www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Eingangsspannung abhängig zwischen 2 Platinen umschalten


Autor: klo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte an ein USB-Kabel neben einem normalen USB-Gerät noch einen µC 
+ i2c-Signal (3.3v geplant) hängen. Das ganze soll dann automatisch je 
nach eingangsspannung vom USB-Kabel aus umschalten.

So hab ich mir dass gedacht:


3.3v oder 5v am USB-Kabel ------------- > 4.5v -- USB-Gerät
                                 |
                                 |_____ < 4.0v -- µC + i2c

Theoretisch müsste es reichen wenn ich GND, Data/i2c alles 
zusammenschalt und einfach nur VCC umschalte, ja?

Was für ne Schaltung bräuchte ich für sowas? Ich hab schon ne weile 
gegoogelt, aber ich find irgendwie nichts. :/

Gruß,
klo

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB 2.0 bringt dir normalerweise 5 Volt.
Wozu soll das gut sein ?

Autor: klo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will intern in einem USB-Gerät nen µC einbauen um verschiedene 
Buttonzustände abzufragen, und das ganze über i2c an nen anderen µC 
schicken. Das das USB-Gerät nicht gleichzeitig funktionieren soll wuerd 
sich so eine Schaltung anbieten.

An dem USB-Kabel hängt also nich immer normales USB2.0 mit 5v sondern 
der andere µC mit 3.3v

Autor: klo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lerne zu formulieren! du scheibst so unverständlich, dass ich jetzt 5 
min. gebraucht hab um zu verstehen was du überhaupt willst. da machst 
antworten keinen Spaß mehr...
> Das ganze soll dann automatisch je nach eingangsspannung
> vom USB-Kabel aus umschalten.
... jap vom USB-Kabel aus umschalten. hä?

Aber ich kann dir sagen, dass du hier keine Anleitungen bekommen wirst. 
Konkrete fragen werden meißt top beantwortet aber sowas......
Beschäftige dich damit, such dir USB-Spezifikationen, beschäftige dich 
ein wenig mit Schaltungtechnik und denk dir ne schlaue Schaltung aus. 
Wenn du was zum Vorzeigen hast, dann komm wieder!

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK sorry ich hab gra auch ein wenig schnell getippt. Aber man verteht 
was ich sagen will denke ich...

und oben 2.Zeile machst = machts...

Autor: Magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlumpf schrieb:
> OK sorry ich hab gra auch ein wenig schnell getippt.
                      ^
Und hier auch schon wieder.

> Aber man verteht was ich sagen will denke ich...

Das denke ich nicht.

Worum gehts?

Gruß,
Magnetus

Autor: Magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups... sorry Schlumpf....

Ich dachte du bist "klo", der jetzt plötzlich unter anderem Namen 
schreibt ;)

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich denke, was er sagen will ist gar nicht so komplex zu ersinnen, 
jedoch schwierig umzusetzen.

Lasst mal den USB-Kram wech.

Wir haben ein Kabel. Über dieses Kabel kommen mal 5V und mal 3V3.
Wenn 5V dran liegen, soll unser Schaltungsteil den Schwanz einziehen.
Wenn aber 3V3 anliegen muss was passieren.
Ich hätte da was im Sinne, dass man mit einer entsprechend 
dimensionierten Z-Diode bei über 4V Strom auf einen MOSFET geben könnte, 
der den 5V-Teil anschaltet. Ansonsten ist der 3V3-Teil an... der 
3V3-Teil muss aber auch 5V verkraften ... irgendwie.

Autor: klo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigtl ist ja nur die "Zeichnung" wichtig, die zeigt das ganze so wie 
ichs gern hät.

Wenn > 4.5v dann schalte auf USB-Gerät
Wenn < 4.0v dann schalte auf µC


Schlumpf schrieb:
> Aber ich kann dir sagen, dass du hier keine Anleitungen bekommen wirst.
> Konkrete fragen werden meißt top beantwortet aber sowas......
> Beschäftige dich damit, such dir USB-Spezifikationen, beschäftige dich
> ein wenig mit Schaltungtechnik und denk dir ne schlaue Schaltung aus.
> Wenn du was zum Vorzeigen hast, dann komm wieder!

Hab auch nie erwartet das ich hier ne fertige Anleitung bekomm. Ich bin 
davon ausgegangen das es für sowas Standardschaltungen gibt..  dann 
wuesste ich schon was ich mir konkret anschauen sollte.

@Testfall: Ja so in etwa hab ich mir das vorgestellt, nur hät ich gerne 
den 3.3v-Teil auch gesperrt wenn >4.5v anliegt.

Autor: Testfall (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ... entweder fehlt es gerade allgemein an Phantasie (Ich weiß, ... 
mittlerweile mit F) oder ich hab was übersehen.

R5 und R6 Sind hochohmige Pull-Downs ... denke, dass die sinnvoll sind. 
Mindestens, wenn du die Transen durch MOSFETs ersetzt und R2 und R3 
entsprechend anpasst.


Aber vielleicht ist das alles auch großer Bockmist. Mir erscheints 
zumindest gerade logisch, aber es ist keine Zener zur Hand.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.