www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 5V nach 33V wandeln


Autor: Hans Dampf in allen Gassen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab +5V und brauche 33V (für Abstimmspannung)
Wie kann ich das Umwandeln?

Würde TL497 gehen?
Hat jemand einen Schaltplan mit Werten der Bauteile?

Autor: Harry Up (harryup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
geht schon, ist ein bissl oversized, der 34063 tut's genauso.
Ich würde mal 40V erzeugen, die via R (1k oder so) einer ZTK33 zuführen, 
wenn's die Dinger überhaupt noch gibt.
Ist das ein Relikt aus Urzeiten oder sind die 33V Abstimmspannung noch 
aktuell?
Grüssens, harry

Autor: Hans Dampf in allen Gassen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry Up schrieb:
> Ist das ein Relikt aus Urzeiten oder sind die 33V Abstimmspannung noch
> aktuell?

Is für den UHF-Modulator

Autor: Mr Tannnoy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist ein Datenblatt mit Applikation:

http://www.datasheetcatalog.org/datasheets/150/316215_DS.pdf

Die Werte darfst Du selbst einsetzen

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry Up schrieb:

> Ist das ein Relikt aus Urzeiten oder sind die 33V Abstimmspannung noch
> aktuell?

nicht ganz. Für einen großen Durchstimmbereich benötigt man schon um die 
30 V, die müsssen heutzutage aber nicht mehr so stabil sein, da die 
Frequenz mit einer PLL quarzstabil geregelt wird.
Die ZTK33 benutzte man in Poti-Abstimmeinheiten, bei denen die 
Frequenzstabilität der Abstimmung direkt von der Stabilität der 
33-V-Abstimmspannung abhängig war.

Jörg

Autor: Hans Dampf in allen Gassen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr Tannnoy schrieb:
> Da ist ein Datenblatt mit Applikation:
>
> http://www.datasheetcatalog.org/datasheets/150/316215_DS.pdf
>
> Die Werte darfst Du selbst einsetzen

Verarschen kann ich mich selber.

Autor: MalZeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht gerade exakt 33V sein müssen ware vielleicht auch was 
fertiges geeignet

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D45...

Autor: Wolfgang R. (portside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns nur für eine Anwendung ist dann nimm NMT0572SCZ

http://de.mouser.com/ProductDetail/Murata-Power-So...

Gib je nach Schaltung 48V oder 72V und dann LM317 dahinter  damit am 
Ende 33V rauskommen.

Autor: Hans Dampf in allen Gassen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist selber noch eine Idee gekommen, habe ich nur noch nicht 
ausgetestet:

Das (Schalt)netzteil eines Videorecorders, DVD-Spielers oder 
Satellitenreceivers sollte verschiedene Spannungen bereitstellen.
3.3V, 5V, 12V, -12V etc.
Wenn das Gerät einen UHF-Modulator hat dann sollten da auch so 29-33V 
vorhanden sein!

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Dampf in allen Gassen schrieb:

> Wenn das Gerät einen UHF-Modulator hat dann sollten da auch so 29-33V
> vorhanden sein!

Ein normaler UHF-Modulator braucht keine 33V. Die meisten 
UHF-Modulatoren haben nur einen sehr eingeschränkten Abstimmbereich. Der 
läßt sich auch mit geringeren Spannungen realisieren.
Ein Gerät mit Empfangsteil ist da schon der geeignetere Kandidat.

Jörg

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest ältere Modulatoren werden doch mit C-Trimmer eingestellt, und 
nicht mit Varicaps. Oder?

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Zumindest ältere Modulatoren werden doch mit C-Trimmer eingestellt, und
> nicht mit Varicaps. Oder?

das ist richtig, die brauchen dann aber erst recht keine 33 V

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.