www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wizard für AVR PWM


Autor: Bastelphilipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits.
Ich bin auf der Suche nache einem Code-Wizard für den ATtiny25 der auch 
die PWM beherscht.
Ich bin auf www.greschenz.de gestolpert, leider unterstützt der weder 
den ATtiny25 noch die PWM.
Ansonsten ist das Teil vom  Günter Greschenz sehr schön.

Ich wundere mich das es so ein Wizard nicht in der AVR Studio4 
Entwicklungsumgebung integriert ist.
Das Vorhandensein solcher Tools macht meiner Meinung nach heute den 
Unterschied zwischen guten und weniger guten µC's aus.
Welcher User hat schon die Zeit sich durch hunderte Seiten von 
Datenblättern zu lesen, nur um ein paar Portleitungen zu toggeln.
Auch vermisse ich in den AVR-Datenblättern Code-beispiele in C und 
Assembler für die ganzen Timer und anderes Zeugs.

Sorry ich hab mich jetzt ein bischen in die AVR-Meckerei verschossen, 
nicht böse gemeint  :-)
Ich suche nach wie vor einen Wizard der mir den Code für PWM und anderes 
auf dem ATtiny25 generiert.

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine ehrliche Meinung?

Die Zeilen deiner PWM Programmierung lassen sich an zwei Händen abzählen 
und du musst dir im Endeffekt vielleicht 4 Seiten Datenblatt durchlesen. 
Da brauchst du länger um den Wizzard zu installieren.

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Codevision Compiler kann das zum Beispiel...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> Die Zeilen deiner PWM Programmierung lassen sich an zwei Händen abzählen
> und du musst dir im Endeffekt vielleicht 4 Seiten Datenblatt durchlesen.

Es sind 6 Seiten (92..97).
Die paar Register sind fix gesetzt.
Da brauchts auch keinen Beispielcode, einfach nur die Bitnamen 
verwenden.


> Da brauchst du länger um den Wizzard zu installieren.

Ich finds immer wieder lustig, wenn sich Leute beschweren, daß der 
Wizard irgendwas nicht kann oder nicht richtig macht.
Der Wizzard ersetzt eben kein Datenblatt. Ein Blick ins Datenblatt hätte 
sofort gezeigt, daß z.B. dieser Chip die PWM anders macht usw.

Ich komme auch mit dem Datenblatt deutlich schneller voran, als mit 
einem Wizzard.
Und ich kann sofort was ändern, ohne erst kompliziert den Wizzard 
anwerfen zu müssen.
Kann ein Wizzard überhaupt mit Defines (z.B. F_CPU) rechnen oder muß ich 
alles neu schreiben, wenn ich nur nen anderen Quarz nehmen will oder 
Pins anders belegen?


Peter

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastelphilipp schrieb:
> Das Vorhandensein solcher Tools macht meiner Meinung nach heute den
> Unterschied zwischen guten und weniger guten µC's aus.

Nö.

Die Frage nach Wizzards kommt immer nur von Anfängern.
Wer tagtäglich programmiert, benutzt sowas nicht (hat nicht die Zeit 
dazu).


Peter

Autor: Alter Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter

100% Zustimmung,
Wizzards braucht der Profi nicht.
Wenn schon Fehler, dann wenigstens die "Selbergemachten"

Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Wizzards braucht der Profi nicht.

Am souveränen Umgang mit dem eigenen µC erkennt man den Amateur.
Der Profi hat keine Zeit sich in die Feinheiten der Bitnapping-Register 
einzuarbeiten und benutzt einen Wizard.

Hält der Hersteller des µC keinen geeigneten Wizard bereit, ÜBERDENKT 
DER pROFI DIE wAHL SEINES µC's neu.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastelphilipp schrieb:
> Welcher User hat schon die Zeit sich durch hunderte Seiten von
> Datenblättern zu lesen,

Der User soll ja auch nicht machen, sondern der Programmierer.
Selbstverständlich gehört die Lektüre des gesamten Datenblatts zu den 
Grundvoraussetzungen, um einen Microcontroller vernünftig benutzen zu 
können.

Autor: Klaus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastelphilipp schrieb:
> Ich suche nach wie vor einen Wizard der mir den Code für PWM und anderes
> auf dem ATtiny25 generiert.

Der sitzt normalerweise zwischen den Ohren...

Autor: Darth Vader (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Müller schrieb:
> Der sitzt normalerweise zwischen den Ohren...

Was? Der Arsch?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die graphischen Tools werden für "Entscheider" programmiert, weil die 
wie kleine Kinder am besten auf bunte Bilder reagieren. Ob derjenige, 
der dann später damit arbeiten soll, das Tool auch gut findet, steht auf 
einem anderen Blatt.

Bastelphilipp schrieb:
> Das Vorhandensein solcher Tools macht meiner Meinung nach heute den
> Unterschied zwischen guten und weniger guten µC's aus.

Für mich macht einen guten µC die Flexibilität aus, daß man nicht einer 
einzelnen vom Hersteller vorgegebenen und womöglich sauteuren 
Entwicklungs-Oberfläche auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist.

> Welcher User hat schon die Zeit sich durch hunderte Seiten von
> Datenblättern zu lesen, nur um ein paar Portleitungen zu toggeln.

Welches µC-Datenblatt enthält den "hunderte Seiten" nur über den Timer?

> Auch vermisse ich in den AVR-Datenblättern Code-beispiele in C und
> Assembler für die ganzen Timer und anderes Zeugs.

Also beim AVR sind die Timer nicht so schwierig, haben aber teilweise 
recht viele Modi. Warum solle man da "hunderte Seiten" mit vielen 
kleinen trivialen Codeschnipseln ins Datenblatt integrieren?

Oktoberfestbesucher schrieb:
> Hält der Hersteller des µC keinen geeigneten Wizard bereit, ÜBERDENKT
> DER pROFI DIE wAHL SEINES µC's neu.

Erstmal geht er zu seinem Chef und beschwert sich. Dieser sucht sich 
daraufhin einen Mitarbeiter, der auch ohne Wizard in der Lage ist, den 
µC zu programmieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.