www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung relative Datenbänke


Autor: MusControlCenter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, worin besteht der Unterschied zwischen einer linear-Liste und der 
relativen Datenbank? Die relaitve Datenbank beinhaltet ja Schlüssel zu 
den anderen relativen Datenbanken, aber in linearen Listen sind doch 
auch Vorgänger als auch Nachfolger definiert, wenn man eine 
vorrück-verzweigte Liste hat, oder wie ist das?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist denn blos eine "relative" Datenbank?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut meiner Glaskugel will der TE den Unterschied zwischen einer 
(doppelt verketteten) Liste und einem (balancierten, AVL, Red-Black, B*, 
...) Baum erklärt haben.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unglaublich, was die moderne Informatik alles bietet

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der "relativen" Datenbank wird es sich meiner Glaskugel zufolge wohl 
um eine relationale Datenbank handeln. Allerdings vergleicht man da 
eine Schraube mit einem Auto.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine Liste ist eine einfache Tabelle. Wenn die einzelnen Zeilen nicht 
gleich lang sind kann man die z.B. mit der genannten Verzeigerung im 
Speiche verteilen, es bleibt aber eine Tabelle. Bei relationalen DBs 
gibt es nun mehrere Tabellen die über Keys referenziert werden. Z.B. 
eine Adresstabelle die eine Kundennummer hat. Dann eine Tabelle mit 
Bestellungen und jede Spalte enthält die Kundennummer anstelle wieder 
der kompletten Kundendaten je Bestellung.

Autor: MusControlCenter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn jetzt ein Baum? Ist das auch eine Datenstruktur oder sowas?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist so ein manchmal grünes Ding, das im Wald steht.

War die Frage wirklich ernstgemeint?

Algorithmen & Datenstrukturen, erste Woche.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MusControlCenter schrieb:
> Was ist denn jetzt ein Baum? Ist das auch eine Datenstruktur oder sowas?

Ist die Frage ernst gemeint?
Wenn Du die Antworten oben gelesen hast wird Du sehen, daß Deine 
ursprüngliche Frage etwas Verwirrung ausgelöst hat.
Wenn Du "relationale Datenbank" meinst, dann ist JojoS Antwort ein 
erster Ansatz. Schau mal in Wikipedia oder such ein Tutorial zu 
"relationaler Datenbank" oder zu "SQL". Wenn Du dann konkretere Fragen 
hast wird Dir hier bestimmt weitergeholfen :-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Nein, das ist so ein manchmal grünes Ding, das im Wald steht.

Will man selber einen Baum pflanzen, gilt die Regel:
Das Grüne kommt nach oben.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt bin ich aber enttäuscht.
DU gibst auf, zu erklären? Oder ist Biologie nicht so dein Ding?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:

> Jetzt bin ich aber enttäuscht.
> DU gibst auf, zu erklären? Oder ist Biologie nicht so dein Ding?

Wahrscheinlich ist sein Akku leer. Beim letzten DAU der Marke "ich mache 
meine Aufgaben immer erst zwei Tage vor Ultimo, und beim 
Unterrricht/Vortrag zuhören ist nur was für Loser" hatte er den Absprung 
nicht rechtzeitig gefunden und sass in der Falle.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
> Jetzt bin ich aber enttäuscht.
> DU gibst auf, zu erklären? Oder ist Biologie nicht so dein Ding?

Bei meinem grünen Daumen :-)
Letztens sind mir sogar die Kakteen eingegangen.

Das einzige was ich durchbringe sind Seidenblumen

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Nein, das ist so ein manchmal grünes Ding, das im Wald steht.

Das klärt auch gleich ein anderes Mysterium. In manchen Ecken 
Deutschlands heißt der Wald "Void", daher also der Name "Void-Pointer"! 
Der zeigt auf einen Baum, oder eben in den Void!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Bei meinem grünen Daumen :-)
> Letztens sind mir sogar die Kakteen eingegangen.

Das könnte daran liegen, dass man Bäume und andere grünen Dinger mit den 
Wurzeln nach unten einpflanzen sollte. Wenn man zu viel mit Informatik 
zu tun hat, dann ist mal allzu leicht versucht, es umgekehrt zu machen.

Autor: MusControlCenter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin heute mal clever gewesen und habe gegoogelt. Dabei habe ich 
gelernt, dass es nicht nur gruene Baeume gübbet sondern auch binäre 
Baume. Gibt es auch tertiäre Bäume? Sind dann Baumstruckturen auch in 
diesen rationalen Datenbänken drinnen enthalten?

Autor: MusControlCenter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Will man selber einen Baum pflanzen, gilt die Regel:
>
> Das Grüne kommt nach oben.

was mach ich eigentlich, wenn ich einen Baum im März setze und dann der 
noch keine Blätter oder was grünes hat? Wenn ich natürlich nen 
Nadelbäumle setze, dann ich mir darüber nix muss machen Gedanke, aber I 
prefer Laumbäume und die haben im März noch kein Laub, das grünfarbig 
ist, wie kann ich es dann richtig machen, dass das Grüne nach oben 
kommt?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>
>> Bei meinem grünen Daumen :-)
>> Letztens sind mir sogar die Kakteen eingegangen.
>
> Das könnte daran liegen, dass man Bäume und andere grünen Dinger mit den
> Wurzeln nach unten einpflanzen sollte.

Sag ich doch!
Das Grüne nach oben

> Wenn man zu viel mit Informatik
> zu tun hat, dann ist mal allzu leicht versucht, es umgekehrt zu machen.

Was ist angewandte Mathematik?

Wenn man morgens um 6 die Wurzel aus einer Unbekannten zieht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MusControlCenter schrieb:
> Ich bin heute mal clever gewesen und habe gegoogelt. Dabei habe ich
> gelernt, dass es nicht nur gruene Baeume gübbet sondern auch binäre
> Baume. Gibt es auch tertiäre Bäume?

Aber sicher doch.

> Sind dann Baumstruckturen auch in
> diesen rationalen Datenbänken drinnen enthalten?

Nur wenn sie rational sind. Im Gegensatz zu irrationalen Bäumen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MusControlCenter schrieb:

> Gibt es auch tertiäre Bäume?

Aber klar doch, nur nennt man die nicht mehr so. Ein Binärbaum ist eine 
Spezialform mit maximal zwei Unterknoten. Das lässt sich auch mit N=3 
machen.

> Sind dann Baumstruckturen auch in
> diesen rationalen Datenbänken drinnen enthalten?

Indizes können so aufgebaut sein.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MusControlCenter schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Will man selber einen Baum pflanzen, gilt die Regel:
>>
>> Das Grüne kommt nach oben.
>
> was mach ich eigentlich, wenn ich einen Baum im März setze und dann der
> noch keine Blätter oder was grünes hat? Wenn ich natürlich nen
> Nadelbäumle setze, dann ich mir darüber nix muss machen Gedanke, aber I
> prefer Laumbäume und die haben im März noch kein Laub, das grünfarbig
> ist, wie kann ich es dann richtig machen, dass das Grüne nach oben
> kommt?

Dann bittest du deinen freundlichen Helfer in der Baumschule das er 
einen Anhänger (auf neudeutsch ein 'Tag') an der richtigen Seite 
anbringt. Wenn er mitdenkt, dann nimmt er ein grünes Tag.

Sowas nennt sich dann Induktions-gärtnern. Der komplizierte Fall "nix 
Grünes" wird auf einen einfacheren Fall "irgendwas Grünes" zurückgeführt 
und der einfachere Fall gelöst.

Autor: MusControlCenter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> MusControlCenter schrieb:
>
>
>
>> Gibt es auch tertiäre Bäume?
>
>
>
> Aber klar doch, nur nennt man die nicht mehr so. Ein Binärbaum ist eine
>
> Spezialform mit maximal zwei Unterknoten. Das lässt sich auch mit N=3
>
> machen.

Wenn ich jetzt einen solchen Baum von oben bis unten hin durchsuchen 
will, kann ich dass genauso machen wie in einem Labyrinth, dass ich wo 
anfange und bspw. immer erst nach rechts weitergehe bis es nicht mehr 
geht, dann zurück bis zur vorigen Wegscheide und da dann nach links 
etc., so dass ich den ganzen tertiären Baum oder einen Baum binärer Art 
dann von vorne bis ganz hinten vollständig einmal durchgelaufen bin in 
meiner Anwendung?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ihn unbedingt komplett durchgehen willst ja. Der Begriff 
"durchsuchen" passt hier indes weniger, denn wenn man den Baum nach 
etwas durchsucht, dann wird man eben nicht den ganzen Baum abklappern. 
Jedenfalls nicht, wenn man das, was man darin sucht, als Kriterium für 
die Anordnung der Unterbäume gewählt hat.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MusControlCenter schrieb:

> Wenn ich jetzt einen solchen Baum von oben bis unten hin durchsuchen
> will,

Die verallgemeinerte Form einer Baum Traversierung sieht so aus
void traverse( tree* pNode )
{
  if( pNode == NULL )     // nichts zu tun, da kein Baum
    return; 

  // für eine pre-Order Traversierung
  // hier die Operation

  forall Child in *pNode  // für alle Kinder im Knoten
    traverse( Child );    // die Traversierfunktion aufrufen

  // für eine post-Order Traversierung
  // hier die Operation
}

Die Formulierung 'forall Child in *pNode' soll einfach nur andeuten, 
dass es natürlich von den Details der tatsächlichen Implementierung 
abhängt, wie das genau aussieht. Aber prinzipiell möchte man einfach nur 
alle Kinder eines Knotens abklappern und mit jeweils diesem Kind die 
Funktion aufrufen.

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Engelhardt schrieb:

> http://de.wikipedia.org/wiki/B-Baum

Spätestens jetzt ist klar, weshalb Informatiker keine grünen Daumen 
haben können: "B-Bäume wachsen – und schrumpfen – anders als viele 
Suchbäume von den Blättern hin zur Wurzel."

Autor: MusControlCenter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man eigentlich mit Linux solche Datenbänke besser verwalten und 
organisieren wie mit diesem Windows?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast eine seltsame Vorliebe dafür, unvergleichbares zu vergleichen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MusControlCenter schrieb:
> kann man eigentlich mit Linux solche Datenbänke besser verwalten und
> organisieren wie mit diesem Windows?

Deine Frage ist ungefähr so sinnvoll wie
Kann man eigentlich mit einem Merzedes vom Händler 'Huber' besser nach 
Frankfurt fahren als mit einem Merzedes vom Händler 'Berger'.

Entscheidend ist nicht, von welchem Händler du den Merzedes kaufst. 
Entscheidend ist (wenn überhaupt) mit welchem Modell du fährst, bzw. ob 
du überhaupt mit einem Merzedes fährst.

Wie gut, bzw. schlecht, ein Datenbanksystem sich dem Benutzer 
präsentiert, hängt vom Datenbanksystem ab und nicht vom Betriebssystem 
auf dem es läuft.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man sich eigentlich mit seiner Datenbank beim Banken-Rettungs-Fonds 
melden, um von denen ein paar vom Steuerzahler gespendete Daten zu 
bekommen?
Oder geht das nur bei Irrationalen Finzanzgeschäften aber nicht bei 
Rationalen Datenbanken?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B✶ schrieb:
> Kann man sich eigentlich mit seiner Datenbank beim Banken-Rettungs-Fonds
> melden, um von denen ein paar vom Steuerzahler gespendete Daten zu
> bekommen?

Gespendet nicht.
Aber du kannst ja auch die Daten für einen kleinen Obulus in Luxenburg 
oder der Schweiz kaufen.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Aber du kannst ja auch die Daten für einen kleinen Obulus in Luxenburg
> oder der Schweiz kaufen.

Und dann mit Gewinn verkaufen (oder nicht verkaufen :-))

Autor: Hannes Famolus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist eigentlic die Banane krum?
Weil niemand in den Urwald zog
Und die Banane grade bog.

Autor: Olaf K. (oko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte auch was von dem relational guten Zeugs das ihr euch 
reinpfeift bevor ihr hier postet...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.