www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Hilfe bei Oszilloskop-Aufgaben


Autor: Tez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

haben im Unterricht das Thema Oszilloskop angefangen und dazu folgende 
Aufgaben bekommen. Leider habe ich fast kein schimmer.. und auch 
recherchen im Internet haben mich nicht wirklich weiter gebracht.

Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen? Ich würd mich freuen:

1)Warum können sie mit einem Oszi den Strom nicht direkt messen und wie 
behilft man sich um trotzdem den verlauf des stromes zu zeigen?

2)Eine Wechselspannung wird mit einem Oszi gemessen. Skizzieren die das 
Schirmbild das entsteht bei a) abgeschalteter und b) eingeschalteter 
Zeitablenkung.

3) Was könnte die Ursache der folgenden Fehler sein und wie beheben sie 
diese?

a)Bei der Messung eines sinusförmigen Mesignals wird kein stehendes Bild 
erreicht
b) Bei der Messung eines sinusfärmigen Messignals ist nur eine schräge 
Linie quest über den Bildschirm zu sehen
c) Bei der Messung eines sinusförmigen Messsignals sind die Spitzenwerte 
nicht mit dargestellt (abgeschnitten)

und zu letzt

4) Die Zeitablnkung eines Oszi beträgt 0,3ms/Skt. Der Bildschirm ist  in 
insgesamt 10 Skaltenteile unterteilt. Es sind 12 Perioden der 
Wechselspannung zu sehen. Wie groß ist die Frequenz dieser Spannung? 
Rechenweg!


So. Vielleicht kann ja jemand die ein oder andere Aufgabe lösen bzw. 
erläutern.

Danke schonmal im Vorraus!

tez

: Verschoben durch User
Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tez schrieb:
> So. Vielleicht kann ja jemand die ein oder andere Aufgabe lösen bzw.
> erläutern.

Vielleicht gehst du einfach das nächste Mal in den Unterricht?

Tez schrieb:
> und auch
> recherchen im Internet haben mich nicht wirklich weiter gebracht.

Mal google (www.google.de) ausprobiert? Ein Geheimtipp wäre noch 
wikipedia (http://de.wikipedia.org).

Oliver

Autor: M.Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tez schrieb:
> 1)Warum können sie mit einem Oszi den Strom nicht direkt messen und wie
> behilft man sich um trotzdem den verlauf des stromes zu zeigen?

Bei den analogen war es so, dass der Elektronenstrahl mit der zu 
messenden Spannung abgelenkt wird.
Um Strom trotzdem zu messen: Einfach über einen Widerstand "schicken" U 
= R*I wenn z.B der Strom 100mA ist und der Widerstand 1 Ohm kannst du U 
= 100mA * 1 Ohm = 100mV messen

Tez schrieb:
> 2)Eine Wechselspannung wird mit einem Oszi gemessen. Skizzieren die das
> Schirmbild das entsteht bei a) abgeschalteter und b) eingeschalteter
> Zeitablenkung.

a: senkrechter Strich, Höhe entspricht der Spannung; Strahl wird nicht 
in X-Richtung abgelenkt,
b: Strahl wird mit x cm pro sekunde über den Bildschirm geschrieben und 
in Y-Richtung je nach angelegter Spannung ausgelenkt!

Den rest kannst du dir mal überlegen, ich möchte nicht alle deine 
Hausaufgaben machen. Und über Google kannst du garantiert Millionen von 
Seiten über die Funktionsweise finden...

Autor: XY (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, hast wohl nen Fensterplatz, von aussen.
So schwer sind die Fragen doch wohl nicht. Schreib mal deine eigenen 
Antworten hier hin, dann sehen wir weiter

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>haben im Unterricht das Thema Oszilloskop angefangen und dazu folgende
>Aufgaben bekommen. Leider habe ich fast kein schimmer..

Na ja bei den Aufgaben habt ihr nicht nur angefangen sondern schon 
einiges durchgenommen.
Und das "fast" ist ja geschmeichelt!
Wie der Vorposter schon sagte. Wir haben keine Lust jemandem der kein 
Bock auf Bildung hat die Hasuaufgaben zu machen, aber versuche mal die 
Aufgaben zu lösen und poste die Ergebnisse hier dann gibts bestimmt noch 
Tipps.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Punkte 2, 3 und 4 sollten eigentlich für jemanden, der auch nur 
15 Minuten vor dem Oszi sass und ein wenig damit gespielt hat, überhaupt 
keine Probleme aufwerfen.

Speziell bei 3 sollte man "Fehler" in Anführungszeichen setzen. Das sind 
keine elektronischen Fehler, sondern einfach nur Dinge, die man als 
Benutzer am Oszi einstellen kann und auch einstellen soll/muss.
Die Frage ist nur: Welche Einstellung ist wofür zuständig. Dazu muss man 
aber wissen, was man eigentlich überhaupt einstellen kann. Und da ein 
Oszi so viele Knöpfe nun auch wieder nicht hat, hat man an diesen 
Knöpfen mit Sicherheit in den ersten 3 Minuten bei seiner ersten 
Begegnung mit dem Osz rumgedreht.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tez schrieb:

> 1)Warum können sie mit einem Oszi den Strom nicht direkt messen und wie
> behilft man sich um trotzdem den verlauf des stromes zu zeigen?

Der Oszistrahl wird abgelenkt, wenn in der Ablenkeinheit eine 
Spannungsdifferenz angelegt wird.

Die Spannungsdifferenz kann man erzeugen, wenn man den Strom durch einen 
Widerstand schickt und den Spannungsabfall über dem Widerstand zur 
Ablenkung des Oszistrahls verwendet. Stichwort Ohmsches Gesetz

> 2)Eine Wechselspannung wird mit einem Oszi gemessen. Skizzieren die das
> Schirmbild das entsteht bei a) abgeschalteter und b) eingeschalteter
> Zeitablenkung.

a) vertikaler Strich
b) "Sinuskurve" oder sowas, je nach Art der Wechselspannung

> 3) Was könnte die Ursache der folgenden Fehler sein und wie beheben sie
> diese?
>
> a)Bei der Messung eines sinusförmigen Mesignals wird kein stehendes Bild
> erreicht

Zeitablenkung und Frequenz der Wechselspannung bilden kein ganzzahliges 
Vielfaches. Lösung 1: Zeitablenkung verstellen, bis Zeitablenkung und 
Frequenz der Wechselspannung ganzzahlige Vielfache voneinander sind. 
Lösung 2: Triggerfunktion benutzen.

> b) Bei der Messung eines sinusfärmigen Messignals ist nur eine schräge
> Linie quest über den Bildschirm zu sehen

Zeitablenkung zu schnell eingestellt. Man sieht nur einen Teil der 
Periode der Wechselspannung. Lösung: Zeitablenkung auf längere 
Zeiten/Skalenteil einstellen.

> c) Bei der Messung eines sinusförmigen Messsignals sind die Spitzenwerte
> nicht mit dargestellt (abgeschnitten)

Die angelegte Spannung lenkt den Oszistrahl zu weit aus. Lösung: Die 
Ablenkung geringer einstellen, also Empfindlichkeit zurücknehmen (V/Skt. 
auf höhere Werte).

> und zu letzt
>
> 4) Die Zeitablnkung eines Oszi beträgt 0,3ms/Skt. Der Bildschirm ist  in
> insgesamt 10 Skaltenteile unterteilt. Es sind 12 Perioden der
> Wechselspannung zu sehen. Wie groß ist die Frequenz dieser Spannung?
> Rechenweg!

10 Skalenteile * 0,3ms/Skt
-------------------------- = 0,25 ms/Periode
        12 Perioden

Frequenz [Hz] = 1/Periodendauer [1/s]

0,25 ms/Periode = 4 kHz

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also manche Leute hier scheinen echt Langeweile zu haben...


Mann, wenn es dieses Forum doch nur 10 Jahre früher gegeben hätte, dann 
hätte ich auch keine Hausaufgaben machen müssen!

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.