www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung [java] geht das Dateitrennzeichen "/" auch unter Windows


Autor: adfix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich schreibe ein Javaprogramm unter OSX und Linux.
Dort verwende ich den Slash "/" als Dateitrennzeichen
setImage("/icons/myicon.png");
File directory = new File("workspace/log.txt");

Kann ich auch unter Windows den Slash benutzen, oder müsste ich da 
überall mit System.getProperty("file.separator") das 
betriebssystemabhängige Zeichen verwenden ?

adfix

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal: Ja. Nicht nur unter Java.

Zweitens: Schöner und sauberer ist es natürlich mit dem "korrekten 
Trenner" den gibt es auch einfacher
File.separator
Ansonsten kannst du dir auch mit den verschiedenen File Konstruktoren 
die Sachen zusammenbauen.
File directory = new File("workspace", "log.txt");
http://java.sun.com/j2se/1.4.2/docs/api/java/io/File.html

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eigentlich geht der '/' immer unter Windows. Und ich finde den Code 
besser lesbar, wenn man einfach / benutzt, anstatt eine (eigentlich 
überlüssige) Unterscheidung zwischen / und \ einzubauen.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich oben geschriebe habe braucht man keine Untscheidung machen, 
außerdem könnte es auch BS geben wo der Trenner ein komplett anders ist.

Autor: adfix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dankeschön !

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Also eigentlich geht der '/' immer unter Windows.

Leider nicht.
wenn man in einem Öffnen-Dialog einen absoluten Pfad mit \ angibt, dann 
öffnet er das ohne rumzumeckern.

Sind die Pfadtrennzeichen allerdings /, dann gehts nicht, zumindest 
unter WinXP

Autor: Uml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich, was die Microsoft-Entwickler damals geritten hat. Total 
hirnrissig! Zum Glück habe ich seit 5 Jahren kein Microsoft-Produkt mehr 
angelangt.

Autor: PI314 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ganz davon abgesehen, dass mit "/icons/myicon.png" landet man unter 
Windows in C:\icons\myicon.png . Entwickelt man für beide "Welten", dazu 
noch als root unter Linux, so sorgen solche absolute Pfade für jede 
Menge Suchspaß :)

Autor: PI314 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uml schrieb:
> Ich frag mich, was die Microsoft-Entwickler damals geritten hat. Total
> hirnrissig!

Tja... die Sachen, die man nicht erklären kann, nennt man gerne 
hirnrissig :)

MS hat DOS nach Vorbild u.a. von http://en.wikipedia.org/wiki/RSX-11 
entwickelt. In gegensatz zu Unix bestand das Deteisystem dort nicht aus 
einem Baum mit mehreren mounting points, sondern war absichtlich in 
mehrere voneinander unabhängige volumes aufgeteilt (die zu der Zeit bei 
der Kapazitäten von einigen stolzen MB Dimensionen eines heutigen 
Geschirspüllers hatten und bereits deswegen nicht so oft gewechselt 
wurden). Als IBM die C: bis Z: Laufwerke in der PC Architektur 
postulierte, sollte das für immer und ewig ausreichen... genau wie der 
IP.V4 Adressraum :) Ich glaube sogar irgendwo darüber gelesen zu haben, 
dass ein anderer Delimiter absichtlich gewählt wurde, um die 
Verwechslungen zu erschwehren. Wie auch immer - wer ein mal ein Programm 
zwischen den Systemen portierem musste, weiss die Entscheidung zu 
schätzen :)

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PI314 schrieb:
> Uml schrieb:
>> Ich frag mich, was die Microsoft-Entwickler damals geritten hat. Total
>> hirnrissig!
>
> Tja... die Sachen, die man nicht erklären kann, nennt man gerne
> hirnrissig :)
>
> MS hat DOS nach Vorbild u.a. von http://en.wikipedia.org/wiki/RSX-11
> entwickelt. In gegensatz zu Unix bestand das Deteisystem dort nicht aus
> einem Baum mit mehreren mounting points, sondern war absichtlich in
> mehrere voneinander unabhängige volumes aufgeteilt (die zu der Zeit bei
> der Kapazitäten von einigen stolzen MB Dimensionen eines heutigen
> Geschirspüllers hatten und bereits deswegen nicht so oft gewechselt
> wurden). Als IBM die C: bis Z: Laufwerke in der PC Architektur
> postulierte, sollte das für immer und ewig ausreichen... genau wie der
> IP.V4 Adressraum :) Ich glaube sogar irgendwo darüber gelesen zu haben,
> dass ein anderer Delimiter absichtlich gewählt wurde, um die
> Verwechslungen zu erschwehren. Wie auch immer - wer ein mal ein Programm
> zwischen den Systemen portierem musste, weiss die Entscheidung zu
> schätzen :)

Der Backslash kam wahrscheinlich deshalb, weil die von IBM geschriebenen 
Tools den Forwardslash für Optionen genutzt haben.
http://blogs.msdn.com/b/larryosterman/archive/2005...
Etwas weiter unten in den Kommentaren gibt's noch eine weitere Erkärung
"IBM made us chose a path separator that was unshifted on the original 
PC keyboard. Tim and Z and friends chose "\" because most of the other 
unshifted characters already had meaning to command.com."
http://blogs.msdn.com/b/larryosterman/archive/2005...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.