www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega32 + LCD, Defekt?


Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

erstmal vorneweg: Ich habe mir schon einige Beiträge dazu durchgelesen, 
die mir leider keine Antwort auf die Frage gegeben haben.

Das Problem ist folgendes, ich habe das 16x2 LCD (HD44780) mit dem 
ATMega wie im GCC-Tutorial verbunden und auch die lcd-routines Dateien 
benutzt.
Das ganze hat kurz auf dem Steckboard prima funktioniert, dann aber 
plötzlich gar nicht mehr. Ich ging davon aus, dass das billige 
Steckboard Probleme macht. Daher habe ich das Ganze nun fest verlötet.
Leider ohne Erfolg. Einzig beim Ein/Ausschalten der Stromversorgung wird 
kurz die Hälfte des Displays schwarz.
Kann man auf irgendeine Art testen, ob das Display kaputt ist? Bzw. sagt 
mir das kurze Flackern des Displays, das es noch funktioniert?
Ich will ungern eines neues Display kaufen müssen...

Viele Grüße David

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Kontrastspannung überprüft?

MfG Spess

Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Spess,
ja die stimmt. Ich habe die mit einem Widerstand auf 0,8 V gebracht.
Damit hatte es vorher auch funktioniert.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst zb einfach mal die E-Leitung vom LCD abklemmen. Dann kann der 
µC keine Kommandos mehr zum LCD übertragen.

Sinn der Ganzen:
Der µC kann das LCD nicht mehr initialisieren und es muss seinen 
'Einschaltbalken' anzeigen. Siehst du den, dann lebt das LCD noch

Siehst du ihn nicht, dann überprüf die Kontrastspannung. Mit einem 
einzelnen Widerstand kann man keine Spannung von 0.8V einstellen. Am 
besten nimmst du ein Poti und beschaltest dieses als Spannungsteiler und 
drehst da mal rum.

Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl Heinz,
nach dem Abklemmen hat sich nichts gezeigt.

> Siehst du ihn nicht, dann überprüf die Kontrastspannung. Mit einem
> einzelnen Widerstand kann man keine Spannung von 0.8V einstellen. Am
> besten nimmst du ein Poti und beschaltest dieses als Spannungsteiler und
> drehst da mal rum.

Naja das mit den 0,8 V hab ich durchgemessen. Kommt ja immer auch auf 
die Eingangsspannung an. (liegt zwischen 4,9 - 5 V)
Auf jedenfall habe ich nun ein 10K-Poti benutzt, aber ebenfalls ohne 
sichtlichen Erfolg. Also nehme ich mal an, dass das LCD hinüber ist...

Ich frag mich trotzdem wie das passieren kann. Einen Kurzschluss habe 
ich sicher nicht gebaut und das LCD kann man sogar bis 15 V betreiben 
laut Datenblatt, daher habe ich es auch mit meinen 5 V Eingang sicher 
nicht kaputt gemacht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David Meister schrieb:

> Auf jedenfall habe ich nun ein 10K-Poti benutzt, aber ebenfalls ohne
> sichtlichen Erfolg. Also nehme ich mal an, dass das LCD hinüber ist...

Sieht wohl so aus.

> Ich frag mich trotzdem wie das passieren kann. Einen Kurzschluss habe
> ich sicher nicht gebaut und das LCD kann man sogar bis 15 V betreiben
> laut Datenblatt, daher habe ich es auch mit meinen 5 V Eingang sicher
> nicht kaputt gemacht.

Was ist wenn du das LCD komplett von der restlichen Schaltung trennst. 
Poti für die Kontrastspannung ansonsten nur +5V und Masse anschliessen? 
Poti durchdrehen. Wenn du dann immer noch keine Balken schaffst, dann 
ist dem LCD wohl der magische Rauch ausgegangen.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David Meister schrieb:
> Einzig beim Ein/Ausschalten der Stromversorgung wird
> kurz die Hälfte des Displays schwarz.

Könnte von der Kontrastspannung sein. Wenn es Iinitialisiert ist 
verschwindet der. Also müßte das LCD noch leben.

Karl heinz Buchegger schrieb:
> Du kannst zb einfach mal die E-Leitung vom LCD abklemmen. Dann kann der
> µC keine Kommandos mehr zum LCD übertragen.

Enable-Leitung abklemmen, dann nochmal die Schaltung aus und wieder ein 
schalten.

Autor: David Meister (david107)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MarioT schrieb:
> Könnte von der Kontrastspannung sein. Wenn es Iinitialisiert ist
> verschwindet der. Also müßte das LCD noch leben.

Das sieht irgendwie nach einer Kapazität aus, die kurz Entladen wird.
Ich hab das Display, wie Karl Heinz es geschrieben hat, nochmals separat 
nur an VDD, GND und Kontrast angeschlossen. Da erscheint immernoch das 
Gleiche.
Das hab ich nun an einem anderen verbauten Display getestet und dort 
erscheint der erhoffte Balken...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.