www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zum ODM100 OLED Bausatz von ELV


Autor: He Th (havoc86)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen wunderschönen...

Ich überlege mir besagten Bausatz zu holen nur habe ich 2 Fragen zwecks 
diesem Bausatz die aus der Bedienungsanleitung auch nicht ganz geklärt 
werden.
Vielleicht hat ja hier jemand schon Erfahrungen damit gesammelt und kann 
mir diese Fragen beantworten.

1. Frage:
In der Bedienungsanleitung steht drin das das Display eine Spannung von 
12V benötigt um die Hintergrundbeleuchtung zu betreiben.
Nun steht auf der Seite 3 im Abschnitt Schaltung das dort bereit ein 
Step-Up-Wandler verbaut ist um diese Spannung bereitzustellen.
Auf der Seite 2 steht im Schaltplan bei der ST2 PIN 6 4,5V - 6V.

Heißt dies, das ich am PIN 6 diese 4,5V - 6V anlegen muss um diese 12V 
für die Hintergrundbeleuchtung zu erhalten?

2. Frage:
In diesem Forenbeitrag: Beitrag "ELV ODM 100 - OLED Display"
wurde gesagt das man aufpassen muss das die Signalleitung nicht mehr als 
3V erhalten sollen. Wie ist diese Spannung im Datenblatt gekennzeichnet 
und wie kriege ich das 5V TTL-Signal das µC auf diese 3V ohne 
Verzerrungen effektiv runter? Einfach nur einen Widerstand? Wie berechne 
ich ihn?

Würde mich freuen wenn mir hier jemand helfen kann.

Grüße,
Heiko.

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Versorgung muß 5V sein. Das Ding macht daraus die 12V.

Versorge doch einfach den Controller mit 3V. Bei einigen ATMEL´s ist das 
möglich, da sie oftmals einen großen Versorgungsspannungsbereich haben.

Schau mal den Schaltplan von folgendem Artikel an:

http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...

(Universeller Terminplaner mit OLED-Display UTK 100, Komplettbausatz
Artikel-Nr.: 68-847-28)

Da ist das Display auch drauf. Und der Bausatz ist sogar deutlich 
preiswerter als das Display einzeln!!!!

Das Display an sich ist kein Bausatz, man muß nichts löten. Vermutlich 
steht dort nur versehentlich "Bausatz".

Gruß Martin

Autor: He Th (havoc86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte das Ganze über einen Arduino laufen lassen. Der hat einen 
Extra Abgriff Für 5V auf der Platine. Von der Seite sehe ich halt nicht 
die großen Probleme. Es ging halt nur um die Tatsache ob der 
Step-Up-Wandler das macht...

Weißt du etwas zu den 3V auf der Signalleitung?

Autor: He Th (havoc86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So... nach Studium des Datenblattes des 328P hab ich herausgefunden das 
dieser eine Ausgangsleistung von 40mA ab kann. Dadurch das das 
OLED-Display eine Spannung von nur 3V am Eingang ab kann muss ein 
Vorwiderstand 2V "vernichten". Das hieße dies wäre ein 50 Ohm 
Widerstand.

Das Arduino Board hat einen Abgriff für 3,3V und das OLED-Display 
benötigt eine Versorgungsspannung von 3V für seine Controller.
Der Vorwiderstand hier muss also 0,3V "vernichten". Die 
Leistungsaufnahme des Boards beträgt maximal 90mA.
Der Widerstand hier beträgt somit 3,33 Ohm.


Mich würde jetzt interessieren ob ich die Signalleitungen durch einen 
Widerstand von 5V auf 3V begrenzen kann und ob die Rechnung so auch 
stimmen oder ob ich irgendwo einen Denkfehler drin hab?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>So... nach Studium des Datenblattes des 328P hab ich herausgefunden das
>dieser eine Ausgangsleistung von 40mA ab kann.

40mA Leistung?

Falls du aber die Angabe in '28.1 Absolute Maximum Ratings' meinst, 
solltest du aber den Text daneben lesen.

MfG Spess

Autor: He Th (havoc86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, darauf bezog ich mich auch wenn diesen Text nicht wirklich beachtet 
habe.

Darum habe ich ja auch gefragt... ;)

Hast du denn vielleicht einen Erfahrungswert dafür oder einen Vorschlage 
wie ich diesen Wechsel von 5V auf 3V hinbekomme?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Hast du denn vielleicht einen Erfahrungswert dafür oder einen Vorschlage
>wie ich diesen Wechsel von 5V auf 3V hinbekomme?

Im Allgemeinen nehme ich dafür einen 74HC4050. Der kann 
Eingangsspannungen > VCC ab.

MfG Spess

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> Schau mal den Schaltplan von folgendem Artikel an:
>
> 
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...
>
> (Universeller Terminplaner mit OLED-Display UTK 100, Komplettbausatz
> Artikel-Nr.: 68-847-28)
>
> Da ist das Display auch drauf. Und der Bausatz ist sogar deutlich
> preiswerter als das Display einzeln!!!!

Hat schon mal jemand ausprobiert, ob der ATmega32, der auf dem 
Terminplaner drauf ist, per ISP ansprechbar ist?
Die Firmware wird zwar vermutlich auslesegeschützt sein, aber dann 
könnte man eine eigene Firmware aufspielen.

Autor: R.L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab mir mal den Universellen Terminkalender zugelegt.
Wobei mich eigentlich auch nur das Display interessiert.

Auf dem Board gibt es 6 Lötpads für die ISP-Schnittstelle.
Durch ausmessen konnte ich herausfinden, welcher Pin welches Signal ist.
Wurde natürlich nicht im Schaltplan eingezeichnet!
Nach ein wenig Lötarbeit, konnte ich den ATMega32 mit dem JTAGICE MK2 
per ISP im AVR-Studio erkennen.

Pinbelegung:
1: SCK
2: 5V
3: MISO
4: MOSI
5: RESET
6: GND

Bei mir ist (1) links, wenn man "PRG100" lesen kann.

Kann mir einer sagen, wie ich die Firmware auslesen kann, um sie mir 
zwischen zu speichern?! Damit ich sie bei bedarf wieder flashen könnte!

Danke und Gruß
René

Autor: Herbert K. (avr-herbi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn kein Schutz da ist, kann man es mit Ponyprog als HEX einlesen und 
abspeichern.
Aber dann auch die FUSES dazu auslesen und aufschreiben.
Die stehen nicht im HEX drin und müssen dann wieder so gesetzt werden.
Viel Erfolg Herbert

Autor: R.L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info.
Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

Gruß René

Autor: Peter Z. (hangloose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schnäppchen... hab mir auch mal 2 Terminkalender zum spielen bestellt.

Autor: Strombert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Mega denn nun Lesegeschützt oder nicht?

Autor: Kasperle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fragst du noch?
Bei ELV ist alles lesegeschützt.
Die wollen ihre Chips verkaufen.

Autor: Peter Z. (hangloose)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der der ATMega32 ist definitiv gelockt...

Autor: Peter Z. (hangloose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen...
Habe gerade die Terminplaner Software erfolgreich gelöscht :-)
Dann den ELV Sourcecode vom Display raufgespielt.
Funktioniert einwandfrei :-) Musste nur ein paar Register definitionen 
anpassen für Codevision.

http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Da fragst du noch?
Bei ELV ist alles lesegeschützt.
Die wollen ihre Chips verkaufen."

Irgendwie finde ich dass das den (WEEE!) privilegierten Status von 
Bausaetzen mit Fuessen tritt, aber vielleicht bin ich heute nur mit dem 
falschen Fuss aufgestanden.

Autor: c-logic (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch so ein Display im UTK 100-Bausatz.

Mir war da ja dann aufgefallen, daß da etwas die Geschwindigkeit des 
Displays durch den unoptimalen Source-Code, in Bezug aufs 
Datenhochschieben, von ELV leidet.

Im Anhang mal ne kleine Idee zum Optimieren.

Im Original wird so Geschrieben ....

void Write_Data(unsigned char Data)
{
  DC_HIGH;
    CS_LOW;
    WR_LOW;
    xData=Data;
    WR_HIGH;
    CS_HIGH ;
  DC_HIGH;
}

mit Optimierung geht das wesentlich schneller ....

inline void Write_Data2_Begin(void)
{
  DC_HIGH;
    CS_LOW;
};

inline void Write_Data2(unsigned char Data)
{
  WR_LOW;
  xData=Data;
  WR_HIGH;

}

inline void Write_Data2_End(void)
{
    CS_HIGH ;
  DC_HIGH;
};

(davon abgesehen, daß die Inline-Variante noch etwas Speicher spart.)

Gruß Dennis

Autor: Remo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir einen ELV "Terminkalender" für 20€ zugelegt.
Der Terminkalender funktioniert so wie er ist.

ISP Kabel ist dran und bis zum ATMega32 durchgemessen.
Komme mit STK500 aber nicht dran! grrrr....

Kann es sein, dass ich vom ATMega32 nur ein Lebenszeichen bekomme, wenn 
ich den Chip vorher gelöscht habe?
Es funktioniert kein Lockbits, Fuses oder Signatur auslesen.

Habe die Batterien raus, und das Display abgezogen.
Habs mit 3V und 5V Targetspannung und mit unterschiedlichen 
Taktfrequenzen ausprobiert.
Die LED blitz wenn ich das Board am ISP hängen hab, d.h. der Controller 
arbeitet, hat einen Takt und Saft.

Hat jemand einen Tipp?
Wie habt ihr das Board mit Spannung versorgt?
Mit welchen Frequenzen für den Takt und das ISP habt ihr gearbeitet?

P.S.: Bei meinem ELV Bausatz waren zwei ziemlich krüppeliege 
"Patchkabel" drauf. Da wurde der VDDIO Pin des Displays von UB auf 
EN+12V umgelegt. Ich vermute die Batterien waren sonst zu schnell leer. 
Das sollte aber keinen Einfluss auf das ISP haben.

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein "Lebenszeichen" solltest Du auf alle fälle bekommen.
Siehe oberen Screenshot...LockBits, Fuses
Ich hatte einen AVRISP mkII verwendet. Sollte aber mit STK500 genau so 
funktionieren.

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komm mit meinem STK500 den ATmega einfach nicht ansprechen...

@Perter Z.: kannst du BITTE kurz posten, welche Einstellungen du 
verwendet hast und was du mit dem board gemacht hast, also Batterien 
drinnen oder draussen, externe Spannungsquelle? Display abgesteckt? mit 
welcher Frequenz hast du das ISP betrieben, welchen Clock und welche 
Spannungshöhe. (Das kann ich am STK500 einstellen, ob das beim MK II 
auch geht weiss ich nicht). Wie sieht deine ISP Verbindung aus? Hast du 
alle 6 Pins verwendet? Meine Verbindung siehst du auf dem bild in meinem 
letzten Post in diesem Thread. Aslo alle Pins belegt und Pin 1 und 3 
vertauscht.

Aus meiner Sicht kann es nur an 2 Dingen liegen:
1) an der Stromversorgung des Boards
2) Am Resetbaustein auf dem Board, der könnte den Resetpin blockieren 
und dann ists Essig mit ISP. Fraglich nur, warum es dann abhängig vom 
Prommer geht.

DANKE
Remo

Autor: Peter Z. (hangloose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte keine Batterien drinnen. Die Versorgungsspannung des Netzteils 
hatte ich an den Batteriehalter mit Kroko Klemmen angeschlossen ...5V.
ISP Frequenz weiß ich nicht mehr aber 125KHz sollte auf jedenfall 
funktionieren. Natürlich habe ich alle 6 ISP Pins verwendet.

Wie sieht denn der 6 pol. Stecker bei Dir aus. Wenn Du von oben 
drauf(unten sind die Löcher) schaust müsste die rote Leitung rechts 
sein?!

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfolgsmeldung, ES GEHT.

@Peter.Z. Danke, für die schnelle Antwort.

Meine Vermutung 2 war die richtige Vorahnung.
Manchmal ist man doch zu doof....
Um die Funktionsfähigeit meines STK500 nach dem Gefummel zu prüfen, habe 
ich einen anderen AVR angeschlossen und konnte den nun auch plötzlich 
nichtmehr erreichen. Ursache war ein LED Indikator (also mit Transistor) 
den ich im Laufe meiner Fehlersuche am UTK100 an den reset angeschlossen 
hatte. Nachdem die LED weg war gings, und zwar mit allen möglichen 
Einstellungen, also mit Batterien oder der Stromversorgung aus dem 
STK500 und mit allen Frequenzeinstellungen. Auch mit ISP Fequenmz von 
1,8Mhz und Clock-Stopped (der M32 arbeitet ja eh mit dem externen 
Resonator).

Fragt sich nur, warum es nicht von Anfang an ging, aber egal, jetzt 
gehts ja.
Hat schon jemand den ODM100 Displaytreiber auf AVR-GCC portiert?
Bin schon gespannt auf erste Projekte.

So long
Remo

Autor: Peter Z. (hangloose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na herzlichen Glückwunsch!

Den ODM100.c Source Code für das Display gibt es doch eh bei ELV zum 
Download. Der Müsste doch mit dem AVR-GCC laufen.

Wennst die RTC ansprechen willst hätte ich noch Code dafür...
Beitrag "RTC R2043T ELV OLED Bausatz UTK 100"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.