www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lichtorgel an Lautsprecherausgang von AV-Receiver


Autor: Ramon S. (winkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend,
ich will mir eine Lichtorgel aufbauen.
Schaltplan von ELV-Bausatz --> 
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/46179_...
Dazu SMD-RGB-LED-Streifen mit 12V. --> 
http://www.leds24.com/RGB-LED-Strips-flexibel/12V-...
Betrieben wird es mit einem 230V AC zu 12V DC Netzteil, das 5A kann.

Nun komm ich zu meinen Fragen.
Ich will die Lichtorgel an meinen Onkyo TX-SR507 anschließen.
Problem: Er hat nur die Lautsprecherausgänge und Preouts für Sub und 
Surr Back. --> http://www.elix.lt/items/a56d1clarge_tx_sr507.jpg
Also muss ich wohl oder übel die Schaltung parallel an einen meiner 
Lautsprecher hängen.
Laut der ELV-Beschreibung kann man die Lichtorgel an einen Verstärker 
anschließen.
Geht dies wirklich?
Laut vielen Leuten kann man sich so den Verstärker zerstören. Warum weis 
ich bis jetzt immernoch nicht...

Was mich auch noch dabei stört ist, wenn man die Lautstärke ändert, 
ändert sich auch die Helligkeit. Könnte man das automatisch ausregeln ? 
Will nicht die ganze Zeit an einem Poti drehen müssen.

Die Fragen nochmal gebündelt:
-Hab ich eine Möglichkeit übersehen, wie ich die noch anschließen 
könnte? (Der Kopfhörerausgang schaltet die Lautsprecher aus)
-Kann ich die Lichtorgel parallel an meinen Verstärker zu einem 
Lautsprecher hängen ?
-Wenn nein, bitte erläutern warum?
-Kann man den Eingangspegel automatisch Regeln, das er auf einem 
bestimmten Wert bleibt, damit ich nicht, wenn ich lauter Musik/Filme 
hören/schauen will, an einem Poti nachstellen muss?

Danke im vorraus.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ramon S. schrieb:
> ... an einen Verstärker anschließen.
> Laut vielen Leuten kann man sich so den Verstärker zerstören. Warum weis
> ich bis jetzt immernoch nicht...

Wenn du den Lautsprecherausgang nicht gerade kurzschließt kann da nichts 
passieren.
Am besten direkt am Lautsprecherausgang einen Widerstand 10kohm 
verbauen, dann kann praktisch nichts passieren.


> Was mich auch noch dabei stört ist, wenn man die Lautstärke ändert,
> ändert sich auch die Helligkeit. Könnte man das automatisch ausregeln ?
> Will nicht die ganze Zeit an einem Poti drehen müssen.

Die Schaltung von ELV ist da nicht so der Bringer. Jede gute Lichtorgel 
hat ein AGC (automatische Verstärker Anpassung).
z.B. die hier ist ganz gut: http://www.b-kainka.de/bastel85.htm

Autor: Ramon S. (winkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.

Diese Schaltung hab ich so schon aufgebaut. Oder so ähnlich.
Nur das ich anstatt dem LM358 einen LM324 genommen habe. Und die ganze 
Schaltung mit 12V betreibe.
Von einer AGC hab ich da nichts gesehen.
Denn ich hab die für Testzwecke mit meinem MP3-Player betrieben und wenn 
ich die Lautstärke ändere, ändert sich auch die Helligkeit.

Hier die Schaltung, die aufgebaut habe --> 
http://www.bader-frankfurt.de/elek/musikrgb.jpg

Weiteres Problem ist aufgekommen.
Da heutzutage die AV-Receiver schon intern Frequenzweichen haben, um das 
Subwoofersignal am Preout auszugeben, müsste ich die beiden Signale 
erstzusammenführen.
Aber ein Lautsprechersignal und ein Vorverstärkersignal miteinander 
zumischen wird für meine Kenntnisse (Ausbildung Elektroniker) zuhoch.

Autor: Ramon S. (winkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ramon S. schrieb:
>Danke für die schnelle Antwort.
>
>Diese Schaltung hab ich so schon aufgebaut. Oder so ähnlich.
>Nur das ich anstatt dem LM358 einen LM324 genommen habe. Und die ganze
>Schaltung mit 12V betreibe.
>Von einer AGC hab ich da nichts gesehen.
>Denn ich hab die für Testzwecke mit meinem MP3-Player betrieben und wenn
>ich die Lautstärke ändere, ändert sich auch die Helligkeit.
>
>Hier die Schaltung, die aufgebaut habe -->
>http://www.bader-frankfurt.de/elek/musikrgb.jpg
>
> Weiteres Problem ist aufgekommen.
> Da heutzutage die AV-Receiver schon intern Frequenzweichen haben, um das
> Subwoofersignal am Preout auszugeben, müsste ich die beiden Signale
> erstzusammenführen.
> Aber ein Lautsprechersignal und ein Vorverstärkersignal miteinander
> zumischen wird für meine Kenntnisse (Ausbildung Elektroniker) zuhoch.

Da war ich gestern abend wohl etwas müde, man kann die Frequenzweiche 
intern auch deaktivieren.
Wenn ich die Frontlautsprecher von "small" auf "large" umstellen und so 
kommt dann das volle Frequenzband raus.

Dennoch das mit der "automatischen Verstärkungsregelung" würde ich gerne 
wissen, warum das bei mir nicht funtkioniert.

Was macht die Helligkeitsregelung ohne Poti (zum Einstellen der 
Sollhelligkeit) bei der ELV-Lichtorgel für einen Sinn?

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest an Deinem AV-Receiver (Onkyo TX-SR507) mal die vorhandenen 
Line-Ausgänge ausprobieren.
Ins Auge fallen mir da z.B. der "ZONE 2 - LINE OUT" oder der "OUT" beim 
"TV/TAPE". Dort sollte eigentlich immer der 'normale' Line-Pegel 
anliegen, der nicht durch einen Laustärkesteller abgeschwächt ist (oder 
besser: sein sollte).

Autor: Ramon S. (winkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp.
Hab in der Bedienungsanleitung nachgelesen, das dort nur analoge 
Eingangssignale wiederrauskommen.
Zb, bei DD, DTS oder Kopiergeschützen Signale kommt dort nichts raus.

Da ich den PC und die PS3 mit optischen und HDMI-Kabel verbunden habe, 
funktioniert das leider nicht.

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, war halt einen Versuch wert.
Bei meinem Yamaha-AV-Receiver geht's jedenfalls. :-)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ramon S. schrieb:
> Diese Schaltung hab ich so schon aufgebaut. Oder so ähnlich.
> Von einer AGC hab ich da nichts gesehen.

Im Anhang mal ein Ausschnitt des Schaltplans der die Lautstärkeanpassung 
macht.
Die Dioden richten das Ausgangssignal gleich, der 4,7µF Kondensator 
glättet es.
Mit diesem Signal wird der Transistor angesteuert, wenn das Signal groß 
genug also seht laut ist.
Der Transistor ist also zusammen mit den 10k vom Eingang eine Art 
Spannungsteiler. Wobei der Transistor niederohmiger ist je größer das 
Signal an der Basis.

Autor: Ramon S. (winkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@corvuscorax
Bekommst du wirklich ein Signal heraus, wenn du zb über einen HDMI 
Eingang einen Film schaust ?
Wenn ja kannst du dich echt glücklich schätzen ;)

@esko
Danke für die Erläuterung.

Die Funktion der AGC ist dann aber eher zu hohe Signale zureduzieren, 
damit die LED nicht dauerhaft leuchten würden.
Aber zu kleine Signale werden, dann nicht verstärkt. Oder sehe ich das 
falsch ?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ramon S. schrieb:
> Die Funktion der AGC ist dann aber eher zu hohe Signale zureduzieren,
> damit die LED nicht dauerhaft leuchten würden.
> Aber zu kleine Signale werden, dann nicht verstärkt. Oder sehe ich das
> falsch ?

Ja, allerdings kannst du ja leicht die Verstärkung erhöhen und damit in 
den Regelbereich kommen.
z.B. indem du R10 durch einen kleineren Widerstand oder ein Poti 
ersetzt. Mit dem Poti kannst du es dann an deine Bedürfnisse anpassen.

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann ich die Lichtorgel parallel an meinen Verstärker zu einem
>Lautsprecher hängen ?

Selbstverständlich!

>Laut vielen Leuten kann man sich so den Verstärker zerstören. Warum weis
>ich bis jetzt immernoch nicht...

Das wissen die vielen Leute auch nicht ;-)

Im Ernst: typisches Halbswissen. Prinzipiell kann es Probleme geben, 
wenn man mehrere Lautsprecher an einen Verstärkerausgang hängt. Und 
zwar, weil jeder Lautsprecher den Verstärkerausgang zusätzlich belastet. 
Irgend wann wird's dem Verstärker zuviel...

Ein Lichtorgeleingang, jedenfalls in der hier beschriebenen Weise, 
belastet den Lautsprecherausgang nur minimal zusätzlich.

Mal eine Frage: Was hat Du in der Ausbildung als Elektroniker gelernt 
<wunder>

Autor: Ramon S. (winkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@esko
thx
@High Performer
Bin noch in der Ausbildung und Elek. für Geräte und Systeme ist ein 
Beruf der 1 aus 3 gemacht wurde, heißt ich kratze nur an der Oberfläche 
von allem.
Was ich leider erst zuspät gemerkt habe...

Danke für die Erklärung.

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ramon S. schrieb:
> @corvuscorax
> Bekommst du wirklich ein Signal heraus, wenn du zb über einen HDMI
> Eingang einen Film schaust ?
> Wenn ja kannst du dich echt glücklich schätzen ;)

Erwischt!!!
Ich muss zugeben, dass mein AV-Receiver schon etwas betagter ist, d.h. 
HDMI gab es zu der Zeit noch nicht - erst etwa 1 Jahr später kam es 
dann. DD, DTS, Audio- und Videoquellen verknuspern, usw. kann er 
allerdings schon. ;-)
Aber aufgrund des DRM wird es vmtl. wirklich niemals funzen diese 
Informationen in analoger From an Line-Ausgängen aus dem Receiver zu 
'kitzeln'. Erst am TV-Gerät wird man dann vmtl. in der Lage sein etwas 
analoges herauszuholen, sofern Dein TV-Gerät einen anlogen Audio-Ausgang 
überhaupt besitzt - und damit meine ich nicht den Kopfhörerausgang, da 
man den ja wieder via Fernbedienung lauter oder leiser machen kann.

Autor: Ramon S. (winkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@corvuscorax
hehe

Nein, mein Monitor (schaue kein Fernsehen) hat auch leider keine 
Audioausgänge.

Nochmals danke an alle ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.