www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Warum Schalthebel bei Automatikautos?


Autor: Jupp Van de balken (mng)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Mal eine Frage in die Runde: Warum haben selbst aktuelle Autos mit 
Automatik eigentlich noch immer so einen klobigen Hebel in der 
Mittelkonsole, wo doch die Steuerung des Getriebes sowieso elektronisch 
erfolgt? Ein paar Taster wären doch eleganter und platzsparender. Gibt's 
dafür irgendwelche regulatorischen Gründe oder ist das einfach so, 
weil's "schon immer so war"?

Gruß

Jupp

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze mal aus dem gleichen Grund warum das Halbleiterblinkrelais 
in Deinem Auto beim Blinken auch noch klick-Klack via Lautsaprecher 
macht.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wenn ein Autohersteller etwas 
neues einführen will, gibt es zuerst einmal eine Studie und eine 
Untersuchung ob "der Markt das will"
Anscheinend benötigen die alten Herren mit Hut in ihrem Automatik den 
Hebel!

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht der Gewohnheit vielleicht? Mit einem Joystick als Lenkhilfe
würden sich wohl auch nicht viele anfreunden können, dann bleibt es
so wie vorher.

Autor: Strom Schlag (t4b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> Ich schätze mal aus dem gleichen Grund warum das Halbleiterblinkrelais
> in Deinem Auto beim Blinken auch noch klick-Klack via Lautsaprecher
> macht.

Ich meine mal gelesen zu haben, dass das Pflicht ist (kann es jetzt 
leider nicht auf Anhieb finden.)

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp Van de balken schrieb:
> Mal eine Frage in die Runde: Warum haben selbst aktuelle Autos mit
> Automatik eigentlich noch immer so einen klobigen Hebel in der
> Mittelkonsole, wo doch die Steuerung des Getriebes sowieso elektronisch
> erfolgt? Ein paar Taster wären doch eleganter und platzsparender. Gibt's
> dafür irgendwelche regulatorischen Gründe oder ist das einfach so,
> weil's "schon immer so war"?
Dann schau Dir mal den Citroen C4 Picasso Automatik an, der hat so was 
Ähnliches:
http://www.citroen.de/citroen-c4-picasso/cockpit/#...
Das kleine Hebelchen, was durch das Lenkrad zu sehen ist, ist der 
Schalthebel.

Reinhard

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Blinkerklicker hat ja den Sinn, dem Fahrer als zusätzliche Hilfe zu 
dienen, ob er denn den Blinker überhaupt an hat, oder ob eine Leuchte 
defekt ist.

Der Fahrstufenwahlhebel hingegen zielt wahrscheinlich auf die Personen 
mit meinem Liebling, dem "Automatikführerschein" ab. Denen muss 
zumindest im Hinblick auf die Grundfunktion des Fahrzeugs jede 
Umstellung erspart bleiben. Ich finde das gut: Steigst Du um in eine 
andere Karre, so sind die Bedienelemente genau dort, wo Du sie 
erwartest, und funktionieren auch so. Also nicht erst Handbuch lesen 
oder Hotline anrufen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nötig ist der Wahlhebel bei Fahrten mit Anhänger im steilen
Gelände.
Da muß man das Teil ähnlich einer Gangschaltung kräftig nutzen.
Das Automatikgetriebe kommt da an seine Grenzen.

Und da macht es Sinn, was in der Hand zu haben, das man blind
bedienen kann.

Autor: Michael Sauron (Firma: www.das-labor.org) (laborsauron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde das gut: Steigst Du um in eine
>andere Karre, so sind die Bedienelemente genau dort, wo Du sie
>erwartest.

Und was ist mit der elektronischen Handbremse ? Da hat das doch auch 
funktioniert.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:

> Das kleine Hebelchen, was durch das Lenkrad zu sehen ist, ist der
> Schalthebel.

Diese Platzierung ist in den USA m.W. üblich. Allerdings ist dort das 
hierzulande gebräuchliche manuelle Schaltgetrieb eher unüblich.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp Van de balken schrieb:

> Ein paar Taster wären doch eleganter und platzsparender.

Es gab in den USA schon vor langer Zeit die Gangwahl per Drucktaster. 
Aus irgendwelchen Gründen hat sich das nicht so recht durchgesetzt.

Zoe

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich fahre seit ungefähr 15 Jahren Automatik, ich bediene den Hebel 
zweimal pro Fahrt - einmal von P auf D und wieder von D auf P 
(vorausgesetzt es geht nur vorwärts).

Auch das mit der Last und dem 'runterschalten habe ich noch nie 
gebraucht, ich fahre oft mit Anhänger, unter Anderem ein 600kg - Boot, 
das geslippt wird. Hatte nie Probleme dass das Getriebe an die Grenzen 
kam (Audi A6 2,5 TDI).

Ab und zu benutze ich mal die Tiptronic, wenn es bergauf geht. Dann 
bleibt er bei gewissen Geschwindigkeiten im niedrigeren Gang und dreht 
recht hoch, dann helfe ich nach. ;-)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Der Blinkerklicker hat ja den Sinn, dem Fahrer als zusätzliche Hilfe zu
> dienen, ob er denn den Blinker überhaupt an hat, oder ob eine Leuchte
> defekt ist.

Ja, dort ist eine optische oder akkustische Anzeige pflicht. Auf dem 
Motorrad z.B. auch, entweder Lämpchen oder Summer.

Autor: Thomas Glass (taximan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze ist so sinnvoll wie ein Drehzahlmesser. Es soll dir das Gefühl
gegeben werden, du könntest etwas beeinflussen. Du trittst aufs Gaspedal
und etwas passiert. Drucktasten und Schaltwippen würden auch ausreichen,
aber man(n) hat nichts mehr in der Hand...

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh-Wohn-Heiz-Tier trifft die Sachlage wohl am besten.
Gruß an O.W.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe nicht wo das problem liegen soll?!
Die technik alles elektronich zuregeln gibt es doch schon. Das wohl 
bekannteste System hat Fendt im angebot. Das ist zwar alles für einen 
Trecker würde sich aber 1:1 auf ein Auto portieren lassen.
Da musst du noch nicht einmal mehr gasgeben. Macht alles die 
Motorregelung von allein! Lediglich einen Joystick nachvorn drücken und 
schon fährt man(n) los. Wahlweise kann man über einen Taster am Lenkrad 
vorwärts/rückwärts wählen oder über besagten Joystick. Den Joystick 
könnte dann auch in der gleichen größe wie die jetzigen designt werden 
um unsere Mercedes 123-in jagdgrün-mit klorolle auf der hutablage-fahrer 
zufrieden zustellen.

Die technik gibt es schon man braucht nur einen hersteller der die 
verbaut. Baut man jetzt noch einen LaserPilot ein, braucht man uahc 
nicht mehr lenken.

Grüße
Tobias

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.