www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signalwandlung


Autor: ratlos01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

ich hab ein 15V Signal, das ich gerne auf 5V wandeln würde. Leider weiß 
ich nicht mit was für einem Bauteil ich das machen kann??
(Es handelt sich nicht um eine Versorgung)

Kann mir bitte jemand helfen?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nicht so ohne weiteres mit 1 Bauteil.
Du könntest es aber mit 2 Bauteilen erreichen: Spannungsteiler

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Das geht nicht so ohne weiteres mit 1 Bauteil.

Och, die Z-Diode ist erfunden.

Autor: Oliver R. (rollinator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder hier besser als Z-Diode. ADR395 z.B.
Werde ich auch demnächst einsetzen.

http://www.farnell.com/datasheets/81392.pdf

Autor: ratlos01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaub ich hab ein IC gefunden....Hex Buffer/Converter HCC4010B
müßte doch gehen oder?

Datenblatt:
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/15...

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erzähl mal was zum hintergrund... was hast du denn im großen und ganzen 
vor?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Och, die Z-Diode ist erfunden.
Dabei gehst du aber davon aus, dass der Innenwiderstand der Quelle groß 
genug ist.

Wenn ich mit Innenwiderständen und Eingangswiderständen rechnen darf, 
dann reicht in der Tat 1 Bauteil. Wobei ich hier eher einen 
Serienwiderstand als eine Z-Diode nehmen würde...

Autor: Ugg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Aufgaben dieser Komplexität ist ein durchdachtes Konzept und die 
exakte Auslegung der elektronischen Schaltung unerläßlich. Um sich 
vorsichtig der späteren Lösung zu nähern, würde ich es auch erst einmal 
mit zwei Widerständen versuchen. Ihre Werte lassen sich mit einem guten 
Taschenrechner über das Ohmsche Gesetz bei entsprechender Ausbildung 
durchaus annäherungsweise berechnen. Durch Versuche und ausgiebigen 
Meßreihen lassen sich ihre als optimal anzusehenden Werte anschließend 
recht genau ermitteln.

Viel Glück dabei :-)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Durch Versuche und ausgiebigen Meßreihen lassen sich ihre als optimal
> anzusehenden Werte anschließend recht genau ermitteln.
Oder wenigstens hinreichend genau bestätigen... ;-)

Autor: ratlos01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> erzähl mal was zum hintergrund... was hast du denn im großen und ganzen
> vor?

Ich messe z.B. eine Spannung und Überwache mit einem Komperator, ob 
diese einen bestimmten Wert übersteigt. Ist dies der Fall, liefert mir 
mein Komperator 15V. Mit diesem Signal möchte ich dann auf ein Digital 
Input eines Datenerfassungsgeräts legen. Bei diesem Eingang ist meine 
"max input voltage = 5,25V"!!

Deshalb möchte ich von 15V auf 5V!!
Geht da das IC 4010b

Autor: Ugg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Geht da das IC 4010b

Klar geht das, wie auch mit allen hier jemals diskutierten 
Mikrocontroller-Typen, wenn Du die oben von mir beschriebene 
Zusatzbeschaltung verwendest.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich messe z.B. eine Spannung und Überwache mit einem Komperator

Viele Kompratoren haben Open-Collector-Ausgänge. Mit einem Pull-Up nach 
5V hat sich die Pegelwandlung erledigt.

>Geht da das IC 4010b

Ich würde eher einen 4050 nehmen.

MfG Spess

Autor: Ugg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Viele Kompratoren haben Open-Collector-Ausgänge. Mit einem Pull-Up nach
> 5V hat sich die Pegelwandlung erledigt.

richtig

> Ich würde eher einen 4050 nehmen.

Unter dem Aspekt der künstlerischen Freiheit kann auch das gemacht 
werden. Wenn Du bei der Konkurrenz arbeitest, dann kann ich Dich dazu 
auch nur ermutigen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Unter dem Aspekt der künstlerischen Freiheit kann auch das gemacht
>werden. Wenn Du bei der Konkurrenz arbeitest, dann kann ich Dich dazu
>auch nur ermutigen.

Muss ich das jetzt verstehen?

MfG Spess

Autor: Ugg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muss ich das jetzt verstehen?

Nein, schließlich verstehe ich Deinen Schaltungstrick auch nicht.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Nein, schließlich verstehe ich Deinen Schaltungstrick auch nicht.

Ein 4050 (z.B. 74HC4050) verträgt Eingangsspannungen > VCC.

MfG Spess

Autor: Ugg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein 4050 (z.B. 74HC4050) verträgt Eingangsspannungen > VCC.

Wenn ich mich in die Abgründe des Ohmschen Gesetzes hinablasse und mich 
dabei ganz hart mit der Aufgabe beschäftige, dann könnte ich mir eine 
Schaltung vorstellen, bei der niemals eines Spannung > VCC auftreten 
kann. Wenn mir das aber nicht gelingen sollte, dann ist mit einer 
Schottky-Diode (BAT42 oder so) die Aufgabenstellung durchaus lösbar.

Autor: ratlos01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte einfach die 15V am Eingang haben und am Ausgang 5V. Dieses 
"Problem" hab ich 8mal, deshalb such ich am besten ein IC und kein 
Spannungsteiler....

 Wenn ich beim HCC4010B 15V am Eingang habe, habe ich am Ausgang 5V auch 
ohne zusatzschaltung??

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ratlos01 schrieb:

>  Wenn ich beim HCC4010B 15V am Eingang habe, habe ich am Ausgang 5V auch
> ohne zusatzschaltung??

Nein, das geht nur beim 4049/50.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

4010 brauchrt eine Hilfsspannung Vdd von 15V um seine Aufgabe zu 
erfüllen. Der 4050 wird im 4010 Datenblatt als bessere Variante 
aufgeführt da er die Hilfsspannung nicht benötigt.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>ich möchte einfach die 15V am Eingang haben und am Ausgang 5V. Dieses
>"Problem" hab ich 8mal, deshalb such ich am besten ein IC und kein
> Spannungsteiler....

Verrate doch mal, welche Komperatoren du benutzt.

MfG Spess

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>ich möchte einfach die 15V am Eingang haben und am Ausgang 5V. Dieses
>>"Problem" hab ich 8mal, deshalb such ich am besten ein IC und kein
>> Spannungsteiler....
>
> Verrate doch mal, welche Komperatoren du benutzt.
>
> MfG Spess

Ach,
das wird hier nie passieren. Hier kommen die Leute nur immer wieder hin, 
um so ganz kleine "Kopfgeburten" auszuleben. Da wird die große Aufgabe 
auf ein kleines Detail reduziert, alles anderen herum wird 
"ausgeblendet". So ergibt sich eine "theoretische" Aufgabenstellung die 
mit allem Krampf erledigt wird.

Also, her mit den Schaltungen, ICs und allem Aufwand, anstatt einen 
super-einfachen Spannungsteiler (bei diesen langsamen Signalen auch 
noch!) einzusetzen.

Warum keinen OpAmp mit einer Verstärkung von 1/3 ?

Oder einen Optokoppler ? (Wird auch gerne genommen, wenn man nix weiß)

Was ist denn mit den Spannungen, die das IC benötigt ? Stehen Die so zur 
Verfügung oder gibt es dann den nächsten Thread, wie man mit einem 
Bauteil eine 5V-Versorgung aufbaut ?

Autor: ratlos01 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab jetzt mal einen Teil der Schaltung hochgeladen....Die Ausgänge 
(PSP_I1, PSP_I2,...) sollen jetzt eben auf ein Datenerfassungsgerät 
gelegt werden, das eben als High Pegel nur max 5,25V verträgt.

Jetzt wollte ich nur wissen, ob es ein Bauteil gibt, das mit eben diesen 
Levelshift macht. So wie ich es verstanden habe, ist dazu der 4050 
geeignet....

Oder sind 8 Spannungsteiler die bessere Lösung??

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oder sind 8 Spannungsteiler die bessere Lösung??
Auf jeden Fall die einfachere...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ratlos01 schrieb:
> Oder sind 8 Spannungsteiler die bessere Lösung??
Je nach "Datenerfassungsgerät" reicht auch ein 
Strombegrenzungswiderstand + die Internen Dioden. (z.B. beim AVR)

Autor: Hilfe!! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mich jetzt für den 74HC4050 entschieden.
5V Versorgungsspannung habe ich, dürfte ja dann ken Problem mehr 
geben...

Danke für die Hilfe!

Autor: ratlos01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab ich noch ein weiteres Problem endeckt.

wie kann ich 5V von meinem Datenerfassungsgerät auf 15V wandeln?

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist jetzt nicht Dein Ernst !

Die 15V hast Du doch an allen Ecken in der Schaltung, die Du gepostet 
hast.

Autor: hilfe!! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der digitale output am datenerfassungsgerät liefert mir nur 5V.. also 
muss ich den high pegel auf 15v wandeln...

Autor: Ugg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ hilfe!!

Überleg Dir einfach zu dem Problem 10 Lösungsmöglichkeiten und nimm dann 
die Simpelste.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie trollig, das hier...  :-/

Parallel dazu gibts einen Thread, da hat der geneigte Anwender schon 
sein Glück gefunden.
Siehe den Beitrag "Re: Level Shifter"

Autor: Thomas Hempe (tux85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hoffe leute die so etwas hier posten sind Bastler wenn sie dafür 
auch noch bezahlt werden na gute nacht Deutschland.

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
>ich hoffe leute die so etwas hier posten sind Bastler wenn sie dafür
>auch noch bezahlt werden na gute nacht Deutschland.
Na, ganz so dunkel wird es doch nicht.... es gibt ja immerhin einige 
sehr geduldige Foren.
Trotzdem wundert es mich immer wieder, wie man mit so wenig Grundwissen 
in Elektrotechnik glaubt, Projekte in Elektronik umzusetzen. Jetzt warte 
ich nur noch auf die Aussage: "Ich kenn mich in der Elektrotechnik aus, 
aber habe keine Ahnung von Elektronik......."
Gruß oldmax

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.