www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Studium Energietechnik


Autor: Hans B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute werde mich eventuell für ein Studium anmelden. Ich wollte 
eigentlich in die Richtung Computersysteme gehen doch auch ET steht für 
mich in Frage. Ich wollte eure meinungen zu dem Schwerpunkt 
Energietechnik hören. Wie anspruchsvoll ist es im gegensatz zu den 
adnern ET Richtungen. Meint ihr es bringt vorteile wenn man davor schon 
Erfahrungen in ET mitbringt (Netzteil gebaut). Ich wollte eure Meinungen 
hören ob Energietechnik so richtig schwer ist oder mit Fleiß machbar 
ist. Ich erwarte eure Antworten.

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans B. schrieb:
> Meint ihr es bringt vorteile wenn man davor schon
> Erfahrungen in ET mitbringt (Netzteil gebaut).

Eher nicht. Wobei Netzteil bauen ziemlich weit ausgelegt werden kann.

Autor: Thomas Decker (t0mmy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> Eher nicht.

Da muss ich widersprechen. Ich hab schon viele Jahre von meinem 
ET-Studium gebastelt, gelötet und programmiert. Mit dieser Erfahrung 
kann man sich jetzt nicht unbedingt faul zurücklehnen, aber es hilft 
einem doch beim Verstehen der Theorie. Vieles wird einem ohne viel 
Praxisbezug präsentiert. Wenn man dann schon weiß, wozu es gut ist, 
hilft das dem Verständnis auf jeden Fall.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Decker schrieb:

>Da muss ich widersprechen. Ich hab schon viele Jahre von
>meinem ET-Studium gebastelt, gelötet und programmiert. Mit
>dieser Erfahrung kann man sich jetzt nicht unbedingt faul
>zurücklehnen, aber es hilft einem doch beim Verstehen der
>Theorie.

Richtig, so begann ich auch mal.

>Vieles wird einem ohne viel Praxisbezug präsentiert.

Da sucht man sich ja eben selbst interessante Dinge.

>Wenn man dann schon weiß, wozu es gut ist,
>hilft das dem Verständnis auf jeden Fall.

Die Fachrichtung, wo man hin möchte, und wo man Spaß dran hat, diese 
Entscheidung kann einem aber niemand abnehmen. Vielleicht gibts einen 
Onkel bei EON oder RWE, ist vielleicht auch was wert.

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Decker schrieb:
> Ich hab schon viele Jahre von meinem
> ET-Studium gebastelt, gelötet und programmiert.

!=

Hans B. schrieb:
> (Netzteil gebaut)

Autor: Hans B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen dank für eure antworten. könnt ihr mir etwas über 
nachrichtentechnik erzählen.  zum beispiel ob es anspruchsvoller als 
energietechnik ist oder einfacher. hat man da auch fächer wie 
betriebssysteme (themen dazu z.b routing usw). als letztes wollte ich 
noch was über fahrzeugtechnik erfahren. ich finde dieses gebiet auch 
interessant. nur habe ich angst dass ich zu wenig erfahrung mitbringe. 
ich habe mich vorher noch nie so richtig mit autos beschäftigt wie z.b 
leute die hobbymäßig zeit mit ihren autos verbringen und auch ahnung von 
der materie haben. denkt ihr es wird ein nachteil sein für jemanden wie 
ich?
ich erwarte eure antworten und bedanke mich schonmal.

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den einzelnen Fachrichtungen kann ich dir jetzt nicht so viel sagen, 
aber oft hat man doch im Grundstudium so von allen Sachen ein paar 
Grundlagen und kann anhand derer abschätzen, ob eine bestimmte 
Vertiefungrichtung etwas für einen ist. Bei mir zB waren Sachen wie 
Nachrichtentechnik 1, Elektrische Energietehcnik, Computersysteme 
Pflicht in den ersten Semestern...

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und heutzutage ist es sowieso ziemlich egal, da du zur Not mit dem 
Master noch eine neue Vertiefungsrichtung einschlagen kannst. Im 
Bachelor dürfte eh nicht mehr so viel mit Vertiefung laufen.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans B. schrieb:
> Vielen dank für eure antworten. könnt ihr mir etwas über
> nachrichtentechnik erzählen.  zum beispiel ob es anspruchsvoller als
> energietechnik ist oder einfacher. hat man da auch fächer wie
> betriebssysteme (themen dazu z.b routing usw).

das ist von uni zu uni verschieden... nachrichtentechnik ist imao die 
anspruchsvollste vertiefungsrichtung.. energietechnik ist da recht 
trivial gegen

> als letztes wollte ich
> noch was über fahrzeugtechnik erfahren. ich finde dieses gebiet auch
> interessant. nur habe ich angst dass ich zu wenig erfahrung mitbringe.
> ich habe mich vorher noch nie so richtig mit autos beschäftigt wie z.b
> leute die hobbymäßig zeit mit ihren autos verbringen und auch ahnung von
> der materie haben. denkt ihr es wird ein nachteil sein für jemanden wie
> ich?

fahrzeugtechnik gehört eher in den bereich automatisierungstechnik aber 
es kommt auch hier ganz auf die uni an wie du deine vorlesungen wählen 
kannst. ich studiere zB elektrotechnik im schwerpunkt 
automatisierungstechnik hab aber mach auch alles an nachrichtentechnik 
freiwillig..

frag am besten mal leute in der uni direkt wo du studieren willst..

Autor: Nachrichtentechniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt die Vertiefungen sind beim Bachelor nicht mehr so gegeben. Beim 
Master schon eher.
Ich selbst werde mit dem Master für Nachrichtentechnik im Oktober 
beginnen und habe beim Bachelor diese "Vertiefung" gehbat. Im Gegensatz 
zur Energietechnik war bei uns Nachrichtentechnik um einiges 
mathematischer (Fourrier-Trafo, Matrizen...) und bei Energietechnik 
gings halt eher um Felder und so krams. Man kann hier nicht sagen, dass 
das eine schwerer bzw. leichter ist.
Ich wollte vor Beginn des Studiums eigentlich auch Energietechnik 
nehmen, da ich aus der Automatisierungstechnik komme aber ich bin sehr 
sehr froh mit der Wahl der Nachrichtentechnik.

Autor: Hans B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bedeutet der andere findet das eine schwer und der andere das 
andere, laut der antworten oder ? Ich werde entweder Energietechnik oder 
Nachrichtent. nemen. Werde mich in ein/zwei stunden entscheiden und 
bewerben. Bis dahin könnt ihr gerne weiterhin eure Erfahrungen mit mir 
teilen.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf die Aussichten bezogen glaube ich fast dass Energietechnik die 
bessere Wahl ist. Ich hatte Mikroelektronik als Schwerpunkt und habe den 
Eindruck dass solche Themen mehr und mehr in Billiglohnländer verlagert 
wird, während in Energietechnik hier im Land noch sehr viel läuft. Ich 
bin nach dem Studium trotz ME schwerpunkt in Energietechnik gelandet. In 
ein paar Jahren (bis du fertig bist) kann sich das evtl wieder 
verschieben, ich glaube aber eher nicht.

Falls jemand eine Arbeit im Energietechnikbereich sucht, könnte ich im 
Bereich Nordbayern etwas ganz Interessantes anbieten.

Autor: Hans B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich achte mehr darauf wie anspruchsvoll die beiden richtungen 
sind:D
Ich denke mal mit fleiß kann man eigentlich beides schaffen. Nur bei 
Nachrichtentechnik kriegt man eventuell mehr mit Rechner, Netzwerke 
(wenn auch weniger als beim Informatik) zu tun als bei Energie. Seht ihr 
das auch so oder täusche ich mich komplett.

Achja nochwas. Die Bewerbungsfrist an der FH Köln ist am 31.08.2010. 
Alle anderen Studiengänge am 15.7. Ist das normal, dass die Fristen bei 
Elektrotechnik länger sind? Das wär perfekt weil ich morgen wegfliege 
und ich so mehr zeit zum überlegen hätte (komme august wieder) (wenn ich 
mich heute anmelden würde sich meine Schwester darum kümmern weil man ja 
nur noch Post schicken und empfangen muss)

Autor: Hans B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans B. schrieb:
> Also ich achte mehr darauf wie anspruchsvoll die beiden richtungen
> sind:D
> Ich denke mal mit fleiß kann man eigentlich beides schaffen. Nur bei
> Nachrichtentechnik kriegt man eventuell mehr mit Rechner, Netzwerke
> (wenn auch weniger als beim Informatik) zu tun als bei Energie. Seht ihr
> das auch so oder täusche ich mich komplett.
>
> Achja nochwas. Die Bewerbungsfrist an der FH Köln ist am 31.08.2010.
> Alle anderen Studiengänge am 15.7. Ist das normal, dass die Fristen bei
> Elektrotechnik länger sind? Das wär perfekt weil ich morgen wegfliege
> und ich so mehr zeit zum überlegen hätte (komme august wieder) (wenn ich
> mich heute anmelden würde sich meine Schwester darum kümmern weil man ja
> nur noch Post schicken und empfangen muss)
>
>
>
>
>
>     Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |

Zusatz:
Stimmt es dass man bei Nachrichtentechnik viel programmiert?

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein

Autor: Nachrichtentechniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Anfang is es ja egal für was du eingeschrieben bist. Die ersten 2 
Semester sind doch beide Studiengängen gleich oder?. Schreib dich für 
eine Fachrichtung ein und wenn du doch noch wechseln möchtest sollte das 
doch kein Problem sein.
Ist halt nicht ganz einfach so eine Entscheidung vor dem Studium zu 
treffen. Es fällt einem leichter, wenn man schon 1 oder 2 Semester 
hinter sich hat.

Denk aber auf keinen Fall daran, in welcher Branche es in ein paar 
Jahren besser aussieht. Viele Leute arbeiten in einem komplett anderen 
Gebiet, als das sie studiert haben. Ich bin ja auch Nachrichtentechniker 
und arbeite gerade bei einem Automobilzuliefere und schreibe Programme 
um Motorsteuergeräte zu testen. So viel zur Nachrichtentechnik ;-)

Autor: RDS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es immer wieder toll, wie manche alles pauschalisieren. 
Natürlich gibt es Nachrichtentechniker, die gar nicht programmieren. 
Andere zum Beispiel sind nur DSP´s am programmieren. Als 
Nachrichtentechniker ist Software schon ein wichtiger Punkt. Ich hatte 
Vorlesungen über µC, DSP´s, Matlab. Ist halt sehr wichtig, wenn es um 
digitale Filter geht.
Da kann man definitiv nicht ja oder nein sagen. Kommt immer drauf an....

Autor: Hans B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke für eure Antwroten. Ich werde mich in Energietechnik bewerben. 
Man kann jederzeit wechseln steht auch auf der Seite. Je nachdem wie das 
Studium verläuft und wenn ich mich vor der Programmierung nicht 
"verstecke" kann ich ja jederzeit wechseln.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans B. schrieb:
> Zusatz:
> Stimmt es dass man bei Nachrichtentechnik viel programmiert?

nachrichtentechnik besteht eigtl nurnoch aus matlab...

Autor: Diplomand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist völlig egal was du machst. Wenn man entsprechend tief in den 
jeweiligen Richtungen drin ist, ist alles anspruchsvoll.

Auch ist egal ob du schon vorher Erfahrungen hast oder nicht, alles was 
du brauchst wird dir im Studium schon gezeigt. Nach den ersten paar 
Semester wirst du dann auch auch sehen was dich mehr interessiert und 
was nicht-

Beitrag #1785653 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: manoh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich sollte man im Grundstudium so viel mitnehmen, dass die 
Vertiefungsrichtung eher zweitrangig ist. Hier entscheidet man sich nach 
persönlicher Vorliebe und eventuell mag man den einen oder anderen Prof 
nicht und geht ihn somit aus dem Weg. Man kann sich auch für allgemein 
Elektrotechnik entscheiden und eventuell bis zu einem gewissen Grad 
seine Vorlesungen selber belegen. Da muss die Hochschule mitspielen.

Autor: hmmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachrichtentechniker müssen schon programmieren nämlich mit Matlab. Ich 
glaube von den Schwerpunkten her, müssen Automatisierungstechniker und 
Nachrichtentechniker Programmierung beherrschen können. Energietechniker 
hingegen kaum.

Autor: Daniel H. (Firma: keine) (commander)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dass wir das nach knapp 16 Monaten noch klären konnten :D

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leser,Hans B.
ist das Problem immer noch nicht gelöst. Gibt es überhaupt ein Problem 
oder nur eine Herausforderung. Das Studium Generale gibt es seit 
Jahrhunderten nur nicht in Deutschland an allen Uni und FH. Warum nicht. 
Hans B. Kannst du mal dein Netzteil photographieren und hier posten 
damit man mal einen Blick draufwerfen kann. Studiere das was du magst 
und schau dir doch einfach mal die Uni und FH in Europa an. Ein Ryanair 
Ticket her und reisen zum Weihnachtsmarkt dort wo die Uni FH sind und 
rein und anschaun. Frag den Prof oder Dozent vorher ob du mal als Hörer 
reinschaun kannst. Die meisten sind offen und sagen ja. Momentan sind so 
viele Studenten neu eingeschrieben das eigentlich jeder Prof offen ist 
für Veränderungen ob nun um mehr oder weniger Studenten zu kriegen sei 
dahingestellt. Es kommt auf die Organisation an. Sind alle Profstühle 
besetzt und wenn nicht warum nicht. Möglichst alle Verträge mit 
wissenschafltlichen Mitarbeitern verlängern und stabilität in die 
Forschung und Lehre reinbringen damit alle Projekte auch die 
langjährigen durchzuziehen sind und die Belastung sich verteilt. Kommt 
Zeit kommt Rat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.