www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik ATX NETZTEIL UMBAU


Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.

Ich versuche letzte Zeit ein neues ATX-Netzteil (Enermax 385W) so 
umzubauen, dass ich am Ausgang 13,8-14,4 V bekomme. Das Netzteil besitzt 
zwei ICs: CM6802 und PS223.
Ich kann das Netzteil starten, und der Ausgang 5 V ist mit einem 
Widerstand belastet. Ich komme nicht klar wie ich die gewünschte 
Spannung bekomme.
Hier im Forum werden Netzteil nur mit einem IC angesprochen. Wie ist es 
in meinem Fall ? Ist es machbar es umzubauen?

Danke.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal die datenblätter angeschaut?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serg E. schrieb:
> Ist es machbar es umzubauen?

Ja, wenn Dein Wissen dazu ausreicht. Aber Strom ist gefährlich. Genau 
deshalb werden besonders Schaltnetzteile abschließend mit einer 
Hochspannungsprüfung auf Isolation geprüft.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Datenblättern komme ich nicht ganz klar. Kann mir jemand 
vielleicht erklären? Wäre sehr dankbar.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nur das Brauchst, sense mit 5V (12V) über einen Poti 
anschließen,
ev noch Festwiederstände, das wars, kein Eingriff notwendig.
Aber du willst ja Spass haben und das Netzteil modifizieren.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Wenn du nur das Brauchst, sense mit 5V (12V) über einen Poti
> anschließen,
> ev noch Festwiederstände, das wars, kein Eingriff notwendig.


Wie meinst du das? Kannst bitte etwas mehr dazu sagen.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was hast du denn eigentlich im großen und ganzen vor?
klingt ganz so, als würdest du ein kfz-gerät betreiben wollen...

vielleicht brauchst du nichtmal einen umbau.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serg E. schrieb:
> Ich versuche letzte Zeit ein neues ATX-Netzteil (Enermax 385W) so
>
> umzubauen, dass ich am Ausgang 13,8-14,4 V bekomme.

Lies einfach die sehr detaillierten Bau/Umbauvorschläge unter 
www.sprut.de

Da ist alles wirklich top erklärt zum Thema AT/ATX Umbau.

Autor: serg28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich möchte ein Ladegerät bauen. Das Problem ist: alles was ich im 
Internet bisher gefunden hab ist mit nur einem ic (meist. TL494) 
augebaut, und in meinem Netzteil gibts zwei ics. Ich verstehe nicht wie 
der IC(PS223) die Ausgangsspannungen überwacht und mit dem IC (CM6802) 
zusammenarbeitet. Kann mir jemand das bitte erklären?
Ich habe im Internet gelesen, dass die Ausgangsspannungüberwachung über 
die 5 V Leitung erfolgt. Wie soll man das verstehen? Und ist das bei 
allen Netzteilen so?

Hat jemand vielleicht einen passenden Schaltplan?

Danke schön.

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein richtig typisches Netzteil:
http://pavouk.org/hw/en_atxps.html
Der Trafo T2 ist gleichzeitig Treiber und Wandler für den Laststrom.
Bitte vor Modifikationen daran bitte erst die Schaltung verstehen!
Stichwort zum Googeln: Resonanzwandler
mfG Ingo

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
serg28 schrieb:
> Ja ich möchte ein Ladegerät bauen. Das Problem ist: alles was ich im
hol dir ein am besten steinaltes netzteil, dann kannst du schön die 
anleitungen befolgen.

> Internet bisher gefunden hab ist mit nur einem ic (meist. TL494)
> augebaut, und in meinem Netzteil gibts zwei ics. Ich verstehe nicht wie
> der IC(PS223) die Ausgangsspannungen überwacht und mit dem IC (CM6802)
> zusammenarbeitet. Kann mir jemand das bitte erklären?
tut mir ja leid, aber wenn du das nicht verstehst, wird das auch mit dem 
umbau nichts.
keiner von uns sitzt vor deinem netzteil, also kann dir auch keiner 
genau sagen, was du punkt für punkt machen musst.

> Ich habe im Internet gelesen, dass die Ausgangsspannungüberwachung über
> die 5 V Leitung erfolgt. Wie soll man das verstehen? Und ist das bei
> allen Netzteilen so?
die ausgangsspannungsüberwachung musst du einfach nur rausnehmen und den 
"OK pegel" nachahmen.
oder mit einem spannungsteiler am eingang an deine gewünsche spannung 
anpassen.

> Hat jemand vielleicht einen passenden Schaltplan?
die gibts doch in den datenblättern beider ics... da wird auch 
ausführlich erklärt, wie die spannungsüberwachung funktioniert.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Ladegerät benötigt Spannungs- und Strombegrenzung. Ein PC-Netzteil 
wird vielleicht eine Überlastabschaltung haben, aber ob es wohl eine 
saubere Strombegrenzung hat?

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für seine bleibatterie tuts ein widerstand.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> aber ob es wohl eine
> saubere Strombegrenzung hat?

Meilenweit davon entfernt.


@ Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)

Es ist für Dich sicherer, ein Ladegerät auf klassische Art zu bauen.
Also Trafo, Gleichrichter und etwas Zeug für die Spannungs- und 
Strombegrenzenden Notwendigkeiten.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bins noch mal.
Ich habe jetzt mit den Datenblättern rumgemacht. Wollte fragen ob ich 
richtig verstanden habe:
Um am Ausgang (12V) z.B. 14 V zu bekommen, kann ich einfach einen 
Widerstand zwischen 12 V (1) Leitung und dem Pin 12 vom IC PS223 
reinmachen ?????

Danke.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, damit ist es nicht getan. das wird so nicht klappen.
und das wäre dann auch nur die modifikation an einem der 2 
schaltungsteile.

ich bleib leider dabei: hol dir ein altes netzteil mit passender 
elektronik.
tut mir leid.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ein Ladegerät benötigt Spannungs- und Strombegrenzung. Ein PC-Netzteil
> wird vielleicht eine Überlastabschaltung haben, aber ob es wohl eine
> saubere Strombegrenzung hat?


Wenn man das SNT sauber umbaut,

z.B. den Anleitungen unter www.sprut.de folgt:

JA.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du mir bitte kurz erklären warum nicht?
Ich verstehe das ganze Prinzip so: sobald an irgeneinem Ausgang die 
Spannung nicht stimmt, meldet der PS223 dem CM6802 ob er den Trafo 
auladen soll oder stopen.
Z.B wenn an einem der 12V Ausgänge die Spannung unter 12V liegt, dann 
wird sie mit Hilfe der PWM auf den richtigen Wert geregelt.
Ist es richtig so?

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Ein Ladegerät benötigt Spannungs- und Strombegrenzung. Ein PC-Netzteil
>> wird vielleicht eine Überlastabschaltung haben, aber ob es wohl eine
>> saubere Strombegrenzung hat?
>
>
> Wenn man das SNT sauber umbaut,
>
> z.B. den Anleitungen unter www.sprut.de folgt:
>
> JA.

Als erstes möchte ich nur die bestimmte Spannung bekommen und dann die 
Stromregelung.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder das wird nicht klappen, weil mit der Regelung der 12V Leitung auch 
die Werte an den anderen Ausgängen zunehmen. Was zu einer Abschaltung 
des Netzteils geht.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serg E. schrieb:
> oder das wird nicht klappen, weil mit der Regelung der 12V Leitung auch
> die Werte an den anderen Ausgängen zunehmen.

Klar laufen die anderen Ausgänge bei spannungsänderung mit. Wie bei 
jedem Transformator basierten Konzept.
aber damit klappt es trotzdem.

>  Was zu einer Abschaltung
> des Netzteils geht.

Nein, es schaltet nicht ab. Denn deshalb baut man es ja entsprechend um.

guckst Du: www.sprut.de,  dort speziell:


http://www.sprut.de/electronic/switch/12vsnt/12vsnt.html

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Sachen, die man lieber fertig kauft, wenn Andere das besser 
können. Eine Suchmaschine hilft dabei.
http://shopping.kelkoo.de/ssc-100353123-automatik-...

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Es gibt Sachen, die man lieber fertig kauft, wenn Andere das besser
> können. Eine Suchmaschine hilft dabei.
> http://shopping.kelkoo.de/ssc-100353123-automatik-...

Ich will versuchen es umzubauen, und kaufen kann jeder.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Serg E. schrieb:
>> oder das wird nicht klappen, weil mit der Regelung der 12V Leitung auch
>> die Werte an den anderen Ausgängen zunehmen.
>
> Klar laufen die anderen Ausgänge bei spannungsänderung mit. Wie bei
> jedem Transformator basierten Konzept.
> aber damit klappt es trotzdem.
>
....

Kann ich so machen: die Leitungen(3,3V 5 V) die zum IC gehen einfach 
trenen, und am 12V Ausgang einen Spannungsteiler einbauen und von ihm 
die Leitungen zu den IC Eingängen 3,3V und 5V führen ?????

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serg E. schrieb:
> Kann ich so machen: die Leitungen(3,3V 5 V) die zum IC gehen einfach
>
> trenen, und am 12V Ausgang einen Spannungsteiler einbauen und von ihm
>
> die Leitungen zu den IC Eingängen 3,3V und 5V führen ?????

MANN SACH MAL IST DAS SO SCHWER FÜR DICH EINEN MEHRFACH GENANNTEN 
WEBLINK DURCHZUARBEITEN

Da ist das alles haarklein erklärt.


ODER BIST DU EINFACH NUR ZU FAUL; ZU MERKBEFREIT; ZU D..F


Oder hastDu die Illusion dass wir hier für Dich den Umbau machen?

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
reg dich ab.
keiner will dass du für mich was umbaust. Wollte nur Leute mit 
Kenntnissen fragen, ob mir jemand ein Rat geben kann um das ganze 
Prinzip zu verstehen.
Auf deiner Seite wir das ganze Netzteil zerlegt und das will ich nicht, 
ich will so wenig wie möglich am Netzteil rummachen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich die konkrete Schaltung Deines Netzteils noch nicht kenne sage ich 
NEIN, da ich nicht weiß wie die galvanische Trennung konkret erfolgt.

Theoretisch kann man natürlich alle Meßfühler belügen bis die 
Ausgangsspannung den gewünsten Wert erreicht oder die Elkos wegen 
Überspannung platzen.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

kann ich so machen: ich mach alle Filter auf der Sekundärseite (bis auf 
12V) weg, dann mach ich einen Spannungsteiler rein von dem ich meine 
Spannungsüberwachung belüge. Dann muss ich noch die Filterbaureihe auf 
der 12 V Leitung überprüfen dass sie nicht kaputt gehen.

Was meint ihr?

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast es nicht verstanden.
Du bist nicht bereit dir einen Link durch zu lesen.
Du interessierst dich nicht für Vorschläge.
Wie würdest du dich so jemanden gegenüber verhalten?

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar hab ich den Link gelesen(mehrmals), nicht jedes Netzteil ist wie im 
diesen Link.  OSZI40 hat doch gesagt dass es theoretisch geht, deshalb 
kommt meine Nachfrage. Wo ist euer Problem?

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jeder sagt "nein" oder "Link lesen".
Ich versuche die Sache zu verstehen, deshalb frage ich ob so oder so 
geht. Kann keiner mir erklären warum dies und das nicht geht, oder macht 
hier jeder auf Klugscheißer? Ich will auch von keinem mein Problem zu 
lösen, ich will nur Erklärung.

Dafür ist es doch gedacht hier Fragen zu stellen und zu erklären, und 
wenn ihr kein Bock habt zu erklären dann schreibt lieber nichts, anstatt 
"nein" "Link".

DANKE

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serg E. schrieb:
> kann ich so machen: ich mach alle Filter auf der Sekundärseite (bis auf
> 12V) weg, dann mach ich einen Spannungsteiler rein von dem ich meine
> Spannungsüberwachung belüge. Dann muss ich noch die Filterbaureihe auf
> der 12 V Leitung überprüfen dass sie nicht kaputt gehen.
JA, genau so gehts!!

das ganze läuft so: der eigentlich schaltregler-ic misst über einen 
spannungsteiler die ausgangsspannung und stellt nach der entsprechend 
eine pwm auf seinen übertrager.
die messung seiner ausgangsspannung erfolgt über den spannungsteiler -> 
der spannungsteiler bestimmt (jaaaja, in grenzen) die ausganggspannung.

der überspannungsschutz ist praktisch gesagt die notbremse. läuft 
irgendwas bei der eigentlichen spannungsregelung schief, greift diese 
bremse und schaltet alles aus.
nachdem sie bei dir greifen würde, weil du ja die überwachte spannung 
verändern willst, musst du entweder die notbremse anpassen oder 
ausbauen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serg E. schrieb:
> Ich will auch von keinem mein Problem zu
>
> lösen, ich will nur Erklärung.

Quark mit Erklärung, doch willst Du das andere es für dich lösen.

Eben weil Du zu ignorant bist, das was dort erklärt ist im Link zu 
nutzen -- es sollen Dir Dritte hier vorkauen.

EXAKT die Fragen die DU hier ständig wiederholst sind im angegebenen 
Link wirklich ins letzte Detail erklärt. Ebenso das wie, warum und wozu. 
Also wirklich happengerecht verständlich aufbereitet.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> das ganze läuft so: der eigentlich schaltregler-ic misst über einen
> spannungsteiler die ausgangsspannung und stellt nach der entsprechend
> eine pwm auf seinen übertrager.


Der Trick ist aber, daß die Rückführung galvanisch GETRENNT ist, damit 
einfach gesagt dein Netzstecker nicht hinten mit der Phase auf den 12V 
liegt! Da Du den Aufbau des Netzeils bisher aber kaum verstanden hast, 
würde ich Dir von praktischen Versuchen vorerst abraten.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> liegt! Da Du den Aufbau des Netzeils bisher aber kaum verstanden hast,
Damit meinst du nicht mich, oder?
Ja, die Spannung wird höchstwahrscheinlich über den Strom eines 
Kollektorzweigs in einem Optokoppler gemessen.
Aber auch bei diesem Aufbau sitzt am Feedbackpin in aller Regel noch ein 
Spannungsteiler.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Serg E. schrieb:
>> Ich will auch von keinem mein Problem zu
>>
>> lösen, ich will nur Erklärung.
>
> Quark mit Erklärung, doch willst Du das andere es für dich lösen.
>
> Eben weil Du zu ignorant bist, das was dort erklärt ist im Link zu
> nutzen -- es sollen Dir Dritte hier vorkauen.
>
> EXAKT die Fragen die DU hier ständig wiederholst sind im angegebenen
> Link wirklich ins letzte Detail erklärt. Ebenso das wie, warum und wozu.
> Also wirklich happengerecht verständlich aufbereitet.

Keiner hat dich gebeten hier mitzureden, wenn du nichts zu sagen hast 
dann SCHWEIG und mach nicht einen auf KLUGSCHEIßER!!!!!!!!!!!

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Serg E. schrieb:
>> kann ich so machen: ich mach alle Filter auf der Sekundärseite (bis auf
>> 12V) weg, dann mach ich einen Spannungsteiler rein von dem ich meine
>> Spannungsüberwachung belüge. Dann muss ich noch die Filterbaureihe auf
>> der 12 V Leitung überprüfen dass sie nicht kaputt gehen.
> JA, genau so gehts!!
>
> das ganze läuft so: der eigentlich schaltregler-ic misst über einen
> spannungsteiler die ausgangsspannung und stellt nach der entsprechend
> eine pwm auf seinen übertrager.
.....

DANKE DIR.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Serg E. schrieb:
>> Ich will auch von keinem mein Problem zu
>>
>> lösen, ich will nur Erklärung.
>
> Quark mit Erklärung, doch willst Du das andere es für dich lösen.
>
> Eben weil Du zu ignorant bist, das was dort erklärt ist im Link zu
> nutzen -- es sollen Dir Dritte hier vorkauen.
>
> EXAKT die Fragen die DU hier ständig wiederholst sind im angegebenen
> Link wirklich ins letzte Detail erklärt. Ebenso das wie, warum und wozu.
> Also wirklich happengerecht verständlich aufbereitet.

Wenn du jemanden etwas frägst, dann erwartest du dass es dir erklärt und 
nicht einfach mit einem "ja" oder "nein" geantwortet wird.
Du schreibst hier viele Sätze doch keiner von denen ist nützlich, 
schreib lieber was gescheites und macht nicht auf schlau.
Keiner hält dich hier verp...... dich.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serg E. schrieb:
> Keiner hält dich hier verp...... dich.
tja... da sympatisiere ich mit andrew.
der link auf sprut war übrigens gold wert.

ich bin damit für dich auch raus.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
>> Keiner hält dich hier verp...... dich.
> tja... da sympatisiere ich mit andrew.

Ich auch (hier).

> der link auf sprut war übrigens gold wert.

Ja. Darüber hinaus sind eigentlich nur noch Detailfragen zulässig.
Alles weitere ist "remote" nahezu unlösbar weil Kenntnisse, Ausrüstung, 
etc. fehlen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Damit meinst du nicht mich, oder?

Sorry Micha, da hab ich mich wohl unklar ausgedrückt. Der vorsorgliche 
Hinweis war nur für Serg bestimmt, um ihn daran zu erinnern, daß mancher 
Weg zum Friedhof über Strom führt.

Autor: Serg E. (Firma: eunyx) (serg28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keiner sagt dass der Link schlecht ist, ich meine man sollte nicht auf 
klugscheißer machen wenn man nicht gescheit antworten will. niemand 
zwingt doch, ich frage weil ich was nicht verstehe und frage doch keine 
unmögmichen sachen für euch. ich finds scheiße wenn die leute sich so 
stellen als ob sie was besseres sind.

danke für eure hilfe.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja serg e., Dann mach Du halt hier nicht stundenlang  auf Dummbacke.

Ist nicht unser Problem wenn Du die Ratschläge nicht annimmst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.