www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Snow Leopard auf einem Netbook?


Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe gehört, dass man Snow Leopard auf ganz bestimmten Netbooks ohne 
komplizierte Treiber-Verrenkungen installieren kann. Bei meinen 
Recherchen wurde z.B. das Dell Mini 10v erwähnt. Bei Dell im Shop finde 
ich jedoch nur das Dell Mini 10, welches mich - ehrlich gesagt - nicht 
gerade anspricht(spiegelndes Display, scbwacher 3-Zellen-Akku, mehr als 
1 Jahr Garantie kostet ordentlich Aufpreis).
Zudem habe ich dann noch gelesen, dass Apple per Update die 
Unterstützung des Atom-Prozessors verweigert und man irgendwelche Cracks 
aus dubiosen Quellen herunterladen muss, damit man weiterhin mit Snow 
Leopard arbeiten kann.

Habe daher folgende Fragen:

Ist es mit einer aktuell erworbenen Installations-DVD("APPLE MAC OS X 
10.6 SNOW LEOPARD UPDATE VON 10.5.X, DEUTSCH") überhaupt noch möglich, 
so wie in vielen Anleitungen beschrieben Snow Leopard auf einem Netbook 
zu installieren?

Ist es unter diesen Umständen noch halbwegs legal, Snow Leopard auf 
einem Netbook zu installieren?

Welche nicht spiegelnden Netbooks um die 300 Euro eignen sich für eine 
OS X Installation?

Gruß, Arno

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne zusätzliche Hilfsmittel (spezieller Bootloader wie z.B. 
"Chameleon") lässt sich OS X gar nicht auf nicht-Apple-Hardware 
installieren. Das liegt am im BIOS nicht vorhandenen EFI-Code und 
einigen fehlenden Kernelerweiterungen sowie oft unpassenden 
ACPI-Tabellen.

Der standardmäißge Kernel von Snow Leopard ist auf Atom-Prozessoren 
nicht verwendbar und muss daher durch einen gepatchten ersetzt werden, 
wie das zu machen ist, beschreibt sicherlich eine der vielen 
Anleitungen.

Der gepatchte Kernel muss nach einem OS-Update erneut installiert 
werden, und es kann auch die Unterstützung für andere Hardware mit 
Updates entfallen.
So wird der Soundchip ALC888/889 in OS X 10.6.4 wohl nicht mehr 
unterstützt (weil es wohl eh noch nie offizielle Apple-Hardware damit 
gab), was Nutzer eines "Hackintosh" dazu zwingt, alte Varianten des 
Treibers aufzuheben.

Insgesamt einfacher ist es, wenn man den als "Vanilla" bezeichneten 
ungepatchten Kernel nutzen kann, was aber voraussetzt, daß ein von OS X 
offiziell unterstützter Prozessor verwendet wird - also nichts von AMD 
und eben auch kein Atom, und keine zu alten Intel-Prozessoren.

"Halbwegs legal" ist es nicht, OS X auf nicht-Apple-Hardware zu 
installieren, jedenfalls sieht das Apple so.

Wenn die Legalität wurscht ist, kann auch ein Image einer "fertigen" 
Boot-DVD als Torrent oder ähnliches aus dem Netz heruntergeladen werden, 
allerdings ändert das an der Updateproblematik nichts.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn die Legalität wurscht ist, kann auch ein Image einer "fertigen"
>Boot-DVD als Torrent oder ähnliches aus dem Netz heruntergeladen werden,
Hoffentlich liest hier kein Anwalt mit. Es DEFINITIV illegal und ich 
würde heutzutage vorsichtig mit solchen Empfehlungen sein.

Autor: Schwarzkopierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke schrieb:
> Hoffentlich liest hier kein Anwalt mit. Es DEFINITIV illegal und ich
> würde heutzutage vorsichtig mit solchen Empfehlungen sein.

Was soll daran jetzt "illegaler" sein?

Beides ist eine Unerlaubte Vervielfältigung, halt einmal mit Quellmedium 
"Internet", einmal mit "Installations-CD".
Ändert nichts daran, das er die Software kopiert, ohne die Erlaubnis 
dazu zu haben. Nur das er in einem Fall die ganze Patcherei, 
Treiber-Sch... und Rootkit-Installiererei nicht selber machen muss.

Und eine Orginal-CD zur Beruhigung seines Gewissens hätte er ja im 
Schrank:

Arno schrieb:
> Ist es mit einer aktuell erworbenen Installations-DVD("APPLE MAC OS X
> 10.6 SNOW LEOPARD UPDATE VON 10.5.X, DEUTSCH")

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei der Variante mit Original-DVD und emuliertem BIOS hatte ich die 
Hoffnung, dass so etwas in Deutschland nicht unbedingt illegal ist, weil 
man ja beim Kauf von Apple nicht darüber Aufgeklärt wird, dass derartige 
Praktiken laut AGB nicht erlaubt sind. Warum sollte man mit einer legal 
erworbenen Betriebssystem-DVD denn nicht zu Hause im privaten Rahmen das 
machen dürfen, wozu man Lust hat?

Die EULA soll in solchen Fällen wohl nicht unbedingt Gültigkeit haben, 
da für den Kunden angeblich zu spät ersichtlich(erst während der 
Installation)....Aber so genau weiß das wohl keiner...bin ja nun auch 
kein Rechtsanwalt!

@Rufus:
Tendierst Du somit eher zu einem klassischen Computer als zu einem 
Netbook?
Gibt es dort eventuell Chipsatz-Prozessor-Gfx-Kombinationen, die 
vollständig unterstützt werden und somit halbwegs Update-Sicher sind, 
weil Apple sie ebenfalls verbaut?

Muss man überhaupt Updates durchführen? Ist ja auch eine Frage der 
Bugs...ich habe keine Ahnung, wie alt bzw. "verbugt" so eine Snow 
Leopard DVD ist, die man aktuell im Laden kaufen kann...

Schönen Sonntag wünsche ich euch noch, Arno

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Tendierst Du somit eher zu einem klassischen Computer als zu einem
> Netbook?

Ich nutze ein Apple-Notebook (ein MacBook Pro), ein Netbook ist für mich 
aus verschiedenen Gründen nicht interessant (u.a. viel zu geringe 
Bildschirmauflösung).

Als Zweitsystem habe ich einen "Hackintosh", einerseits, weil ich ein 
hardwaremäßig flexibler erweiteres System als einen Mac Mini benötige, 
andererseits, weil ich kein System mit eingebautem Monitor (wie im iMac) 
haben möchte (ich habe schon einen exzellenten Monitor) und nicht 
zuletzt, weil mir ein Mac Pro schlichtweg zu teuer ist.

> Gibt es dort eventuell Chipsatz-Prozessor-Gfx-Kombinationen, die
> vollständig unterstützt werden und somit halbwegs Update-Sicher sind,
> weil Apple sie ebenfalls verbaut?

Im Prinzip ja. Eine recht zuverlässig funktionierende Kombination ist 
der Chipsatz P45 mit einem Core2 Duo und einer Nvidia-Graphikkarte wie 
z.B. der Geforce 8400.

Hier eine sehr detaillierte Beschreibung für ein Gigabyte-Motherboard
http://www.insanelymac.com/forum/index.php?showtopic=180954

Für das gibt es zufälligerweise auch ein speziell auf Mac-Bedürfnisse 
angepasstes BIOS von einem gewissen "Cartri".

> Muss man überhaupt Updates durchführen?

Das ist bei jedem OS ratsam.

> Ist ja auch eine Frage der
> Bugs...ich habe keine Ahnung, wie alt bzw. "verbugt" so eine Snow
> Leopard DVD ist, die man aktuell im Laden kaufen kann...

Derzeit aktuell ist 10.6.3, 10.6.4 ist aber auch schon in der Pipeline.

Autor: Esquilax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal probiert OS X auf meinem Atom-Barebone zu installieren.
Mehr oder weniger hat es auch geklappt. Die Performance war aber unter 
aller Kanone. Ob das jetzt an nem fehlerhaften oder fehlenden Treiber 
für den GMA-Chipsatz lag, oder ob der Chip einfach zu schwach ist, kann 
ich dir nicht sagen.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Icke.

Unter uns Bademeistersyndrom erkrankten:

>>Wenn die Legalität wurscht ist, kann auch ein Image einer "fertigen"
>>Boot-DVD als Torrent oder ähnliches aus dem Netz heruntergeladen werden,
> Hoffentlich liest hier kein Anwalt mit. Es DEFINITIV illegal und ich
> würde heutzutage vorsichtig mit solchen Empfehlungen sein.

Mag sein. Aber wenn er es hier schreibt, weisst er Dich lediglich auf 
die Möglichkeit dieses Verbrechen zu begehen hin. Er fordert Dich noch 
nicht einmals dazu auf.

Alles andere interpretierst Du hinein. ;-)

Was mich umgekehrt erstaunt, ist, das jemand OS X so toll findet, das er 
es unbedingt gegen alle Widerstände installieren will.....PAL. :-)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durchstöbere doch das Web mal nach "rebelefi.iso". Das stammt aus dem 
Erbe der von Apple totgeklagten Firma Psystar und enthält einen 
speziellen Bootlader. Wenn die Hardware geeignet ist, wird man 
aufgefordert, die Original OSX-DVD einzulegen ...

Frank

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mag sein. Aber wenn er es hier schreibt, weisst er Dich lediglich auf
>die Möglichkeit dieses Verbrechen zu begehen hin. Er fordert Dich noch
>nicht einmals dazu auf.
Mir persönlich ist es total Rille, wer wie was raubkopiert. Aber in 
Zeiten der "Störerhaftung" kann einem schon so ein dezenter Hinweis ans 
Bein laufen. Und da Torrent-Netzwerke bekanntermaßen von Spitzeln der 
Filesharer-Verklagungsindustrie infiltriert sind, halte ich den Verweis 
darauf auch für keinen guten Gefallen. Aber das ist nur meine ganz 
subjektive Meinung...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.