten
> ausrichtet.
> Geätzte Zentrierlöcher in den Lötaugen vereinfachen das bohren.

Gibt es bei Sprint Layout Funktionen mit denen ich das herstellen kann?

Gruß und Dank

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Di Gi (lukasleon)

>Wie ist wohl der geschätzte Zeitaufwand für das Bohren und löten dieser
>5 Platinen ( Anfänger )

Das Bohren dürfte schnell gehen, ne halbe Stunde sollte reichen.
Löten dauert wohl eher 5h++, vor allem für die ganzen 
Durchkontaktierungen.

MFG
Falk

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Falk,

jetzt kann ich einwenig planen.

Gruß

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du die Platinen selber ätzen?

Lass dir gesagt, sein, dass doppelseitige Platinen als Änfänger nicht 
ganz trivial sind...

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich habe jemanden der mir dabei hilft. Der kennt sich aus mit der 
Materie.

Gruß und Dank

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Bei der ersten Platte VSS mit der Massefläche.

Hmm finde es nicht.

Gruß

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mike Hammer schrieb:
> Bei der ersten Platte VSS mit der Massefläche.

>Hmm finde es nicht.

>Gruß

Geh vom Spannungsregler die VSS-Leitung hoch bis
zur Horizontalen die gleich unterhalb der Massefläche
verläuft. Wo der Widerstand schräg platziert ist.
Das ist zu dicht.

>Das Bohren dürfte schnell gehen, ne halbe Stunde sollte reichen.
>Löten dauert wohl eher 5h++, vor allem für die ganzen
>Durchkontaktierungen.

Ohne zu wissen was der TS für Werkzeug/Kenntnisse hat,
ganz schön optimistisch.

>Gibt es bei Sprint Layout Funktionen mit denen ich das herstellen kann?
Druck es doch mal aus. Vielleicht ist die Ausgabe schon wünschenswert.
Ansonsten weiß ich nicht.

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super,

hab jetzt alle Änderungen soweit durch. Würde aber gern nocheinmal auf 
meine Printbuchse zu sprechen kommen.

Da ich den Schaltkontakt nicht brauche habe ich jetzt einfach plus an 
plusleitung und masse an masseleitung gelegt - geht das so?

hier der Link für die buchse (spannungsversorgung)

http://www.conrad.de/ce/de/product/737992/SCHALTBU...

vielen dank auch dafür,

gruß Lukas

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte das nicht gehen?
Verkaufen kann man sowas natürlich nicht, aber
ist das überhaupt beabsichtigt?

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein natürlich nicht. Das ist nen nerviges Hobby :-)

Ich habe nun diese Platinen geätzt und habe sie auch bestückt jedoch 
funktioniert das DING noch nicht so richtig.

Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen?

Also ein Problem ist (ich habe die 5 leiterplaten mit 10poligen 
kabelverbindungen verbunden) dass je mehr Platinen ich miteinander 
verbinde, auf jeder sind ungefär 4 x 7-Segment anzeigen verbaut, umso 
dunkler werden die 7-segment anzeigen. Es kann doch eigentlich nicht 
sein dass der Spannungsabfall über den Verbindungen so stark ist dass 
mir pro Platine 2V verloren gehen, denn die Dicke der Spannungleitungen 
1,2 und Massefläche ist eigentlich genug vorhanden

Ich mutmaße mal das irgendwelche Fehler auf den jeweiligen Platinen 
stecken die das bewirken.

Habt ihr vielleicht ne Idee woran das liegen könnte??

Gruß und Dank vorab

Lukas

Autor: Aldo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> je mehr Platinen ich miteinander verbinde, auf jeder sind ungefär
> 4 x 7-Segment anzeigen verbaut, umso dunkler werden die 7-segment anzeigen.

Jede Anzeige braucht Strom. Kann die Spannungsversorgung evtl. nur nicht 
den benötigten Gesamtstrom aufbringen und bricht daher ein wenig ein?

Autor: Jooo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es die Masche mal komplett zu "vermessen".

Den U-Abfall wirst Du so sicherlich und eindeutig finden !

Autor: Di Gi (lukasleon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heisst ich sollte noch mal komplett den Spannungsabfall über jeder 
Platine und über jedem einzelnen Bauteil vermessen? Oder?

gruß und Dank

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schon mal jemanden gesehen der OHNE Schaltplan eine
Schaltungsanalyse hin bekommen hat? Also ich nicht, obwohl
hier ja einige Freaks manchmal anwesend sind, denen sowas
zuzutrauen ist.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Di Gi schrieb:
> Habt ihr vielleicht ne Idee woran das liegen könnte??

Dafür müsstest du mal mit dem kompletten Schaltplan rüber wachsen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.