www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Conrad Labornetzteil Bausatz


Autor: Frank M. (frankswelt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir vor einigen Jahren bei Conrad ein Labornetzteilbausatz 
gekauft. Leider ist das Produkt nicht mehr im Sortiment. Ich wollte 
einige Dinge an der Schaltung modifizieren und habe leider den 
Schaltplan nicht mehr. Bei Conrad kann man leider im Downloadbereich nur 
über Bestellnummern suchen.

Trafo: 32 + 8 V (kostet jetzt bei Conrad 40,62 €)
Schaltung: 0 - 30 V, 0 - 3 A, reine Analogschaltung, stufenloser 
Strombegrenzung, Stromabschaltung

Kann mir wer noch die Bestellnummer geben oder hat die PDF Anleitung?

MfG Frankswelt

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu faul zum Suchen gewesen, denn etwas Zeit investiert,heißt fündig 
werden:
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/10...

Suche ist definitiv nicht nur über die Best.-Nr., sondern auch mittels 
Suchwort möglich!

Autor: XY (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingolf O. schrieb:
> Suche ist definitiv nicht nur über die Best.-Nr., sondern auch mittels
> Suchwort möglich!

LOL :)

Autor: Frank M. (frankswelt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank für die Hilfe, aber leider ist es nicht das Netzteil. Das was ich 
vor Jahren gebaut habe, ist 0-30 V.

Autor: gidf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Dann schau ganz einfach was auf Deiner Leiterplatte für ein Schaltkreis 
ist und such DAS DATENBLATT dazu mit den Applikationshinweisen.
-Oder verfolge die Rauchspuren und ersetze die defekten Teile.
-http://www.google.de/   Netzteil 30V

Autor: Frank M. (frankswelt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei google hab ich schon geschaut. Findet man nichts. Werd mal Conrad 
anschreiben und die um Hilfe bitten. Rauchzeichen sind es nicht. Die 
Schaltung läuft ohne Probleme. Ich hatte damals schon etwas verändert 
und nun weiss ich die Originalwerte nicht mehr und wollte es wieder 
umbauen.

Autor: Gero Nagga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was haste denn verändert und wieso?

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30 V mit der 8 V Hilfspannung?

Müsste das hier gewesen sein

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/17...

Autor: Frank M. (frankswelt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist es. Danke. Der Trafo hat 32 V als Leistungsausgang und 8 V als 
Hilfsspannung für die Elektronik.

Autor: Frank M. (frankswelt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das eine Poti verändert, weil das eione Poti schon bei 
Lieferung nicht ging und den richtigen Wert nicht hatte. Ich will jetzt 
ein Wendelpoti einbauen. Ist schon etwas genauer.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du ganz lieb "bitte" sagst, dann schau ich mal in der Bastelkiste, 
ob ich den Schaltplan noch hab.

Das war das Netzteil mit Umschaltung zwischen Strombegrenzung und 
Stromabschaltung (el. Sicherung).

Mit ner Menge Transistoren drauf....

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Wenn Du ganz lieb "bitte" sagst, dann schau ich mal in der Bastelkiste,
> ob ich den Schaltplan noch hab.

Schaltplan ist doch schon gepostet worden.
Beitrag "Re: Conrad Labornetzteil Bausatz"

Autor: Frank M. (frankswelt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ein Mega Transistor und ne richtige 0 V Schaltung.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schaltplan ist doch schon gepostet worden.

Hoppla, da hatte ich wohl Tomaten auf den Augen ;-)

Dann muss ich mich ja nicht mehr durch die zentimeterdicke Staubschicht 
der Bastelkiste (hatte in den letzten Jahren kaum Zeit für's Hobby) 
wühlen ;-)

>Das war ein Mega Transistor und ne richtige 0 V Schaltung.

Ja aber ne Menge kleiner Teile für die "Steuerung" des "Mega 
Transistors"...

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das war ein Mega Transistor und ne richtige 0 V Schaltung.

Als "Mega Transistor" würde ich den MJ3001 eigentlich nicht bezeichnen. 
Das ist halt ein normaler TO3-NPN-Leistungstransistor, ähnlich wie der 
schon fast legendäre 2N3055.

Interessant finde ich aber, dass diese Schaltung komplett IC-frei 
aufgebaut ist, abgesehen von dem 7905 Spannungsregler.
Ganz zeitgemäß ist das allerdings nicht mehr, schon mit einem billigen 
LM324 OpAmp kann man vermutlich ein Netzteil mit viel geringerem 
Temnperaturdrift und deutlich besserem Regelverhalten bauen.

Autor: Spezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5volt schrieb:

> Das ist halt ein normaler TO3-NPN-Leistungstransistor, ähnlich wie der
> schon fast legendäre 2N3055.

Das stimmt nicht ganz; der MJ3001 ist ein Darlington-Transistor. Aber 
die Leistungs-Daten sind vergleichbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.