www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gabellichtschrsnke


Autor: nixKönner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,
welche Seite bei einer Gabellichtschrsnke ist die dunkle Seite?
Ist das immer der Transistor, oder immer die Diode?
Wie kann ich mit einem DVM messen, was was ist?
Vielen Dank für Eure Antworten.

Autor: uwegw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teilweise kann man im dunkler Umgebung das Leuchten der LED mit einer 
Digitalkamera sehen.
Zum Messen die beiden Seiten über einen Widerstand (ausgelegt auf wenige 
mA bei den typischen Flußspannungen von IR-LEDs) mit Spannung versorgen 
und den Strom messen. Dann beleuchten: ändert sich der Strom kaum ist es 
die Diode. Bei starker Änderung ist es der Transistor.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer Gabellichtschranke gibt es einen Sender und einen Empfänger.

Die Senderseite besteht im Allgemeinen aus einer IR-Leuchtdiode. Mit dem 
Diodenmessbereichs eines Vielfachmessgeräts bekommt man bei Polung in 
Durchlassrichtung üblicherweise so etwa 1,0 V bis 1,2 V angezeigt, 
dieser Wert ist für Ga-As Dioden (IR-Dioden) typisch ( Bei Si-Dioden 
wird zwischen 0,4 V und 0,7 V angezeigt, bei Ge und Schottky-Dioden 
zwischen 0,1 V und 0,4 V ) und daran ist die Senderseite gut erkennbar. 
Die Messung an der Senderseite klappt mit fast allen 
Vielfachmessgeräten.

Die Empfängerseite besteht im Allgemeinen aus einem Foto-Transistor. In 
Durchlassrichtung lässt sich bei freiem Lichtweg ein niedriger 
Widerstand erkennen, das hängt aber sehr von den Eigenschaften des 
Messgeräts ab.

Autor: nixKönner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.
"Diodenmessbereichs eines Vielfachmessgeräts" hat mein Messgerät leider 
nicht, nur Widerstandsmessbereiche.
Kann bitte noch jemand zu dem dunklen und klaren Bauteil noch etwas 
sagen?
Ist immer die Diode fast schwarz, oder der Tansistor, oder mal so, mal 
so.

Der dunkle Kunststoff ist doch zum filtern von Fremdlicht da? Dann müßte 
doch immer der Transistor dunkel sein. Oder filtert der dunkle 
Kunststoff bei der Diode das erzeugte Spectrum?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nixKönner schrieb:

> Der dunkle Kunststoff ist doch zum filtern von Fremdlicht da? Dann müßte
> doch immer der Transistor dunkel sein. Oder filtert der dunkle
> Kunststoff bei der Diode das erzeugte Spectrum?

Das würde dann aber immer noch nicht vor Streulichteinfall schützen, 
während ein Filter vor dem Transistor das aber tun würde.

Ich würde:
Meine Handykamera nehmen, die einschalten und damit mal die Diode von 
der TV-Fernbedienung anschauen. Taste drücken und wenn die auf dem 
Kamerabild sichtbar ist - BINGO. (Die meisten Handykameras sind 
IR-empfindlich)

Dann einen 220Ohm Widerstand und 5V nehmen und probehalber das was ich 
für die Diode halte damit bestromen. Zeigt sich am Handy nichts, dann 
Polarität umdrehen. Zeigt sich immer noch nichts, dann die anderen 
beiden Anschlüsse der Lichtschranke probieren.

Fazit: In unter 2 Minten weißt da welches die Diode ist und kennst sogar 
dann die korrekte Polung.

Autor: nixKönner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Heinz auch Dir vielen Dank. Soweit alles klar.
Eines der beiden Bauteile ist vielleicht/wahrscheinlich defekt. Deswegen 
habe ich meine Schwierigkeiten. Ich werde Eure Tipps mal ausprobieren, 
danke.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch der Widerstandsmessbereich eines Multimeters, vor Allem der Bereich 
für die niedrigsten Werte, zeigt an einer IR-LED einen eindeutig 
erkennbaren Wert an, der hängt aber sehr von der Arbeitsweise des Geräts 
ab. Wenn man aber die Anzeige für eine IR-Diode kennt, kann man mit 
diesem Gerät dann auch andere IR-Dioden erkennen. Einen speziellen 
Diodenmessbereich brauchts nicht.

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
jetzt mal eine ganz banale Frage: Hat das Ding eine Typenbezeichnung? 
Und hast du die schon mal bei Google eingegeben? Sollte dann ein 
Datenblatt hervorzaubern...
Bei manchen Gabellichtschranken sieht man auch das Licht. Allerdings 
nur, wenn du einen Vorwiderstand benutzt, ansonsten ist diese Seite auch 
dunkelund bleibt es auch. Also ich habe so auch Datenblätter für meine 
0,25€ Gabellichtschranken von Pollin die Datenblätter geladen.
Gruß oldmax

Autor: nixKönner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise.
Die Gabellichtschranke stammt aus einem Laserdrucker; wird als "kein 
Papier" Schalter verwendet.
Eine Typenbezeichnung habe ich leider nicht gefunden (mit Lupe), es 
steht garnichts drauf.
Ich werde mir auch mal welche von Pollin bestellen und etwas üben defekt 
und funktionstüchtig auszumessen. :D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.