www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehzahl aus CAN - Bus mit Arduino und CAN-Shield


Autor: Hanz Hoyer (hghoyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, irgendwie an die Drehzahlen von 
möglichst beliebigen Autos zu kommen...

Jetzt habe ich für das Arduino Board (Arduino.cc) ein CAN-Shield 
gefunden:
http://www.skpang.co.uk/catalog/product_info.php?c...

Kennst sich wer mit CAN aus? Sind Drehzahlwerte bekannt? Wäre das also 
für einen Laien möglich, so an die Drehzahldaten zu kommen?

Thx

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist das jeder Hersteller die Werte in eigenen IDs vergibt, 
da sie tun und lassen können was sie wollen. Es geht sogar soweit das 
der 3er für die Drehzahl eine andere ÍD hat als der 5er. Die M-Modelle 
haben wieder eine eigene ID...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hanz Hoyer schrieb:

>Kennst sich wer mit CAN aus? Sind Drehzahlwerte
>bekannt? Wäre das also für einen Laien möglich,
>so an die Drehzahldaten zu kommen?

Es gab hier im Forum gelegentlich mal Themen zu CAN und Auto. Z.B. 
Autoradio am CAN-Bus, wo jemand was manipulieren wollte. Da müßtest du 
die Forensuche mal mit Suchbegriffen bemühen.

Aber, warum sollte das nicht gehen? Mit einem passiven CAN-Bus-Knoten, 
der also nur mit hört, kann man nicht besonders viel falsch machen. Man 
muß nur heraus finden, wo sich die entsprechenden Leitungen im Auto 
befinden, bzw. leicht zugänglich sind.

Und wenn es dann geklappt hat, darfst du dir aus dem ganzen Datensalat 
die entsprechenden Messages heraus suchen. Zu den Dateninhalten müßte 
man sicher jemanden aus der Entwicklung der Steuergeräte fragen. Ob die 
da wohl einfach was rausrücken?

Autor: Hanz Hoyer (hghoyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, der CAN-Bus besteht aus zwei drähten (Can-High und CAN-Low) die 
kann man recht einfach abgreigen...

Der nächste Schritt wäre, wie ich dann nun mit meinem Arduino die 
entsprechenden Messages aus dem Can Auslese...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hanz Hoyer schrieb:

>okay, der CAN-Bus besteht aus zwei drähten (Can-High und CAN-Low)
>die kann man recht einfach abgreigen...

Das kann auch mal ein Lichtwellenleiter sein, anstatt Draht.

>Der nächste Schritt wäre, wie ich dann nun mit meinem Arduino
>die entsprechenden Messages aus dem Can Auslese...

Genau. Du brauchst da mal eine CAN-Software auf dem Board, die mit dem 
CAN-Controller kommuniziert. Und etwas Datenspeicher zum Erfassen der 
Daten.

Ich selbst arbeitete für eine CAN-Entwicklung mal mit einem 
CAN-Bus-Analyser zum Busmitschnitt, der bequem vom PC aus bedienbar war, 
und die Daten dort zusammen mit einem Zeitstempel in einer Tabelle 
sichtbar machte.

Autor: A5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hanz Hoyer schrieb:
> okay, der CAN-Bus besteht aus zwei drähten (Can-High und CAN-Low) die
> kann man recht einfach abgreigen...

Zumindest wenn du weißt, an welchen CAN du musst. Drehzahl beim A5 
bekommst du nur über den Motor-CAN.

Autor: TManiac (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baim A5 ist die Drehzahl auf allen CAN-Bussen zu finden. Der Komfort 
braucht es für die Ambiente-Regelung im Radio. Die Diagnose sowieso. Die 
Kombianzeige würde ohne auch nur Quatsch anzeigen. Und so weiter. Genau 
genommen gibt es sogar mehrere Drehzahlsignale.

Bei Audi ist es sogar so, dass eine Nachricht die auf mehreren Bussen zu 
finden ist auf allen die gleiche ID und den gleichen Aufbau hat.

Gruß,
TManiac

Autor: A5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Unterlagen und Tests sagen da etwas anderes, aber egal. Tut nichts 
zur Sache.

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um in möglichst vielen unterschiedlichen Autos die Drehzahl zu messen 
würde ich dir die OBD2 Schnittstelle empfehlen. Gibt da eine Menge an 
fertigen Module für unter 50€, z.B. dieses hier:
http://www.obd-shop.com/danila/product_details.php...
Kann man soweit ich das sehe bequem über UART ansprechen.

Natürlich kannst Du auch den CAN direkt anzapfen, allerdings bräuchtest 
du dann ersteinmal Infos zu Message ID, Signalposition und -skalierung. 
Alles Daten die sicherlich nicht ohne weiteres zu Beschaffen sind. 
Kannst ja mal bei Audi anrufen und fragen ob sie dir ihre K-Matrix 
zuschicken können :-))


> Das kann auch mal ein Lichtwellenleiter sein, anstatt Draht.
Rein aus Interesse, da ich zum ersten mal hiervon höre: In welchem Auto 
kommt ein optischer CAN zum Einsatz?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
peterguy schrieb:

>In welchem Auto kommt ein optischer CAN zum Einsatz?

Sowas hab ich vor gut 10 Jahren schon mal auf einem Werbeplakat eines 
Automotive-Herstellers gesehen, wobei ein aufgeschnittenes Auto und die 
darin befindlichen Teile zu sehen waren.

OK, du hast sicher Recht, da wird wohl aus Kostengründen drauf 
verzichtet.

Autor: Hanz Hoyer (hghoyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha,

funktioniert die OBD2 Schnittstelle genausoschnell (echtzeit) wie der 
Can-Bus?

Kann man da einfach die aktuelle Drehzahl auslesen? UART ist doch ein 
anderer Begriff für serielle Schnittstelle oder?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hanz Hoyer schrieb:

>UART ist doch ein anderer Begriff für serielle Schnittstelle
>oder?

Er meint vielleicht einen CAN-zu-UART-Adapter für den PC.

Autor: Uwe H. (mistert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Lichtleiter kenn ich nur MOST.
OBD2 geht über CAN, ich versteh die Frage daher nicht :D

Autor: Hanz Hoyer (hghoyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bezioehe mich auf dies hier:

Um in möglichst vielen unterschiedlichen Autos die Drehzahl zu messen
würde ich dir die OBD2 Schnittstelle empfehlen. Gibt da eine Menge an
fertigen Module für unter 50€, z.B. dieses hier:
http://www.obd-shop.com/danila/product_details.php...
Kann man soweit ich das sehe bequem über UART ansprechen.


Also ODB läuft auch über den CAN BUS?

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Can ist auf dem OBD abgreifbar! Warscheinlich meint er das.

Aber nicht jedes Auto unterstützt CAN, obwohl es OBD hat.

Autor: Thomas Obermayer (tomch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lichtwellenleiter (MOST) werden heute hauptsächlich für die 
Infortaiment-Systeme in den Premium Marken verbaut. Musik/Navi/TV ect.

Fahrzeuge haben mehrere CAN Systeme.
zum Beispiel:
CAN Antrieb für Motor/Getriebe...
CAN Komfort für Klima/Türen...
CAN Infotaiment für Soundsteuerung/Navi/TV...

Teilweise separat noch für Airbag, ABS, ESP also für Sicherheitssysteme.

Ist aber von Marke zu Marke und sogar je nach Modell unterschiedlich.

Einige Signale werden natürlich in jedem CAN-Bus vorkommen, wie zum 
Beispiel Drehzahl, Bordspannung, Geschwindigkeit.

Das ganze entschlüssseln wird vermutlich nicht einfach werden, da wirst 
du beim OBD Stecker am meisten erfolg haben. Da dieser CAN-BUS bei allen 
Herstellern seit 2001 (bei Benziner) und 2003 (bei Diesel) einheitlich 
sein müssen. Neue Abgasvorschriften haben das ganze genormt damit die 
z.b. die Polizei/Fremdgaragen mit Ihren Testgeräten den Fehlerspeicher 
abfragen kann.

Irgendwo sollten demzufolge genauere Angaben zu diesem CAN-Bus vorhanden 
sein, evtl. ein Hersteller anfragen.

Autor: Thomas Obermayer (tomch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die verwendeten Normen, was genau was vorschreibt weis ich jetzt 
auch nicht. Aber die dazu passenden Unterlagen wirst schon finden, und 
dir vermutlich wieterhelfen.

    * ISO 8092-2:2000 - Road vehicles - Connections for on-board 
electrical wiring harnesses - Part 2: Definitions, test methods and 
general performance requirements
    * ISO 9141 - Road vehicles - Diagnostic systems - Requirements for 
interchange of digital information, erschienen 1989
    * ISO 9141-2 - CARB requirements for interchange of digital 
information, 1994 und Ergänzung von 1996
    * ISO 9141-3 - Road vehicles - Verfication of the communication 
between vehicle and OBDII scan tool
    * ISO 11519-2 - Road vehicles - Low speed serial data communication 
- Low speed controller area network (CAN), 1994
    * ISO 11519-3 - Road vehicles - Low speed serial data communication 
- Vehicle area network (VAN), 1994
    * ISO 11898 - Road vehicles - Interchange of digital information - 
Controller area network (CAN) for high-speed communication, 1993
    * ISO/DIS 11898-1 - Road vehicles - Controller area network (CAN) - 
Part 1: Data link layer and physical signalling (Revision of ISO 
11519-2:1994, ISO 11898:1993/Amd 1:1995)
    * ISO/DIS 11898-2 - Road vehicles - Controller area network (CAN) - 
Part 2: High-speed medium access unit (Revision of ISO 11519-2:1994, ISO 
11898:1993/Amd 1:1995)
    * ISO/DIS 14229 - Road Vehicles-Diagnostic System-Diagnostic 
Services Specification
    * ISO/DIS 14230-1 - Road Vehicles-Diagnostic System-Keyword Protocol 
2000, Physical Layer
    * ISO/DIS 14230-2 - Road Vehicles-Diagnostic System-Keyword Protocol 
2000, Data Link Layer
    * ISO/DIS 14230-3 - Road Vehicles-Diagnostic System-Keyword Protocol 
2000, Application Layer
    * ISO/DIS 14230-4 - Road Vehicles-Diagnostic System-Keyword Protocol 
2000, Requirements for emission-related systems
    * ISO/DIS 15031-1 - Road vehicles - Communication between vehicle 
and external test equipment for emissions-related diagnostics, Part 1: 
General information, 2001
    * ISO/DIS 15031-3.2 - Road vehicles - Communication between vehicle 
and external test equipment for emissions-related diagnostics, Part 3: 
Diagnostic connector and related electrical circuits, specification and 
use, 2002
    * ISO/DIS 15031-4.2 - Road vehicles - Communication between vehicle 
and external test equipment for emissions-related diagnostics, Part 4: 
External test equipment, 2002
    * ISO/DIS 15031-5.2 - Road vehicles - Communication between vehicle 
and external test equipment for emissions-related diagnostics, Part 5: 
Diagnostic services, 2000
    * ISO/DIS 15031-6.2 - Road vehicles - Communication between vehicle 
and external test equipment for emissions-related diagnostics, Part 6: 
Trouble code definitions, 2000
    * ISO/DIS 15031-7 - Road vehicles - Communication between vehicle 
and external test equipment for emissions-related diagnostics, Part 7: 
Data link security, 2001
    * ISO/TR 15497:2000 - Road vehicles - Development guidelines for 
vehicle based software
    * ISO/DIS 15764 - Road vehicles - Extended data link security
    * ISO/DIS 15765-1 - Road vehicles - Diagnostics on Controller Area 
Network (CAN) - Part 1: General information
    * ISO/DIS 15765-2 - Road vehicles - Diagnostics on Controller Area 
Network (CAN) - Part 2: Network layer services
    * ISO/DIS 15765-3 - Road vehicles - Diagnostics on Controller Area 
Network (CAN) - Part 3: Application layer services
    * ISO/DIS 15765-4 - Road vehicles - Diagnostics on Controller Area 
Network (CAN) - Part 4: Requirements for emissions-related systems
    * ISO/DIS 16845.2 - Road vehicles - Controller area network (CAN) - 
Conformance test plan
    * SAE J1850 - Class B Data Communications Network Interface, 2001
    * SAE J1930 - Electrical/Electronic Systems Diagnostic Terms, 
Definitions, Abbreviations and Acronyms, entspricht ISO/TR 15031-2, 
April 2002
    * SAE J1939 - Recommended Practise for Control and Communications 
Network (Class C) on Truck and Bus Applications
    * SAE J1939/01 - Recommended Practise for Control and Communications 
Network on Truck and Bus Applications
    * SAE J1939/11 - Physical Layer, 250k bits/sec, Shielded Twisted 
Pair
    * SAE J1939/21 - Data Link Layer
    * SAE J1939/31 - Network Layer
    * SAE J1939/71 - Vehicle Application Layer, Jan. 2008
    * SAE J1939/73 - Application Layer - Diagnostics
    * SAE J1939/81 - Network Management Protocol
    * SAE J1962 - Diagnostic Connector, entspricht ISO/DIS 15031-3, Dez. 
2001
    * SAE J1978 - OBD II Scan Tool, entspricht ISO/DIS 15031-4, Dez. 
2001
    * SAE J1979 - Diagnostic Test Modes, entspricht ISO/DIS 15031-5, 
April 2002
    * SAE J2012 - Diagnostic Trouble Code Definitions, entspricht 
ISO/DIS 15031-6, Dez. 2007
    * SAE J2190 - Enhanced Diagnostic Test Modes
    * SAE J2178 - Class B data communication network messages
    * SAE J2818 - Keyword Protocol 1281, Jan. 2008

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann man da einfach die aktuelle Drehzahl auslesen? UART ist doch ein
> anderer Begriff für serielle Schnittstelle oder?

Ja und ja.
Das Modul hat eine serielle Schnittstelle, die du direkt an deinen 
Arduino anschließen kannst.

Zum Thema OBD2:
Hier muss nicht unbedingt CAN anliegen, es kann genausogut K-Line oder 
PWM sein.
Ist aber eigentlich nicht relevant, da das OBD Modul alle Protokolle 
automatisch handelt. Dein Arduino muss das Modul nur über die serielle 
Schnittstelle ansprechen um eine Verbindung aufzubauen und z.B. die 
Drehzahl abzufragen.

Ist sicherlich die allereinfachste Möglichkeit an das Drehzahlsignal zu 
kommen.


Was möchtest du eigentlich mit dem Drehzahlsignal machen? Wenn du dir 
einen Drehzahlmesser bauen möchtest könntest du auch wie hier 
vorgeschlagen:
http://www.digitaler-drehzahlmesser.de/
das Analoge Signal anzapfen.

Autor: Hanz Hoyer (hghoyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für diese tolle antwort... Die anderen Antworten waren 
ebenfalls gut, nur diese Antwort bringt mich wirklich wieder auf den 
Weg...

Ich benötige die Drehzahlwerte, um mir eine digitale Drehzahlanzeige zu 
bauen...

Ich bin wirklich ein Anfänger... kann zwar einiges mit meinem Arduino 
bereits realisieren, aber das ist doch alles sehr komplex... Naja, aber 
dass ist der richtige Weg... Also OBD 2...

Sind die Drehzahlwerte denn bei OBD 2 einheitlich codiert? Also 
funktioniert das dann bei vielen Autos, oder muss  man das jedesmal neu 
anpassen?

Danke!!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Polizei/Fremdgaragen ...

Warum die Polizei? Fremdgarage - ist das die von meinen Nachbarn und wie 
kann eine Garage den CAN-Bus abfragen?

Autor: Thomas Obermayer (tomch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin

Die Gesetzgebung schreibt vor das alle OBD2 Fahrzeuge die selben 
Pinbelegungen, Steckergrösse, CAN-BUS Protokolle verwendet. Sogar wo 
sich der Stecker befindet ist vorgeschrieben. nämlich Fahrerfussraum.

Sorry ist Fremdgarage ein Schweizerdeutscher Ausdruck?
Damit wenigstens die überprüfung der Abgasrelevanten Systeme von jeder 
Werkstatt (also einen VW Werkstatt an einem BMW) durchgeführt werden 
kann und somit überhaubt eine Abgwaswartung zulässig ist (Abgaswerte 
werden seit OBD2 nicht mehr gemessen). Da jede Marke eigene 
Diagnosesysteme verwendet und diese vorher nicht zueinander kompatiebel 
waren hat man sich für diese OBD2 schnittstelle entschieden. Es 
existieren zirka 8000 Fehlercodes die bei allen gleich sind, da über 
OBD2 auch die Lambdawerte, Geschwindigkeit oder Drehzahl ausgelesen 
werden kann, nehme ich an (Ich weiss es aber nicht zu 100Prozent) das 
auch die Werte für Drehzahl bei allen gleich sind. Was durchaus logisch 
scheint.

Jetzt kommen wir zur Polizei.
Im Kombiinstrument leuchtet bei einem Abgasrelevanten Fehler die 
sogenante MIL (Malfunction Indicator Light) auf. Die soll den Fahrer 
dazu auffordern in die nächste Werkstatt zu fahren. Er ist sogar dazu 
verpflichtet. Falls er einfach weiter fährt und die Herren von der 
Polizei es bei der nächsten kontrolle genau nehmen. Können Sie anhand 
ihres Testgerätes feststellen seit wann der Fehler gespeichert ist und 
dir eine Busse geben weil du die Umwelt verschmutzt.

Autor: Hanz Hoyer (hghoyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort... Das klingt doch super!! Also: Um an 
Drehzahldaten zu kommen, eignet sich jetzt wohl am besten OBD2, sofern 
es sich um ein neueres Fahrzeug handelt...

Nun noch eine Frage: Kann man an der OD2 Schnittstelle die Drehzahldaten 
in ECHTZEIT abgreifen? Oder ist da eine gewisse LAtenz drauf?

Autor: Thomas Obermayer (tomch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echtzeit, brauchst das Signal ja für Diagnosezwecke am Tester. Also ich 
kenns von meinem Gerät, reagiert blitzschnell und auf 1 umdrehung genau.

Noch nebenbei, auch mit all den Infos die du jetzt hast. Ein 
Drehzahlsignal zu bekommen wäre über die Zündspulen trotzdem um welten 
einfacher....
Würde auch bei allen Benziner, alter egal, problemlos funktionieren.

Autor: Hanz Hoyer (hghoyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis... das habe ich nun auch wieder überlegt... 
allerdings wäre da ja die Sache mit dem Kabel... Wenn ich einen 
festeingebauten Drehzahlmesser im Fahrzeug einbauen möchte, dann muss 
ich ja ein Kabel durch die Spritzwand ziehen.. aber vielleicht sollte 
ich erstmal mit der Zündspulen versuchen :)

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nun noch eine Frage: Kann man an der OD2 Schnittstelle die Drehzahldaten
> in ECHTZEIT abgreifen? Oder ist da eine gewisse LAtenz drauf?

Sicherlich ist da eine gewisse Latenz drauf. Alledings liegt die im 
Bereich von Millisekunden (würde schätzen unter 100ms) und dürfte in 
etwa der Latenz entsprechen, die auch der DZM im Kombiinstrument 
aufweist.
Für dein Vorhaben ists auf jeden Fall ausreichend schnell.

> Sind die Drehzahlwerte denn bei OBD 2 einheitlich codiert? Also
> funktioniert das dann bei vielen Autos, oder muss  man das jedesmal neu
> anpassen?

Die Kodierung ist normiert, sprich sie ist in allen Autos gleich. 
Zumindest in allen Autos die sich an die Spezifikation halten ;-)

Ein Vorteil der noch für OBD sprechen würde: Am Stecker liegen 12V an, 
d.h. Versorgung deines DZMs ginge über das selbe Kabel

Rein aus Interesse, da ich im Moment an etwas ähnlichem Bastle, was 
nimmst Du als Gehäuse, bzw wie verbaust du dein Gerät?

Autor: Thomas Obermayer (tomch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein Kabel durch die Spritzwand ziehen ist kein sinderliches 
Problem. Es Hat ja bereits öffnungen für die original Kaberstränge, 
musst nur noch den weg dazu freibauen.

Eine weitere Möglichkeit an die Drehzahl zu kommen: Restwelligeit der 
batteriepannung.

Autor: Hanz Hoyer (hghoyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Spritzwand-Tipp!!

RESTWELLIGKEIT: Das wäre sicherlich die eleganteste Lösung....

Weil das ja am universalsten ist... (Vorausgesetzt man kennt die 
Übersetzung, aber das ist ja sicherlich einfacher zu erfragen als CAN, 
etc.)

Die Restwelligkeit kommt zustande, weil die Wechselspannung nicht 100%ig 
gleichgerichtet ist oder? Ich habe gehört, dass auch dies bei neueren 
Fahrzeugen immer besser gleichgerichtet wird, aber es soll immernoch 
funktionieren...

So könnte man ja einfach über den Zigarettenanzünder gehen...
Nur: Wie muss das Signal aufbereitet werden, um mit einem 
Mikrokontroller die Restwelligkeit auszulesen? Oder würde das auch ohne 
MikroKontroller gehen, nur mit ein paar ICs?

Gruß hans

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Restwelligkeit auszuwerten ist aus mehreren Gründen nicht sehr 
genau.

Der Schlupf des Antriebsriemen für den Generator ist lastabhängig.
Das Übersetzungsverhältnis ist unbekannt.
Nicht nur der Generator, sondern auch andere Geräte erzeugen 
Spannungsrippel auf dem Bordnetz. Welligkeit des Generators mit 
Welligkeit, die von Lasten hervorgerufen werden, zu unterscheiden, ist 
sicher nicht ganz einfach.

Grüße,

Peter

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Obermayer schrieb:
> Also ein Kabel durch die Spritzwand ziehen ist kein sinderliches
> Problem.

Dachte ich auch mal. Aber je nach Auto kann das verdammt aufwendig 
werden. Ich habe in meinen Golf 5 eine extern mit 220V versorgte 
Standheizung eingebaut, die im Winter den Motor vorheizen und für 
enteiste Scheiben sorgen soll. Die Sachen, von denen ich dachte, sie 
könnten schwierig sein, wie das Anbringen des Heizelements am  Motor, 
waren dann am Ende das einfachste, während das Verlegen der 
Steuerleitung für das Bedienteil vom Motorraum in den Innenraum das 
größte Problem dargestellt hat. Selbst die Leute von der VW-Werkstatt 
waren erstmal ratlos.

> Es Hat ja bereits öffnungen für die original Kaberstränge,
> musst nur noch den weg dazu freibauen.

Leider sind die heute so angebracht, daß man da nicht einfach ein 
eigenes Kabel mit durchstecken kann, ohne irgendwelche Verklebungen 
auseinanderzureißen. Ein eigenes Loch bohren geht auch nicht, ohne 
vorher das ganze Amaturenbrett oder den Motor zu entfernen.

Autor: Thomas Obermayer (tomch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hanz Hoyer
Ja genau die Restwelligkeit kommt von der nicht 100% gleichgerichteten 
Bordspannung. Und ja, bei neueren Fahrzeugen klappt das nicht überall. 
Das heisst den Zigarettenanzünder kannst vergessen. Hab ich auch mal 
probieret bei einem neuen Audi A6, am Zigarettenanzünder war da nix mit 
Restwelligkeit... Batterie selbst ging aber.

@Peter Diener
Naja, ich hab da so ein kleines gerät um schnellstmöglich die Drehzahl 
von jedem beliebigem Fahrzeug abzuzweigen. Brauch das beruflich. Ausser 
Zylinderzahl muss ich da gar nix eingeben um an die Drehzahl zu kommen, 
brauch kein übersetzungsverhältniss. Wie genau das jetzt ist  kann ich 
dir nicht mal sagen, da es für meine Zwecke vollkommen reicht. Hab aber 
nie krasse abweichungen festgestellt, selbst unter last nicht.

@Rolf Magnus
Also ich kenn diese VW Werkstatt nicht, aber durch meine doch schon paar 
jahre Erfahrung an Zusatzeinbauten und Umbauten an und im Fahrzeug kann 
ich schon sagen das es so ziemlich bei jedem Fahrzeug angemessen zu 
realisieren ist. Es Existieren diverse "Löcher" in der Spritzwand, 
abgesehen von Kabel hast du ganz sicher noch das Bremspedal, evtl. noch 
die Kupplung. Ausserdem kommt von irgendwoher die Frischluft ins Auto. 
Das Armaturenbrett musste ich noch nie ausbauen oder verbauen um Kabel 
hindurch zu bekommen. Fussraum Fahrer hast fast immer irgendwo Platz für 
ein Kabel. Klar mit bohren kann es schwierig werden mangeld Platz.
Meisten nem ich aber immernoch Kabelführungen, mit einem Draht hindurch, 
kabel daran befestigen, und durchziehen.

Autor: Torsten Schwalm (torstensc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rolf Magnus

exakt das gleiche Problem hatte ich bei meinem A6 mit der elektrischen 
Standheizung. Nirgendwo ein Loch zum Durchführen des Kabels.

Torsten

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Weg über die OBD-Schnittstelle ist zwar sehr universell, aber nicht 
ganz trivial. Hier liegt ein höheres Protokoll, was auf CAN, PWM oder 
K-Line aufbaut.

K-Line ist eine 10400Bit/s UART, also auf nem AT90CAN neben CAN 
problemlos mit drauf(Da gibt es eine Arduino-Portierung für).Bei deinem 
Shield sollte es eher auf einen Arduino-Mega gesteckt sein, sonst fehlt 
die die zeite RS232.
PWM nutzen eh nur noch ne handvoll Amerikaner. Hier sollte CAN 
mittlerweile auch etabliert sein. Trotz Norm kann man darauf 
möglicherweise verzichten oder man baut einen Timer um. Das sieht 
ähnlich aus, wie Infrarot-Codes lesen.

Im Wesentlichen ist der Ablauf: Der Adapter schickt ein Signal an mit 
einer funktionalen ID ins Fahrzeug. Alle Steuergeräte, die die Anfrage 
verstanden haben antworten gleichzeitig darauf mit Ihrer physischen ID. 
Negative Responsen auf funktionale Anfragen sollen normalerweise am 
OBD-Interface unterdrückt werden.


Normalerweise trägt deine Anforderung die Daten 01(request current 
powertrain diagnostic data) und 0C(engine rpm)

Die Antwort ist dann 41(pos. response auf 01) und 2 Byte mit einer 
Auflösung von 0,25rpm/Bit.

Beginnt die Antwort mit 78 oder bleibt sie aus, dann kennt das SG dieses 
Datum nicht.

Funktionale ID zum senden durch den Adapter ist 7DF.
Danach antwortet das Motor-SG mit 7E8 und das Getriebe-SG mit 7E9.

Je nachdem, wer von beiden die Drehzahl kennt, wird danach nicht mehr 
mit allen SG gesprochen, sondern nur noch mit dem jeweiligen SG mit 
seiner physischen Adresse. Physisch erreichst du das Motor-SG auf 7E0 
und das Getriebe auf 7E1.

Achja, alle genannten Zahlen sind HEX.

Ansonsten haben viele Instrumenten-SG oder Motor-SG noch einen 
zusätzlichen Frequenz-Ausgang um Drehzahlmesser anzusteuern. Manchmal 
muss der nur aktiviert werden. Sowas geht mit einem einfachen 
Diagnoseadapter und ner zum Fahrzeug passenden Anleitung aus dem Netz. 
Für die Fahrzeughersteller ist der Pin nämlich günstiger als ein 
zusätzlicher CAN-Empfänger.


Ich wünsch Dir gutes Gelingen

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist gerade aufgefallen, das in der Protokollschicht noch ein Byte 
fehlt:
normalerweise ist das erste Byte das Protokollbyte. Die höchsten 4 Bit 
sind 0-für SingleFrame, 1-für FirstFrame(einer geteilten Botschaft), 
2-für ConsecutiveFrame(weitere Teile einer geteilten Botschaft) und 3 
für FlowControl.

die niederen 4 Bit des ersten Byte enthalten bei 0 die Anzahl der 
folgenden Nutzdaten-Bytes
Bei  3 enthalten die niedrigen 4 Bit den Steuerbefehl der Flußsteuerung
Bei 2 steckt in den niederen 4 Byte ein Zähler, der mit jeder 
fortlaufenden Botschaft eins hochgezählt wird und von 0xF zu 0x0 
überlaufen darf.
Bei 1 steckt in dem niederen 4 Bit und in dem folgenden Byte die 
Gesamt-Anzahl der Nutzdaten-Bytes( Hier limitiert allerdings UDS auf 
1012)

Autor: hghoyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VIelen Dank für die tollen Tipps... Das ist ja genial. Allerdings 
bezweifel ich, dass ich das alleine hinbekomme. Ich habe zwar erste 
Grundkenntnisse, aber das mit einem Arduino Board (Atmege 328) 
umzusetzen, erscheint mir nich trivial...

Viele Grüße aus hamburg,
hans

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nicht so schwer, vorallem, wenn es eine Bibliothek zu dem 
CAN-Shield gibt.

In der Setup stellst Du den Bustakt auf 500kBit. Dann stellst Du den 
Empfangsfilter auf 7EF hex, so dass alles zwischen 7E0 und 7EF empfangen 
werden kann. Und als letztes prüfst/löschst Du die Fehlerregister.


Dann bereitest Du dir 2 Sendefunktionen vor.

In einer lädst Du 02 01 0c xx xx xx xx xx  und  die Adresse 7DF in den 
Sendepuffer.( ggf. kannst Du die Länge der Botschaft(DLC) auf 3 stellen. 
Sonst füll den Rest einfach mit irgendwas auf)

In der zweiten lädst Du 02 01 0c xxxxx und als Adresse eine Variable 
sowie einen Empfangsfilter mit der Variable um 8 erhöht.

Im Hauptprogramm rufst Du die erste Funktion und bleibst in einer 
Schleife, bis der CAN-Shield Empfang meldet oder 100 ms um sind.(Geht 
natürlich sehr viel komfortabler über Interrupts...)

Wenn ein Empfang gekommen ist, dann Merke Dir die Adresse und schau in 
das 2.Byte. steht da eine 41(das erste Byte sollte 03 sein), dann prüfe 
das 3. und 4.Byte auf FF. Steht da nicht FF verlass die Schleife, 
erniedrige die gemerkte Adresse um 8 und rufe die zweite Funktion auf.

Wenn keine 41 in dem 2. Byte steht, dann schau nochmal in den Puffer, ob 
inzwischen eine weitere Botschaft eingetroffen ist, bzw. warte weiter in 
der Schleife auf die nächste Botschaft.

Wenn die Schleife nach 100 ms aus ist und es ist kein Empfang 
eingetroffen, dann initialisiere Dein CAN-Shield neu und fang wieder mit 
der ersten Botschaft an. Am einfachsten geht das, indem die 
setup-funktion wieder aufgerufen wird. Hier kann natürlich vorher noch 
eine komfortable Prüfung der CAN-Fehlerregister durchgeführt werden.

Nach dem rufen der zweiten Funktion bleib am besten in einer ähnlichen 
Schleife, wie die erste Schleife war. Das heißt, Du sendest(Funktion 2), 
wartest, bis Du entweder durch einen Interrupt gerufen wirdst oder 
pollst bis Du Empfang hast, prüfst das 2.Byte auf 41 und verarbeitest 
das 3. und 4.Byte.
Stehen da FF FF, dann gib auf Deiner Anzeige einen Fehlerwert aus. 
Danach solltest Du noch ein wenig in der Schleife bleiben, bis 
mindestens 100ms um sind und starte Deine zweite Schleife neu.Das machst 
Du auch, wenn kein Empfang kam. Ggf. können hier auch wieder die 
Fehlerregister geprüft werden.
=====================================================

Du baust die Verbindung auf, testest, von wem die gewünschten Daten 
kommen.
Dann stellst Du den Empfang auf den Sender um, der als erstes die 
gewünschten Daten liefert und forderst den danach alle 100ms auf, neue 
Daten zu liefern.

Die Botschaften sind niederprior. Deshalb kann es immer mal vorkommen, 
das eine Botschaft nicht übertragen werden konnte in der Zeit der 
zweiten Schleife.
Prinzipiell kannst Du den Abfrage-Takt bis etwas unter 10 ms treiben. 
Jedoch erzeugst Du dann sehr viel Buslast, so das die Botschaftsausfälle 
häufiger werden oder Deine Anfragen nicht mehr absetzen kannst.
Zudem wird die Diagnosekommunikation von außen unbemerkt über einige 
Steuergeräte geroutet(Diagnosegateway/Kombiinstrument). Daher kann es 
gut sein, das diese hohe Abfragerate zu einem Fehlereintrag und einer 
Fehlerreaktion in einem dieser Steuergeräte führt. Daher solltest Du 
nicht unter 100 ms gehen.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rainer:

Großartig, danke!
Genau was ich gesucht habe und hat exakt so funktioniert wie du es 
beschrieben hast.

Gruß Jan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.