www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen transparante Leiterbahnen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Andreas Sch. (the-live)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

vielleicht eine etwas seltsamen Frage, aber ich bin auch der Suche nach 
einem Material für (möglichst) transparente Leiterbahnen.

Angebracht sollten diese Leiterbahnen an Glas werden. Wie man sich 
vielleicht schon denken kann sollte mit dem Bahnen ein kapazitiver 
Touch-Button gemacht werden.

Das Material sollte sich natürlich irgendwie strukturieren lassen.

Beste Grüße
Andreas

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
no chance...

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, LCDs werden ja mit so einem Indium-Zeugs bedampft.
Vielleicht kann man so was nehmen?
Ansonsten Salzwasser zwischen 2 Glasscheiben klappt wunderbar als 
Qtouch-Sensor.
Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Das große 51er Anwendungsbuch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fallen mir Zinkoxid und Zinnoxid ein. Diese werden bei 
Dünnschicht-Solarmodulen als obere Kontakte verwendet. Ob und wie die 
strukturierbar sind, weiß ich allerdings auch nicht. Such mal nach TLO 
(transparentes leitendes oxid).

LG, Björn

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine "Tissot T-Touch" Armbanduhr hat ein berührungsempfindliches Glas, 
das Ding hat ein paar berührungsempfindliche Stellen auf dem Glas.

Diese wurden meines Wissens draufgesputtert.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Angebracht sollten diese Leiterbahnen an Glas werden.

So wie der Rest der Welt das macht, bei LCDs etc ?

ITO heisst das Zauberwort.
Indium Tin Oxide.

Man kann fertig beschichtetes Glas bekommen.
(nicht bei Reichelt...)
Wird geätzt wie eine Leiterplatte.

Leitet natürlich nicht so gut wie DRaht, muss bei dir
aber auch nicht sein.

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dennis:
>no chance...

So ein Blödsinn. Wie glaubst du, dass LCDs funktionieren? Mit magischer 
Vodoo-Technik?

@ Andreas Sch.:
Durchsichtige Leiterbahnen werden durch Aufbringen einer Schicht aus 
Zinn-Indiumoxid im Vakuum durch "Sputtern" (=Kathodenzerstäubung) 
erzeugt. Die Leiterbahnen werden danach genau so wie bei normalen 
Printplatten durch Aufbringen von Fotolack, Belichten, Entwickeln und 
Ätzen erzeugt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Indiumzinnoxid

Ich bezweifle aber, dass du irgendwo einen Lieferanten für Kleinmengen 
finden wirst.

Autor: Andreas Sch. (the-live)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die schnellen Antworten :)

ITO ect. ist mir bekannt nur selber machen ist da glaub ich nicht 
möglich.

die Idee mit dem Salzwasser ist interessant aber nicht wirklich 
verwendbar weil es mehr als eine Taste sein sollte :)

@MaWin
hast du vielleicht einen Link oder Firmennamen wo man solche Scheiben 
beziehen kann?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: bbb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit den entsprechenden Kontaktpersonen kann man da schon rankommen 
glaube ich. Vor ein paar Monaten hab ich eine Art "selbstbau"-LCD Zelle 
gesehen wo genau auch diese Sachen eingesetzt wurden.
Afaik hatte der das über eine Uni bezogen oder so

Autor: Andreas Sch. (the-live)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein paar kleine Fragen zum Thema Belichten/Ätzen hätte ich noch:

Wie belichten? mein Belichtunggerät ist so aufgebaut, dass von unten mit 
UV-Leuchtstoffröhrern beleuchetet wird und das Basismaterial inkl. 
Schablone mit Schaumstoff auf eine Glasplatte gepresst wird. im Fall von 
ITO wäre das Basismaterial ja transparent wodurch das UV-Licht am 
Schaumstoff reflektiert wird und dann alles Belichtet.

Mit was ätzen? funktioniert NaPS zum ätzen von ITO? bzw. wann erkennt 
man dass die Glasplatte fertig geätzt ist?bei Kupfer erkennt man es 
ja...

Gruß
Andreas

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

für ITO-Glas kann ich solaronix.com aus der Schweiz sehr empfehlen, die 
bieten auch leitfähige Beschichtungen auf Plastikfolie an und verkaufen 
auch kleine Mengen ohne Probleme.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3M stellt auch transparente und leitfähige Folien her:
http://solutions.3m.com/wps/portal/3M/en_WW/electr...

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Sch. schrieb:
> ein paar kleine Fragen zum Thema Belichten/Ätzen hätte ich noch:

Hallo Andreas,

dann guck mal da:

http://fluessigkristalle.com/selbstbau.htm

Gruss Reinhard

Autor: Siebzehn mal Fuenfzehn (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann Titandioxid ins Glas einbacken, dann wird es leitend. Also wie 
eine Farbe aufmalen/aufdrucken und dann in den Ofen damit. Die weisse 
Farbe des Titandioxid geht dann weg und es wird wieder durchsichtig. 
Temperatur ? Ich wuerd mal mit 400..600 beginnen.

Autor: Max Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe in meiner Masterarbeit ito immer mit einer Lösung aus Wasser, 
Salzsäure und Wasserstoffperoxid, wobei die Lösung auf 60°C erwärmt 
wurde(verdünnt wurde es weil die Reaktion über die Temperatur besser zu 
kontrollieren ist als über die Säurekonzentration). Mit einer HCl-H2O 
Lösung geht es auch aber bedeutend langsamer und wenn man ganz weg oder 
ganz da haben will, ist das erste Rezept besser. Dazu muss man sagen 
dass das Ganze in einem Chemielabor unter einem Abzug geschah. Dies ging 
sehr gut, ist aber nur in eben einem Chemielabor praktisch 
durchzuführen.
Als Maske verwendete ich Hightech Nagellack in Rot, weil: muss ja auch 
was fürs Auge sein. Die so hergestellten Träger für Oleds funktionierten 
sehr gut, waren kratzunempfindlich und wurden mit leitfähiger Epoxypaste 
kontaktiert. Man kann es aber auch mit Gold bedampfen und bounden. 
Funktionieren soll auch Indium das man mit dem Lötkolben "einreibt" aber 
das ist wohl eher die Holzfällermethode So machen wir es zumindest. Ich 
denke auch dass man Ito ohne große Probleme beziehen kann. Ich kaufte es 
immer in großen Platten, die dann mit einem Glasschneider und Geschick 
zurecht geschnitten wurden.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max Power schrieb:

> die dann mit einem Glasschneider und Geschick zurecht geschnitten wurden.

Wo man Glasschneider bekommt, weiss ich ja, aber wo kann man
"Geschick" kaufen? :-)
SCNR
Harald

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bekommst Du mit"geschick"t ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.