www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 5V-Relais mit 5V schalten, PP


Autor: Dekru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für eine Hobbyanwendung möchte ich ein 5V-Relais mit einer Ub von 5V 
über den Parallelport des PC schalten.

Dafür würde ich einen Darlingtontransistor benutzen, der über ein 
Port-Bit angesteuert wird. Schlecht ist dabei nur, dass dann ca. 1,4V am 
Transistor abfallen (Basis-Schwellspannung der Ts), somit wären nur noch 
ca. 3,6V für das Relais übrig.

Gibt es eine bessere Möglichkeit, die 5V zu schalten?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
benötigte Ströme?
externe Spannungsversorgung vorhanden?

ein schuss ins blaue: Optokoppler

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für kleine Relais (bis so ca. 100mA Wicklungsstrom) ein NPN-Transistor
in Emitterschaltung, für größere ein N-Kanal-Mosfet in Source-Schaltung.
Siehe auch Relais mit Logik ansteuern.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Dekru (Gast)

>für eine Hobbyanwendung möchte ich ein 5V-Relais mit einer Ub von 5V
>über den Parallelport des PC schalten.

Dann brauchst du aber dennoch eine externe Stromversorgung für 5V. Denn 
der Parallelport bringt keinen sonderlich hohen Strom.

>Port-Bit angesteuert wird. Schlecht ist dabei nur, dass dann ca. 1,4V am
>Transistor abfallen (Basis-Schwellspannung der Ts), somit wären nur noch
>ca. 3,6V für das Relais übrig.

Nein. Denn sinnvollerweise setzt man eine Emitterschaltung ein. Aber 
auch da beleiben beim Darlington ~1V Sättigungsspannung.

>Gibt es eine bessere Möglichkeit, die 5V zu schalten?

Relais mit Logik ansteuern

MfG
Falk

Autor: Dekru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, ganz kurz zwischendurch:
danke für die antworten, ja, habe eine externe stromversorgung von 5V, 
der relaisstrom beträgt ungefähr 500mA, der parallelport vom pc liefert 
gemessene 4,7V und nur ein paar mA.

kann jemand einen passenden N-Kanal-Mosfet-typen nennen, am bsten einen, 
den es beim großen C gibt oder sagen, wie man einen passenden ermittelt? 
sind solche teile ev. sogar manchmal in energiesparlampen verbaut?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann das so bauen:

               +--10k--+--------+-------+-- +5V
               |       |E       |       |
LPT-Port --1k--+------|< BC557 Relais   |
                       |        |       |
                       |        +--|>|--+ Freilaufdiode
                     100R       |
                       +-------|< BD135
                      1k        |E
                   ----+--------+---- Masse

Das hat 3 Vorteile:

1. kann das LPT Port mehr Strom nach Masse leiten
als von + liefern (nämlich 24mA statt 2.4mA)
2. ist eine viel höhere Stromverstärkung möglich,
statt 1:10 bis 1:20 kann man 1:100 bis 1:400 haben.
3.daß nur die Sättigungsspannung des BD135 von den
5V für das Relais fehlt.

Leider hat sie auch 1 Nachteil:

Wenn die +5V der äusseren Schaltung zuerst eingeschaltet
werden, fliesst Strom und das Relais ist an, bis auch der
PC eingeschaltet wird und sein LPT-Port auf HI schaltet.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dekru schrieb:
> kann jemand einen passenden N-Kanal-Mosfet-typen nennen, am bsten
> einen, den es beim großen C gibt oder sagen, wie man einen passenden
> ermittelt?

Du kannst fast jeden nehmen, der als Logic-Level-Typ angepriesen wird
(bzw. dessen RDSon für UGS<=5V spezifiziert ist) und dessen maximaler
Drainstrom gut über den gewünschten 500mA liegt. Wenn er zusätzlich noch
handlich und billig sein soll, käme bspw. der IRLML2402 in Frage.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kleinen 5V-Relais von Finder (z.B. Finder 36.11.9.005.0000) laufen 
problemlos hinter einem Darlington-IC wie dem ULN2003AD. Die mindesens 
erforderliche Spannung dieser Relais ist nicht 5V, sondern niedriger, 
siehe Datenblatt. In diesem Fall 3.7V

Autor: Dekru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Du kannst fast jeden nehmen, der als Logic-Level-Typ angepriesen wird
> (bzw. dessen RDSon für UGS<=5V spezifiziert ist) und dessen maximaler
> Drainstrom gut über den gewünschten 500mA liegt. Wenn er zusätzlich noch
> handlich und billig sein soll, käme bspw. der IRLML2402 in Frage.

Hallo, danke für die Antworten!

Der IRLML2402 ist hier in der C-Filiale um die Ecke leider momentan 
nicht vorrätig. Kann jemand einen Vergleichtyp empfehlen oder sagen, wo 
ich eine entsprechende Tabelle finde?

Autor: Dekru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dekru schrieb:
> Der IRLML2402 ist hier in der C-Filiale um die Ecke leider momentan
> nicht vorrätig.

ok, hat sich erledigt, der C hier um die ecke hat vorgestern dicht 
gemacht. also muss ich sowieso bestellen.

Autor: Dekru (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein paar Exemplare vom Typ IRLML2402 sind mittlerweile bestellt und 
dürften bald eintreffen.

Kann ich die Relaissteuerung so aufbauen?
(s.Anhang)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja

Autor: Dekru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Ja

Ist das amtlich?
;-)


Ist denn auch der Widerstand vor dem Gate gut bemessen?
(schätze mal, der T wird eher stromlos gesteuert, dann müßte es ja 
passen...)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Dekru (Gast)

>Ist denn auch der Widerstand vor dem Gate gut bemessen?

Der ist hier eigentlich vollkommen überflüssig, aber ich hab vor allem 
bei der Hitze keinen Bock das zum 1001ten Mal zu diskutieren.

MFG
Falk

Autor: Dekru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Der ist hier eigentlich vollkommen überflüssig, aber ich hab vor allem
> bei der Hitze keinen Bock das zum 1001ten Mal zu diskutieren.
Ich auch nicht ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.