www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Die Industrie boomt


Autor: dr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie es aussieht, haben wir einen handfesten Aufschwung. Die 
Wirtschaftunternehmen verzeichnen starke zuwächse, die 
Produktionskapazitäten reichen für die steigende Aufträge nicht aus.

Was bedeutet es für Ingenieure ?

http://www.ig-ing.de/forum/viewtopic.php?id=48

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Statistiken kommen von den Spinnern, die gerne Statistiken 
fälschen, bzw. sich unrelevante Zahlen rausklauben mit denen sie ihre 
persönliche Desinformation beweisen wollen.

Klar ist der derzeitige Auftragseingangüberhang grösser als 2008, aber 
die Delle davor war auch grösser. Gemittelt über 1 Jahr oder gar mehrere 
Jahre ist keine Steigerung zu verzeichnen. Also Ings, sorry, nicht mehr 
Gehalt aus dem Vollen schöpfen (aber auch nicht deutlich weniger).

Autor: dr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin schrieb:
>Klar ist der derzeitige Auftragseingangüberhang grösser als 2008, aber
>die Delle davor war auch grösser. Gemittelt über 1 Jahr oder gar mehrere
>Jahre ist keine Steigerung zu verzeichnen. Also Ings, sorry, nicht mehr
>Gehalt aus dem Vollen schöpfen

Sorry, aber kannst du mir mal erklären was an dieser Krise so besonderes 
ist was es schon nicht früher gegeben hat ? Aus der Sicht der 
Arbeitnehmer ist es genauso verlaufen wie die frühere - Gehälter 
stagnierten bzw. wurden gesenkt, Menschen verlohren ihre Arbeit (diesmal 
im Gegensatz zu früher wurden sogar Fachkräfte extrem lange von 
Unternehmen gehalten).

Nein - ich verstehe den Grund für deine Kritik nicht.

Im Übrigen ist unser ganzes Leben voll von guten und schlechten Phasen, 
die entweder genutzt werden oder uns zurückwerfen.

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dr schrieb:
> Die
> Wirtschaftunternehmen verzeichnen starke zuwächse, die
> Produktionskapazitäten reichen für die steigende Aufträge nicht aus.

Müsste ja bedeuten, dass Ingenieure beim Auftragseinbruch in der Krise 
proportional zum Einbruch abgebaut wurden. War aber meistens nicht der 
Fall. In besonders schlimmen Fällen gab es Kurzarbeit, selten Kündigung. 
Sprich, im Ingenieurbereich dürfte sich bis jetzt bis auf die 
Ruheständlerersetzung nicht viel tun. Man kann aber sagen, dass die Lage 
doch besser als 2009 ist. Nach externen Schilderungen sieht es für 
Bachelor-Abgang März 2010 nicht mehr so düster aus. Die Dienstleister 
zeigen sich ebenfalls offener und planen ebenfalls moderat ihr Personal 
aufzustocken.
Mal gucken, was das Jahr noch so bringt.
Psychologisch wirkt sich dieser Aufschwung auf jeden Fall positiv aus.
Problematisch dürften nur die Altlastenfälle sein, sprich knapp ein Jahr 
oder mehr arbeitslos. Da brauchts ne gute Begründung, warum man lieber 
den dann nimmt, als einen vom frischen Bachelor-Jahrgang. Für Altlasten 
und Neuzugänge zugleich ist der Markt und die Zuwachsraten jedenfalls 
noch zu klein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.