www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sinuskommutierung auf dreipunkt Wechselrichter


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine Sinuskommutierung für BLDC-Motoren mit einem ATmega88 zum 
laufen bekommen. Nun habe ich das Programm so verändert um einer 
dreipunkt-Wechselrichter zu verwenden. Alle Mosfets sollen n-Kanal sein. 
Die notwendigen Signale für die vier Mosfets in jedem Zweig werden 
erzeugt. Jetzt weiß ich jedoch nicht, wie ich die oberen drei Mosfets 
ansteuern soll. Ich hatte gedacht, dass ich für die Ansteuerung der 
oberen drei Mosfets als Gate-Treiber den Schaltkreis IR2117 (ein 
High-Side Treiber) verwenden kann. Halt genau wie in einem normalen 
Wechselrichter. Jedoch funktioniert das nicht. Hat jemand eine Idee, wie 
man die Gate-Treiber möglichst ohne viel Aufwand (am besten per IC) 
realisieren kann.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Jedoch funktioniert das nicht.

Was funktioniert nicht? Werden die Low Side FET zu selten geschaltet um 
den Bootstrap Kondensator zu laden? Dann einen Treiber mit Ladungspumpe 
verwenden.


Axel

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein die Kondensatoren werden geladen, jedoch kommen am Ausgang der 
Gate-Treiber nicht die gewünschten Signale raus.

Autor: andreas r. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hättest auch schreiben können, warum das nicht funktioniert: Du 
bekommst den Bootstrap-Kondensator nicht geladen.

Lösungen z.B.:
DC-DC-Wandler
Ladungspumpe
Trafo-Ansteuerung

fertige ICs gibts AFAIK nicht, hab aber nicht gesucht.

Autor: andreas r. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sollen denn die Kondensatoren geladen werden, wenn Vs nicht runter 
auf das GND-Potential kommt? (Das ist bei deiner Dreipunktschaltung 
zwangsläufig so)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich werde es mal mit einer Ladungspumpe probieren. Ich melde mich 
dann, ob es geklappt hat.
Danke

Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du benötigst einen geeigneten DC/DC Wandler der die hohe Spannung 
dauerhaft isolieren kann.

RPxxxx von Recom kann das z.B.

Dann kannst ohne Bootstrapping schalten und walten wie du willst.



Gruß Knut

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.