www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltplan-Stromkreis Erklärung


Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 5.jpg
    5.jpg
    192 KB, 1153 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen zusammen,

ich habe eine Frage in dem Angehängten Schaltplan
habe ich in blau=Steuerstromkreis und rot=Arbeitsstromkreis
eingezeichnet.
Könnt ihr bitte Überprüfen ob das Stimmt was ich hier eingezeichnet habe
denn mir kommt das irgendwie Spanisch vor?

Mit vielen grüßen

Hilfe:D

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung war doch die Tage hier schon in der Mangel!

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 5.jpg
    5.jpg
    73,7 KB, 883 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gelb: "Arbeitsstromkreis"

grün: "Steuerstromkreis"

Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JA, aber nicht für den Stromkreis.

Vielen dank für die Rückmeldung

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nach wie vor, eher unübliche Schaltung! Der Motor sitzt eigentlich 
an der falschen Stelle.

Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie meinen er gehrt über den collector?
Das ist auch möglich, ja wie sie schon sagen eine unübliche Schaltung.

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfe:D schrieb:
> Sie

DU!

Ja, bei Verwendung eines NPN-Transistors kommt die Last üblicherweise 
vor den Transistor, sprich zwischen Versorgung und Kollektor. Der 
Transistor schaltet dann Low-Side.

Liegt die Last zwischen Transistor und Masse, so nimmt man einen 
Transistor, der den High-Side schaltet - also in deinem Fall ein 
PNP-Typ. Aber dann müsstest du die Ansteuerung auch überarbeiten, da der 
PNP schaltet, wenn Strom aus seiner Basis quasi "raus" fließt, nicht 
hinein, wie beim NPN. (Von der technischen Stromrichtung gesehen)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kann man aber die Motorspannung nicht mehr so schön einstellen wie 
im obigen Beispiel.

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wie gesagt, "üblicherweise" :)

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
skepsiS schrieb:
> Ja, bei Verwendung eines NPN-Transistors kommt die Last üblicherweise
> vor den Transistor, sprich zwischen Versorgung und Kollektor. Der
> Transistor schaltet dann Low-Side.

Bei dieser "üblichen" (Emitter-)Schaltung spielt aber die 
Stromverstärkung des Transistors eine erhebliche Rolle. Diese kann 
jedoch von Exemplar zu Exemplar sehr stark streuen, d.h. durchaus um 
einen Faktor 2-3. Der Motor wird dann in erster Näherung auch nicht mit 
konstanter Spannung, sondern mit
konstantem Strom angesteuert, zumindest solange keine Sättigung 
vorliegt.

Die hier dargestellte (Kollektor-)Schaltung ist jedoch für den 
dargestellten Zweck sehr gut geeignet, da sich Streuungen der 
Stromverstärkung des Transistors nicht allzu sehr bemerkbar machen. Das 
ganze wird auch als Spannungsfolger bezeichnet.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... "üblicherweise" ...

Nimm die Schaltung und simuliere sie mit LTSpice. Einmal den Motor auf 
der Kollektor- und einmal den Motor auf der Emitterseite. Vergleiche die 
Ströme und Spannungen beider Schaltungsvarianten und berichte was du 
dabei festgestellt hast.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hilfe

Lass die Schaltung so wie sie ist! Die erfüllt hier voll ihren Zweck.
Das Besondere an deiner Originalschaltung ist ja gerade die Einfachheit. 
Man könnte schon fast von Eleganz reden.

Ignoriere alle Ratschläge den Motor in die Kollektorleitung zu hängen.
Das würde nur funktionieren, wenn man deine Schaltung wesentlcih 
komplizierter macht.

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee nee, ich diskutier hier nicht wieder über Hölzchen und Stöckchen... 
Ich schrieb, dass es eher "unüblich" ist, nicht, dass man es so nicht 
macht. Wenn jetzt wieder einer daher kommt und sagt, "ich mache es aber 
immer so", von mir aus.

Man muss nicht immer jedes Wort in seine einzelnen Buchstaben zerlegen.

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Ignoriere alle Ratschläge den Motor in die Kollektorleitung zu hängen.
> Das würde nur funktionieren, wenn man deine Schaltung wesentlcih
> komplizierter macht.

Genau sowas meine ich: Wo hat das einer gesagt?!
Ich habe sogar dazu geschrieben, dass dann auch die Ansteuerung anders 
aussehen müsste. Und nirgends steht "Bau das um!".

Echt...entweder alles lesen oder mal die Finger still halten. Dann hält 
auch die Tastatur länger.

Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ALso das Programm das du mir empfohlen hast verstehe ich irgendwie nicht 
aber auch egal.
Ich bedanke mich für eure Hilfe und nochn schönen Samstag.

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchste ja auch garnicht - es funktioniert ja!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ skepsiS

Deine Einlassungen zeigen, dass du die Schaltung nicht verstanden hast 
und ein Schwätzer bist.

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Martin

Und dein Geschwätze zeigt, dass du wohl auch nichts gelesen hast, bzw. 
dir wieder irgendwo ein "Hey die Schaltung ist scheisse, bau die auf 
jeden Fall um" dazugedichtet hast.

Schönen Samstag noch. Maulen könnse immer alle.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lenkt mit deinem vulgären Ausbruch nicht von deiner technischen 
Unbedarftheit ab. Jeder deiner Sätze zeigt doch, dass du die Schaltung 
nicht einmal im Ansatz verstanden hast: allein deshalb schreibst du doch 
wiederholt von "üblicherweise"!

Autor: skepsiS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
skepsiS schrieb:
> Maulen könnse immer alle.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um das noch mal klarzustellen: So "unüblich" ist die Schaltung nicht. 
Für den eingesetzen Fall hier (Spannungsfolger) ist es sogar die einzige 
(einfache) Lösung.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Um das noch mal klarzustellen: So "unüblich" ist die Schaltung 
nicht.
Für den eingesetzen Fall hier (Spannungsfolger) ist es sogar die einzige
(einfache) Lösung. ...

Bis auf skepsiS ist dies jedem klar.

Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
em ich habe eine nochmal eine Frage wenn ich aber dann den Motor oben 
einbaue bekommt der dann nicht auch ohne den LDR Strom? das verstehe ich 
jetzt gerade nicht

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hilfe,

Wenn du den Motor oben (in den Kollektor) einbaust, dann musst du die 
Schaltung entweder auf lineare Stromsteuerung oder auf PWM erweitern.

Bitte mach das nicht. Du hast eine erprobte Schaltung.

Hier gilt der Spruch: Wenn dich die bösen Buben (mit einer anderen 
Schaltung) locken, so folge ihnen nicht.

Gruß
Helmut

Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oke nochmal war schlecht geschrieben

Wenn man nun den Motor oben einbaut liegt er ja am + Pol und man braucht 
einen anderen Transistor (oder kann man denn einfach drehen) ??

Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist mir klar aber mir ist eingefallen das ich glaube ich den 
Falschen Schaltplan in der Hand habe naja egal vielen dank für deine 
Antwort.
Warscheinlich merkts der eh nicht :D

MFG

Hilfe:D

Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm aber ich habe noch eine Frage
in dem 2ten Schaltplan ist ein Steuerstromkreis und ein 
Arbeitsstromkreis eingezeichnet.
Warum geht der Arbeitstromkreis nicht durch den LDR?
Das leuchtet mir einfach nicht ein ?

Autor: casud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liegt er am Emitter kannst du ihn über die Spannung die an der Basis 
anliegt ansteurn.
Liegt er am Kollektor steuerst du ihn über den ->Basisstrom<-.

Autor: Hilfe:D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haha die Frage hat sich erledigt :D boa ich bin in den letzten Tagen 
echt mit dem falschen Fuß aufgestanden :D haha

Danke für eure Hilfe

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfe:D schrieb:
> Das leuchtet mir einfach nicht ein ?

Wie wäre es mit dem Lesen eines Buches, in dem die 
Transistor-Grundschaltungen erklärt werden? Ich kann wahlweise 
Tietze-Schenk "Halbleiter-Schaltungstechnik" oder Horowitz, Hill "The 
Art of Electronics" wärmstens empfehlen.

Ohne diese Grundlagen verstanden zu haben, macht es nicht den geringsten 
Sinn, hier die Diskussion weiterzuführen.

Es sind ja schon die wichtigen Schlüsselwörter Emitter-Schaltung, 
Kollektor-Schaltung und Spannungsfolger gefallen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.