www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic N900 kaufen, oder nicht?


Autor: M. .D (barracuda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Also zuerst: Ich bin ein Technikbegeisterter. Wenn ich ein Handy kaufe 
dann weniger fürs telefonieren, sondern als ultramobiler Notebookersatz.

Ich bin schon vor langer Zeit aufs N900 von Nokia gestossen und war 
eigentlich sofort begeistert, allerdings plagen mich da einige Fragen:

-Nokia hat das N8 nun offiziell vorgestellt, wird das besser sein als 
das N900?

-Wird das N900 irgendwann einmal USB OTG unterstützen? (fänd ich sehr 
toll)

-Wie schwer wiegt das nicht Vorhandensein von Multitouch, vor allem beim 
surfen im Inet?

-Das N900 unterstützt Java 9.4 und Ajax, könnte man damit Videos, zum 
Beispiel auf Kino.to schauen? (wie siehts mit Divx-Livestreaming aus?)

-Ist mal mit einem Update der Java Version zu rechnen?

-Das Betriebssystem des N900 basiert auf Linux und nennt sich Maemo 5. 
Könnte man nun ein Open-source Programm das für Linux geschrieben wurde 
einfach auf dem N900 installieren, oder ist Maemo dafür doch zu weit vom 
ursprünglichen Linux entfernt?

-Ich will nicht nach 2 Monaten feststellen, das in der Zwischenzeit ein 
noch besseres Handy auf den Markt gekommen ist. Ist das N900 
zukunftssicher? Oder ist ein Nachfolger geplant?

So, viele Fragen, vielleicht könnt ihr mir a helfen

Liebe Grüsse

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Dubach schrieb:
> -Das Betriebssystem des N900 basiert auf Linux und nennt sich Maemo 5.
> Könnte man nun ein Open-source Programm das für Linux geschrieben wurde
> einfach auf dem N900 installieren

Prinzipiell schon. Der Bildschirm ist nur für so gut wie jede 
Standardanwendung viel zu klein. Das heißt es braucht vor Allem 
Anpassungen in der GUI des Applikation.
Das Linux system bringt natürlich jede Menge Vorteile. Beispielsweise 
kann man sich Python installieren und dann damit selbstgeschriebene 
Applikationen (auch unterwegs geschriebene apps) ausführen kann. Das hab 
ich schon öfter gemacht. Man kann natürlich mit dem SDK auch ganz 
normale C/C++/... apps kompilieren und aufspielen.
Desweiteren ist eine ordentliche shell vorhanden. Ist halt ein richtiges 
Linux System mit sehr sehr kleinem Bildschirm.

> -Ich will nicht nach 2 Monaten feststellen, das in der Zwischenzeit ein
> noch besseres Handy auf den Markt gekommen ist. Ist das N900
> zukunftssicher? Oder ist ein Nachfolger geplant?

Dann höre am Besten gleich auf zu kaufen. Denn Nachfolger wird es immer 
geben. Ich sehe auch nicht wo das Problem ist. Ich verwende das N810. 
Nur weil es das N900 gibt wird das N810 doch nicht schlechter. Das 
funktioniert nach wie vor gut.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Dubach schrieb:
> -Das N900 unterstützt Java 9.4 und Ajax, könnte man damit Videos, zum
> Beispiel auf Kino.to schauen? (wie siehts mit Divx-Livestreaming aus?)

Hahaha.. die Rückkehr der Briefmarkenfilme...

Hätte nie gedacht das es wirklich Leute gibt die ernsthaft 15 Jahre
später noch die Briefmarkenfilme sehen wollen.

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Dubach schrieb:
> Hallo zusammen
>
> Also zuerst: Ich bin ein Technikbegeisterter. Wenn ich ein Handy kaufe
> dann weniger fürs telefonieren, sondern als ultramobiler Notebookersatz.

Dann ist das N900 richtig :)

> -Wird das N900 irgendwann einmal USB OTG unterstützen? (fänd ich sehr
> toll)

Es gibt in dem Katalog extras-testing eine App die sich usbcontrol 
nennt. Mit dieser soll USB OTG möglich sein.

> -Wie schwer wiegt das nicht Vorhandensein von Multitouch, vor allem beim
> surfen im Inet?

Das stört eigentlich garnicht, an einem normalen Computer hast du ja 
auch keine zwei Mäuse. Zoomen kann man mittels "kringeln".

> -Das N900 unterstützt Java 9.4 und Ajax, könnte man damit Videos, zum
> Beispiel auf Kino.to schauen? (wie siehts mit Divx-Livestreaming aus?)

Youtube funktioniert flüssig.

> -Das Betriebssystem des N900 basiert auf Linux und nennt sich Maemo 5.
> Könnte man nun ein Open-source Programm das für Linux geschrieben wurde
> einfach auf dem N900 installieren, oder ist Maemo dafür doch zu weit vom
> ursprünglichen Linux entfernt?

Man kann ganz normale GTK Programme direkt auf das Handy laden und 
ausführen. Außerdem ist es einfach GCC direkt auf dem Handy zu 
installieren und direkt vorort zu kompilieren. Ansonsten kann man alle 
bekannten Linux Programme wie make nachinstallieren.

Autor: M. .D (barracuda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, da scheint ja scheinbar vieles für das N900 zu sprechen. Kann ich 
denn davon ausgehen, dass das N8 auch keine echte Konkurenz zum N900 
ist, weil die beiden einfach völlig andere Aufgaben erfüllen sollen?

Ich hab nur noch ein paar Unsicherheiten, aber es scheint als hätten 
einige von euch das N900 und könnten mir die Fragen beantworten;)

1.) Zuerst zum USB OTG:

Alex G. schrieb:
> Es gibt in dem Katalog extras-testing eine App die sich usbcontrol
> nennt. Mit dieser soll USB OTG möglich sein.

In der Programmbeschreibung steht das es nicht geht beim N900, naja, 
schade;)

allerdings: Youtube-Video "Installing Debian on the N900"

das Video zeigt Debain auf einem N900 (schon faszinierend:)) sollte es 
dann damit nich gehen?


2.) GEschwindigkeit des mobilen Internets

Ist die Geschwindigkeit des mobilen Internets (starkes Netz 
vorausgesetzt) ausreichend, um damit befriedigend im Internet zu surfen 
und es als ausgereift zu bezeichnen

3.) Gibt es eine offline-wikipedia? Ich habe die bis jetzt auf meinem 
E51 drauf (Symbian 60 3th) und war immer sehr froh im Ausland, offline 
in die wiki gehen zu können;)

Liebe GRüsse

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Dubach schrieb:

> 3.) Gibt es eine offline-wikipedia? Ich habe die bis jetzt auf meinem
> E51 drauf (Symbian 60 3th) und war immer sehr froh im Ausland, offline
> in die wiki gehen zu können;)
>
> Liebe GRüsse

Kann man sich doch leicht synchronisieren oder? Jedenfalls gibts dafür 
ein Firefoxplugin mit dem man das machen kann. Werden halt ein paar MB

Autor: M. .D (barracuda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. I. schrieb:
> Kann man sich doch leicht synchronisieren oder? Jedenfalls gibts dafür
> ein Firefoxplugin mit dem man das machen kann.

Hm, dieses Plugin kenn ich nciht.

ganst du mich aufklären?;)

D. I. schrieb:
> Werden halt ein paar MB

Egal, zu Hause hab ich WLAN, dann gehts halt einmal lang aber die 
aktualisierungen sollten dann ja flott gehen;) (wenn mans mal so einmal 
die woche macht;))

Autor: P. M. (o-o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe grosse Vorbehalte gegenüber Nokia-Smartphones. Meine 
Erfahrungen mit Symbian sind wirklich schlecht - am Anfang geht es noch, 
aber mit etwas vielen Daten auf dem Gerät werden die Dinger saumässig 
langsam. Maemo ist nicht Symbian, aber ich weiss nicht, ob Nokia derzeit 
überhaupt fähig ist, ein vernünftiges Handy-OS zu entwickeln.

Autor: M. .D (barracuda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. M. schrieb:
> Ich habe grosse Vorbehalte gegenüber Nokia-Smartphones

Welche Alternative schlägst du denn vor?

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auf jeden Fall das N8 nehmen. (Selber habe ich noch das N96)
Zwar mag das N900 durch einige gute Verkaufsargumente locken, jedoch 
wird diese Serie bei Nokia wohl immer ein Nischendasein pflegen, da wohl 
noch immer hauptsächlich auf Symbian OS gesetzt wird. Dafür gibt es auch 
die meisten Applikationen und inzwischen kannst Du da mit dem 
kostenlosen SDK wahrscheinlich auch ganz gut mal selber was dafür 
programmieren.
Daher würde ich zu diesem Zeitpunkt also eher das N8 kaufen und dann in 
zwei / drei Jahren wieder weitersehen, ob/wie sich die Linux/Maemo 
Geschiche weiterentwickelt.

Autor: Thomas H. (supergrobi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch mit den Gedanken gespielt, das N8 zu kaufen... (Hatte bis 
jetzt das N95) Aber niemand kann im Moment sagen, wann das denn nun 
endlich rauskommt. Viklleicht im September. Ja, vielleicht auch nicht...

Hab jetzt das Nexus One genommen. Da ist auch Linux (Android) drauf. 
Einziges Manko: Die Kamera ist totaler Müll.
Hab es noch nicht bereuht. Man muss nur bei den ganzen "Apps"-Sch*iss 
aufpassen, das der Akku nicht bis zum nächsten USB Anschluß leergesaugt 
ist.

gruß
Thomas

Autor: M. .D (barracuda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Ich würde auf jeden Fall das N8 nehmen.

Hm, ich glaube ich warte mal bis das draussen ist (kann noch n bissl 
warten, mein Handy funktioniert ja eigentlich noch) und dann schauen was 
es so zu bieten hat. Wie werd ich da wohl an ein Offline-wiki kommen? 
Glaube kaum das der MObipocketreader o.a. für Symbian^3 portiert werden?

Thomas H. schrieb:
> Nexus One
> Android


Fand ich zuerst auch ganz toll (hät dann aber wohl das HTC Desire 
genommen (ist ja aber glaub baugleich?)). Aber der Chop-Artikel über die 
Datenbesorgungspraxis von google hat mich dann doch abgeschrekt.

Allgemein fürchte ich einfach, dass wenn ich mich für Symbian^3 
entscheide, dass ich dann keine Apps finde. Kann mich da jemand 
beruigen? Oder werden Symbain 60 5th Edition Apps auch auf Symbian^3 
laufen?

Gr¨sse

Autor: Thomas H. (supergrobi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Dubach schrieb:
> Hm, ich glaube ich warte mal bis das draussen ist (kann noch n bissl

hihi, das hatte ich mir im Februar ? auch gedacht...

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scrapbook ist das Plugin mit dem Seiten offline verfügbar machen kann.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Dubach schrieb:
> Allgemein fürchte ich einfach, dass wenn ich mich für Symbian^3
> entscheide, dass ich dann keine Apps finde. Kann mich da jemand
> beruigen? Oder werden Symbain 60 5th Edition Apps auch auf Symbian^3
> laufen?

Wenn die bei Nokia nicht total bescheuert sind, dann werden sie 
entsprechende Kompatibilität oder wenigstens den Entwicklern einfache 
Möglichkeiten bieten, alte Applikationen lauffähig zu machen.
Also die Wahrschienlichkeit, dass viele Applikationen auf Symbian^3 
lauffähig gemacht werden sehe ich auf jeden Fall als wesentlich 
wahrscheinlicher als für Maemo (Linux).

Aber Dein Vorhaben, erst mal abzuwarten ist sicher nicht das 
schlechteste; sind ja alles bloss Vermutungen...

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt, dann sind die bei Nokia wohl doch ziemlich bescheuert und das 
N8 mit Symbian^3 eine ziemliche Totgeburt...

Dann ist man bald mit einer Windows basierten Schindel in der 
Hosentasche am besten bedient...

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Verdammt, dann sind die bei Nokia wohl doch ziemlich bescheuert und das
> N8 mit Symbian^3 eine ziemliche Totgeburt...

Wie gesagt kann ich diese Denkweise nicht nachvollziehen. Ich kaufe mir 
doch eine Gerät nicht nur damit ich mir den Nachfolger kaufen kann. Ich 
kaufe mir ein Gerät um damit ein Problem zu lösen. Das ist völlig 
unabhängig davon ob es einen Nachfolger gibt und wie der aussieht.
Wenn das N8 das letzte Symbian phone ist, dann ist es halt so.

> Dann ist man bald mit einer Windows basierten Schindel in der
> Hosentasche am besten bedient...

Warum? Hast du überhaupt schonmal maemo/meego benutzt?

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Buesch schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Verdammt, dann sind die bei Nokia wohl doch ziemlich bescheuert und das
>> N8 mit Symbian^3 eine ziemliche Totgeburt...
> Wie gesagt kann ich diese Denkweise nicht nachvollziehen.

Wahrscheinlich siehst Du den Grund nicht, weil Smartphones eigentlich 
nur smart sind, wenn man sie mit den Applikationen ausstatten kann die 
man so will und braucht. Auf meinem hab ich z.B. Zeug installiert um mit 
einem Laptop per WLAN über das Handy surfen zu können oder das Ding an 
einen Lautsprecher mit guter Musik halten zu können und es zeigt mir an, 
wie der Interpret und das Stück heisst, PuTTy, C64 Emulator etc.
Will man dagegen nur die Dinge nutzen die eh integriert sind wie 
telefonieren, SMS, MMS, Radio hören, Webradio, Web surfen etc. dann ist 
es natürlich vollkommen egal, unter welchem OS das Ding läuft.


Dann versuche ich meine Befürchtungen mal zu beschreiben, warum ich das 
N8 nun leider als Totgeburt sehe. Also für mein jetziges N96 mit Symbian 
S60 gibt es unzählige kostenlose und kostenbehaftete Applikationen. Den 
Grund dafür sehe ich im Umstand, dass viele Knochen von Nokia (nicht nur 
das N96) dieses OS verwenden und es sich so für einen Entwickler lohnt, 
seine Programmierkünste walten zu lassen und damit eine grosse 
Zielgruppe erreichen kann.
Wenn ich nun sehe, dass das N8 nur wenige Kollegen bekommen wird, die 
ebenfalls mit Symbian^3 funktionieren, dann wäre für mich als 
Softwareentwickler die Motivation ziemlich gering, dafür Zeit zu 
investieren. Schliesslich will man doch eine möglichst grosse 
Verbreitung seiner Software hinkriegen. Und wenn man dann noch liest, 
dass Nokia auch noch vermehrt auf anderen Hochzeiten als Symbian tanzen 
will, dann ist das auch nicht gerade motivierend.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.