www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 16bit PWM bei ATMEGA auf 3 Kanälen


Autor: Max M. (max_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann es sein das es keinen ATMEGA im DIP Gehäuse gibt der 16bit PWM auf 
3 kanälen kann?


oder hab ich da einen übersehen?

was gibs sonst für Ersatzmöglichkeiten wie ich ein 16bit PWM auf 3 
Kanälen erzeugen kann? (jeder Kanal von einander unabhänig)

Autor: Samuel C. (dragonsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das musst du mit Soft-PWM machen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist bei 16 Bit aber üblicherweise nicht mehr all zu einfach. Zumindest 
wenn es große Anforderungen an die PWM Frequenz gibt.

Es gibt AT90PWMxyz Chips, die sind "wie ATmegas" (eben AVRs) und können 
das. Außerdem noch der ATxmega.

Autor: weinbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann kann den 16-Bit Timer 2 Interrupts ausführen lassen, den
outputcompare und den overflow. Damit kann man dann hardwarebasierend ne 
16-Bit Soft-PWM realisieren, wobei die Frequenz aber unterirdisch ist.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> kann es sein das es keinen ATMEGA im DIP Gehäuse gibt der 16bit PWM auf
> 3 kanälen kann?

Deswegen verwende ich den DSPIC30F4013. Hat 4 PWMs mit 16 Bit im DIP40.

Gruß Anja

Autor: ferdi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Anja,
du hast ja schon häufiger die PIC's angepriesen.
Hast du schon was damit gemacht, mal ein Beispiel, möglichst als RS- 
oder USB-Ansteuerung.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe bereits mehrere Schaltungen mit diversen PICs am laufen.
Ich verwende allerdings auch diverse AVRs (hauptsächlich ATMEGA8 oder 
ATMEGA644 bzw. ATMEGA32) wenn es von der Anwendung her passt.

Mit dem DSPIC30F4013 habe ich vor kurzem angefangen um einen 
Präzisions-Spannnungsteiler mit ca 30 Bit Auflösung aufzubauen. Hierfür 
werden 3 unabhängige 16 Bit PWMs benötigt. USB-Anschluß zum einstellen 
des Spannungsteilerverhältnisses habe ich über einen FTDI-Baustein 
direkt an den UART-Anschluß des PIC (geht später noch über Optokoppler). 
Anzeige ist ein DOGM-Text Display.
Ist allerdings alles eher ein Breadboard-Aufbau, da ich die Schaltung 
erst mal auf erreichbare Linearität austesten will.
Programmieren und debuggen erfolgt über ein PICKIT3.
Compiler ist die dort beiliegende C30 Evaluation Version von Microchip.

Gruß Anja

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.