www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Heute in meiner Tageszeitung


Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie mußte ich doch lachen.
Der 1. April ist längst vorbei.
" Die Rheinpfalz" ist eigentlich seriös, aber der Redakteur
hat wohl einen schlechten Tag gehabt.
Oder hat hier doch jemand das Perpetuum- mobile erfunden,
und keiner hat's gemerkt?

Grüße
Bernd

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was wir an Energie benötigen, ist der geringe Strom zum Betrieb enier 
Pumpe, alles andere macht die Gravitation"

Haha, guter Scherz! Die haben wohl noch nichts davon gehört, dass das 
Schwerefeld ein konservatives Feld ist und deswegen die Energie, 
benötigt zum Hochpumpen die Gleiche ist, die man beim freien Fall wieder 
"gewinnt".

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CO2 als "Umweltgift" zu bezeichnen ist natürlich ein interessanter 
Ansatz von beginnender Selbstüberschätzung.

Desweiteren: Selbst wenn es funktionieren würde; wo kommt denn die 
Energie her? Aus der Gravitation? lach.
Es gibt mehr als genug Verfahren CO2 in Kohlenstoff zu verwandeln. Jede 
Pflanze macht das. Nur wird halt Energie benötigt.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn ich das richtig gelesen habe, brauchen die flüssiges
CO 2 , das läüft ja anscheinend auch so durch die Gegend.
Kopfkratz.

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehehe lustiger Witz.

Für mich ist das ne Ente.

Erstmal stoße ich mich an der Geschichte mit dem flüssigen CO2.
Wie Bernd schon sagte wächst das nicht auf Bäumen und liegt auch nicht 
so herum.
Die Verflüssigung schmälert jedenfalls die energiebilanz erheblich.

Dann der Passus wo irgendein Labor in den Emiraten bescheinigt das der 
"Stoff" quasi wie Diesel ist.
Was für nen toller Zufall.
Keine weitere Verarbeitung mehr.
Direkt in den Tank und los gehts.


Wo wir gerade dabei sind.
Warum eigentlich Institute in den Emiraten ?
Gibts hier in Deutschland nix dergleichen ?


Und der Spruch das die Eierköpfe in Abudabi begeistert sind kann ich nur 
zur hälfte glauben.
Funktioniert es dann wären die Erdölfördernden Länder bald "Brotlos"

Greenpeace ist auch ein netter Punkt.
Komisch das man auf den hauseigenen Seiten von GP nix darüber lesen 
kann.
Die müßten doch jetzt Dauersaltos schlagen wie bekloppt aber nix zu 
sehen.


Wie gesagt, klingt schwer nach Ente (Eher Truthan) also gezielte 
Fehlinformationen zwecks Geldbeschaffung (Is ja nicht der erste Fall in 
dieser Richtung)



Warten wirs mal ab, bei Toyota ist nix unmöglich also vieleicht auch 
hier ;-)

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann ist denn Kohlenstoff ein Dünger?
Bisher war das immer noch Stickstoff.
Diesel ist zwar eine Verbindung zwischen Kohlenstoff und
Wasserstoff aber wie sollte denn ohne Reaktion da was neues
wie Dieselkraftstoff entstehen? Und der Sauerstoff muss ja
auch irgendwo geblieben sein. Immer diese Scherzartikel hier.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ja schon mal auf die Leserzuschriften gespannt.
Irgendwie kriegt der verantwortliche Redakteur da einige
Probleme. :)

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht will der nur nen neuen Schreibtisch weil der alte
zu klein geworden ist.

Autor: Markus Selter (markus7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe hier noch ein paar Infos gefunden:
http://www.egm-international.com/water.html

Autor: Thorsten M... (thorstenm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://www.egm-international.com/water.html

Wissenschaftlicher Beirat
[...]
Prof. Dr. Konstantin Meyl

ohne Kommentar

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wenn das so einfach ist, sollte ich mir morgen mal
was zusammenschweißen und in mein Auto einbauen.
Ha, ha! Grins

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab grad mal in deren Webseiten geschaut.
" Allein, mir fehlt der Glaube"
Aber gut gemacht ist es schon.

Aber jetzt widme ich mich was Ernsthaftem.( Gartengrill!)

Grüße
Bernd

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrob:
>sollte ich mir morgen mal
>was zusammenschweißen und in mein Auto einbauen.

Kündige das hier lieber nicht an. So Etwas ruft wieder die "Eggsberrdn"
auf den Plan und der Ruf erschallt: "Damit verlierst Du Deine Betriebs-
erlaubnis für's Fahrzeug!" ;-)

Was mich aber wundert, ist, daß man das Funktionsprinzip so einfach
im Netz finden kann. Die Erfinder müssten doch ein großes Interesse
daran haben, daß ihr Apparat nicht von jedem Flötenfranz nach-
gebaut werden kann.

MfG Paul

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rintintin Rintintin schrieb:
> dann wären die Erdölfördernden Länder bald "Brotlos"

Das sind sie teilweise mangels Öl schon! Darum wird ja eine neue 
Einnahmequelle gesucht (ob es Porsche ist oder sonstwas ...).
;-)

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer weiß ob die Araber nicht im Sinn haben, alles was Ihre
Öleinnahmen gefährdet, aufzukaufen und dann in der Schublade
verschwinden zu lassen. Da würden die wahrscheinlich auch
locker mal ein paar Milliönchen locker machen was bei dem
Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft kaum der Rede wert sein dürfte.
Es muss doch nur einer kommen und behaupten er hätte die
kalte Fusion im Griff. Da wären die Araber wahrscheinlich
die ersten die auf der Matte stehen würden.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, bei der Wortwahl 'die Araber' muss man mittlerweile 
differenzieren. Saudi-Arabien muss inzwischen das Öl-Geld gewinnbringend 
anlegen, da kein Öl mehr sprudelt. Wird der bisherige Lebenswandel 
fortgesetzt, ist das Land sehr schnell pleite. Die Zeiten ändern sich, 
die Öl-Milliarden bleiben dort mittlerweile aus.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Saudi-Arabien muss inzwischen das Öl-Geld gewinnbringend
> anlegen, da kein Öl mehr sprudelt.

Hm, meinst du nicht, daß sie das auch dann müßten, wenn sie endlos Öl 
hätten? Oder was sollten sie mit den Massen Kohle sonst machen? Etwa 
warten, bis der Dollar garnichts mehr wert ist?

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Rintintin Rintintin schrieb:
>> dann wären die Erdölfördernden Länder bald "Brotlos"
>
> Das sind sie teilweise mangels Öl schon! Darum wird ja eine neue
> Einnahmequelle gesucht (ob es Porsche ist oder sonstwas ...).
> ;-)

Wie du schon sagtest....."teilweise"

Im großen Ganzen leben sie noch sehr gut davon und warum auch nicht ?
Schliesslich gibt es zum Öl derzeit noch keine "ECHTE" alltagstaugliche 
Alternative.
Es macht für mich also keinerlei sinn die Geschichte.



@Mike Hammer


Was das Argument "Schublade" angeht so dürfte der Zug hier schon 
abgefahren sein.
Jedenfalls klingt die Methode so einfach das es leicht sein wird sie 
auch anderweitig nachzubilden.




@All

Thema Webseiten:

Im Internet steht viel und jeder kann sich seine Seiten zusammensaugen 
wie er möchte.
Das sagt erst mal gar nichts aus.




@Thorsten M.

Geh mal auf der EGM Seite auf Staff und google einwenig nach den Namen 
auf dieser Seite.

Ist teilweise eine interessante Lektüre was da alles auftaucht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Oder was sollten sie mit den Massen Kohle sonst machen?

Naja, so wie sie's bisher gemacht haben:
- riesige Segelförmige Hotels
- Inselgruppen für Touris aus dem Meer stampfen
- Skihallen mitten in der Wüste
- Privatpaläste in unglaublicher Dimension
- unfassbarer Luxus (Autos, Yachten, Privatjets usw ...)

Die Liste ist endlos ...
Irgendwann muss eben Geld hereinkommen, nicht nur 'rausgehen. ;-)

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CO2 ist ohnehin ein Pflanzendünger -> Photosynthese

Flüssiges CO2 ist kalt, dieses in Wasser gibt interessante
Effekte, zunächst mal Eis und viel Nebel

Autor: Markus Selter (markus7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Transmutation der Elemente - im obigen Artikel  beschrieben - 
funktioniert tatsächlich. Es wird das Element 1 (öffentliches Geld) 
unter Anwendung des Steins der Weisen (Subvention) in Element 2 
(privates Geld) verwandelt. Dieser Prozess ist seit vielen Generationen 
bekannt und beruht auf physikalische Effekten, wie Dummheit & 
Korruption.

Autor: Matthias Fischer (matz85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flüssiges CO2 wirbelndem Wasser zufügen? Das habe ich doch daheim schon 
vor 14 Jahren gemacht! Hieß damals "Soda Club"...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Die Liste ist endlos ...

Endlose Listen haben die Eigenart, nie zu enden... Daß da irgenwann auch 
mal Daimler, oder Porsche darauf auftaucht, ist doch völlig logisch - 
die Liste von Unternehmen dieses Kalibers ist nicht endlos und auch 
unfaßbarer Luxus wird irgendwann mal schlicht langweilig. ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhutdhb Ufzjjuz schrieb:
> Flüssiges CO2 ist kalt

Es kommt auf den Druck an...

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was das Argument "Schublade" angeht so dürfte der Zug hier schon
>abgefahren sein.
>Jedenfalls klingt die Methode so einfach das es leicht sein wird sie
>auch anderweitig nachzubilden.

Wenn die Araber an so was ernsthaftes Interesse haben dann kaufen
die natürlich das dafür nötige Patent und dann gehts in die Schublade.
Ich bin davon ausgegangen das diese Vorgehensweise jeder kennt.
Ist nämlich Usus in der Wirtschaft.

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
>>Was das Argument "Schublade" angeht so dürfte der Zug hier schon
>>abgefahren sein.
>>Jedenfalls klingt die Methode so einfach das es leicht sein wird sie
>>auch anderweitig nachzubilden.
>
> Wenn die Araber an so was ernsthaftes Interesse haben dann kaufen
> die natürlich das dafür nötige Patent und dann gehts in die Schublade.
> Ich bin davon ausgegangen das diese Vorgehensweise jeder kennt.
> Ist nämlich Usus in der Wirtschaft.

Ok, ich dachte die Anspielung sei deutlich genug gewesen.

Was ich meinte ist das die angepriesene Methode so einfach ist das man 
sie leicht nachvollziehen kann.

Und was das Patentieren angeht so dürfte es sehr schwer sein das 
einfache Mischen von Wasser mit "flüssigem" CO2 in ein Patent zu 
bekommen.
Auch wenn es manche Menschen nicht verstehen, man kann sich eben nicht 
alles patentieren lassen.
Und selbst wenn dann ist es warscheinlich das diese Patente sozusagen 
"im Nationalen Interesse" ausgesetzt werden.
wäre jedenfalls nicht das erste mal.

Ein Musterschutz ist da schon realistischer aber den kann man leicht 
umgehen.(S.o.)



Aber erstmal muß das funktionieren und bis jetzt sehe ich nur warme 
Luft. (Siehe Post. Markus7)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Selter schrieb:
> Die Transmutation der Elemente - im obigen Artikel  beschrieben -
> funktioniert tatsächlich. Es wird das Element 1 (öffentliches Geld)
> unter Anwendung des Steins der Weisen (Subvention) in Element 2
> (privates Geld) verwandelt. Dieser Prozess ist seit vielen Generationen
> bekannt und beruht auf physikalische Effekten, wie Dummheit &
> Korruption.

YMMD! :D

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da frag ich mich doch glatt, ob der Coca-Cola Konzern demnächst der OPEC 
beitreten wird und ob es Cola/Fanta und Co. bald auch in Barrel gibt.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ob das die erklärung fürs wasser-auto ist?

Autor: V. Baumann (dr-robotnik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Bockmist!

Man muss sich nur den "Reaktor" mal ansehen. Der Typ spricht von 
flüssigem C02, das zugeführt wird. Was für ein Blödsinn ist das denn? Zu 
dem sind an der Anlage keine Druck- oder Kryo-Teile zu sehen nur diese 
Kunststoffrohre. Und was sollen diese überall aufgeklebten weißen 
Elektroden, wie sie beim EKG verwendet werden?

Außerdem handelt es sich bei Transmutation um einen Kern- und nicht um 
einen chemischen Prozess. Das will ich sehen, wie der das in seinem 
Wasserboddich hinbekommt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem deutschen PDF
[quote]
Im beigefügtem Messbeispiel der BTU-Cottbus (Anlage 2) wurden die Abgase 
eines
Automotors in den Wirbel eingetragen und das CO2 vollständig der 
Atmosphäre entzogen !
Dies kann man sehen, messen und im Wasser nachweisen.
Darüber hinaus entsteht bei längerer Verwirbelung allmählich ein 
ölhaltiger Film auf der
Wasseroberfläche, der nach entsprechender spektroskopischer Untersuchung
Ähnlichkeiten mit Pflanzenöl bzw. Biodiesel hat und brennbar ist 
(Anlagen 2-4)
[/quote]

Aha. Die leiten Autoabgase ein. Und die komplette Fachwelt wundert sich, 
wo der Ölfilm auf dem Wasser herkommt.
Ja ne, is klar.


[quote]
Zugrunde liegen neuartige Konstruktions-, Berechnungs-und 
Fertigungsprinzipien, incl.
Materialauswahl, für den Aufbau des hyperbolischen Kegelkörpers und die 
Art und Weise der
Stoffeinträge in den künstlich erzeugten Wirbel (Vortex).
In die geometrische Konstruktionsvorschrift für den „egm – 
Wirbelwandler“ fließen die 3
Naturkonstanten Kreiszahl Pi, Eulersche Zahl e sowie die 
Erdbeschleunigung g ein.
Aufgrund dieses besonderen Aufbaues bilden sich im „egm – Wirbelwandler“ 
resonante
höchstdrehende und beschleunigende Wirbel als stehende Wellen, die 
solche
Teilchengeschwindigkeiten auf molekularer und atomarer Ebene erzeugen, 
die die oben
beschriebenen Stoffumwandlungen induzieren.
[/quote]

Ehrlich? PI, e, und g kommen in den Formeln vor? Wahsinn. Das nennt man 
High-Tech

Und der Viktor Schauberger hat auch wieder mal seine Fingern im Spiel. 
Dieses PDF verspricht noch längeren Lesespass!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.