www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rechenkerlschaltplan soll Platine werden


Autor: David (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich bin David und gehe in die 2.Klasse Berufsschule. Mein Lehrer hat 
gesagt,
wir sollen den angehängten Schaltplan in ein Layout umsetzen. Ist das 
schwierig ? Es fehlen einige Linien im Foto. Im Schaltplan sind sie da.
Die Platine soll aber nicht größer als 25 x 28 mm sein. Geht so was 
überhaupt ? Oder ist der Lehrer nur lustig ?

Schöne Grüße David

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das geht schon. Man sollte die ICs als möglichst keine Bauform 
wählen (z.B. QFN), dann ist das kein Problem (solange das nachher jemand 
anderes zusammenlöten muss :) ).

Grüße,

Peter

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
25 x 28 mm?
kommt mir sehr eng vor für das ganze Zeug, grad mit den 
Stift/Buchsenleisten.
Gegenfrage:
Zweiseitiges Layout?

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, alleine ein Pinheader ist länger als 28mm

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten ! Ja es soll Leiterbahnen oben und unten haben.

Grüße David

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch einfach mal die Board-Ansicht in Eagle auf und versuch die 
Bauteile auf dem gegebenen Platz irgendwie anzuordnen. Dann kann man 
recht gut abschätzen, ob es geht oder nicht.

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat ja niemand gesagt, dass die Pinheader ein 100 mil Raster haben 
sollen. Es hat auch niemand gesagt, dass man das in einer Hobbywerkstatt 
aufbauen können muss. Bau da irgendeinen Miniaturstecker drauf und 
fertig.
So wie ich die Aufgabenstellung einschätze, wird das eh nicht aufgebaut, 
es geht nur darum, das irgendwie auf die Karte zu bringen. Und das ist 
ohne weitere Bedingungen kein Problem.
Wenn es sich nicht routen lässt, werden es eben 8 Layer, ohne weitere 
Einschränkungen geht das auf jeden Fall auf die Karte.


Grüße,

Peter

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Supi ! Werde jetzt mal schauen, was ich auf die Platine bekomme und 
welche Bauteilgrößen es gibt in Eagle. Die Schiebeschalter hab ich schon 
im 1.27 mm
Raster gesehen. Ich glaube, dass unser Lehrer das Board schon geschafft 
hat.

Grüße David

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist volle schwierig! Was soll man tun, wenn Eagle die Bauteile nicht 
hat ? Bin momentan auf einer Größe von 7 mal 6 cm.........


Gruß vom entnervten David

Autor: Hans Mayer (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche Bauteile fehlen?

Autor: MarkusB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*hust*alles in smd*hust*doppelseitig bestücken*husthust*

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Drehschalter, Der Dilschalter in SMD 1.27 , Die Potis, LM75, RTC..

Danke von David

Autor: MarkusB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, als Pin Header ist 1,27mm vorgegeben

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Mithilfe ! Werde jetzt mal darüber schlafen.
Bleib aber auf alle Fälle voll dran.


Gute Nacht David

Autor: Justus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Schaltung. Soll wahrscheinlich ein Aufsteckrechner sein.

Alles drann, was ein kleiner Rechner so braucht. Uhr, Adresse zum 
Einstellen, Potis für ev.Zeiten, Dil-Schalter zum Konfigurieren, 
Systemled, Powerled, Temperatursensor, 485, alles Pins herausgeführt 
usw. Gratulation ! Was ist das für eine Berufsschule ?

Freu mich schon auf die Platine ;-)



Justus

Autor: David (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschafft . Platine fertig geroutet.

Schweißige Grüße David

Autor: David (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hänge die Eagle Files an. Wer will, kann den Rechenkerl gerne nachbauen.
Bei uns in der Berufsschule läuft er schon sehr gut.

Schöne Grüße David

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahnsinn ! Gratuliere !

Danke und schöne Grüße Peter

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechts, unterhalb des Schiebeschalter, liegt da unter dem zweiten Poti 
(also das rechte) noch ein Bauteil in einem 16-pol. Gehäuse?

Wie kann der Rechenkerl in der Berufsschule gut laufen, ist doch erst 
vor 10 minuten fertig geworden..?

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist heftig, tickt der kleine Uhrenquarz denn richtig, bei dem 
wirwarr?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Beschleunigungssensor. Der Uhrenquarz muss an Q2 angelötet 
werden. War sonst kein Platz mehr.

Der Kerl wurde auf einer größeren, selbstgeätzten Platine aufgebaut.
Ob diese Platine läuft, wissen wir erst in ein paar Tagen.


Grüße David

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nicht Ohne. Was ist das für eine Schule ?
Dahin möchte ich auch gehen ;-) Obwohl ich eigentlich studiert habe...


Gruß Paul

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
^^^^^^

Aha, Peter.... wohl der aus 
Beitrag "Re: Rechenkerlschaltplan soll Platine werden"

> Das ist ein Beschleunigungssensor. Der Uhrenquarz muss an Q2 angelötet
> werden. War sonst kein Platz mehr.

> Grüße David
        ^^^^^
Jetzt heisst er David, also der TO. Gratulierte da jemand sich selbst?

;-)

Gruß,

Frank

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justus, David, Peter und Paul sind mit großer Wahrscheinlichkeit eine 
Person.

Woran merkt man's? Alle vier plenken.


Hab mal gehört Eigenlob stinkt.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>> 08.05.2010 22:16: Ist das schwierig ?
>>> 08.05.2010 23:55: Das ist volle schwierig!
>> 10.05.2010 21:47: Geschafft . Platine fertig geroutet.
> 10.05.2010 21:52: Bei uns in der Berufsschule läuft er schon sehr gut.
Tolle Leistung, Hut ab: die Platine in 5 Minuten geätzt, gelötet und den 
Funktionstest durchgeführt...
Und zudem hat die Schule nachts auch noch auf. Unmenschliche 
Arbeitszeiten für Lehrer :-o

> Woran merkt man's? Alle vier plenken.
Vielleicht haben sie nur den gleichen Deutschlehrer... ;-)

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. schrieb:
> Justus, David, Peter und Paul sind mit großer Wahrscheinlichkeit eine
> Person.

Du hast MarkusB vergessen, er kannte plötzlich um Mitternacht die 
Aufgabenstellung, dass der Pinheader im RM 1,27mm sein muss.

> Woran merkt man's? Alle vier plenken.

Stümmt.

Typen gibts...

Gruß,

Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.