www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik negativer Teil des Hochpaß filtern


Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bräuchte euere Hilfe.. Ich filtere ein Rechtecksignal mit 400MHz mit 
einem Hochpaß. jetzt will ich den negativen Teil  des Hochpaß ausganges 
filtern??

hab mit BAT62 ausprobiert, hat nix gebracht... Kann mir jemand dabei 
hefen?

wäre euch dankbar...

A.K

: Verschoben durch Admin
Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
negativen Teil Filtern? Wie hat man sich das vorzustellen?

Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Signal geht von -1V bis +1V, den Minus Teil möchte ich glatt 
bügeln??

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann eben nach dem Hochpaß gleichrichten - geht nur bei 400MHz nicht 
mehr ganz so schmerzlos wie bei 50Hz ;-)

Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also negative Halbwelle kurzschließen :) sorry für meine falsche 
Formulierung

Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben das ist meine Frage, was für eine Diode wird das schaffen?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Signal geht von -1V bis +1V, den Minus Teil möchte ich glatt
>bügeln??

Mit einem kleinen C auf einen Spannungsteiler (Mitte) geben, der an 
seiner Mitte genau 1V Gleichspannungspegel hat. Dadurch hast Du dann ein 
rechteck 0V-2V, welches man mit einem weiteren R auf 0-1V halbieren 
kann.
Bei Rechteck ist das ja einfach.
Aber wozu willst Du ein Rechteck hochpaßfiltern? Sind da noch anderer 
tiefere Frequenzen dabei?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich meinte - Gleichspannungspegel 0,5V, und über den C mit einem 
Serien-R ergibt sich dann ja für die HF ein Spannungsteiler Serien-R zu 
Gleichspannungsteiler-Gesamt-R (hoffe, man versteht das noch ;-)

Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAs Rechteck geht von 0-2,5V.. Nachdem Hochpass wird es von -1 bis +1V 
(ca.), jetzt brauch ich nur noch die positive Halbwelle... damit will 
ich kurze Impulse erreichen (ca.1ns)

Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens G

hab deine Beschreibung nicht ganz gut verstanden ;)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und da ist meine Methode nicht genau genug?

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also fuer kurze Impulse aus einem Rechteckssignal gibt es eine VIEL 
sauberere Methode:

Signal in die beiden Eingaenge eines schnellen XOR-Gatter einspeisen 
(Onsemi MC100EP... -Serie ist gut brauchbar, die hat ca. 150ps 
Anstiegszeit). Dabei die Leitung zu einem Eingang um 1ns laenger machen 
als die Leitung zum anderen Eingang (das sind. ca. 20cm Unterschied in 
der Leiterbahn- oder Kabellaenge). Das bewirkt dann, dass bei jeder 
Flanke fuer 1ns unterschiedliche Levels an den Eingaengen liegen und 
daher der Ausgang auf "1" geht. Das gibt 2 Pulse pro Periode des 
Rechteckssignals.

Wolfgang

Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Wolfgang M

>Signal in die beiden Eingaenge eines schnellen XOR-Gatter einspeisen

wird die frequenz nicht verdoppelt??

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
|
                   |
                  | |
                  | | R2
        ____     |
---||--|______|----| +0,5V und 1Vpp HF
           R1      |
                  | |
                  | | R3
                   |
                  ---


R1=(R2||R3) (wenn aus 2Vpp 1Vpp werden sollen)

Wenn es nur um Impulsgenerierung geht, sollte das für ein +/- 1V Signal 
genau genug sein

Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens G

Danke für die Erlärung, soll das ganze nach dem HP oder garkeinen 
Hochpass mehr??

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A.K schrieb:
> @  Wolfgang M
>
>>Signal in die beiden Eingaenge eines schnellen XOR-Gatter einspeisen
>
> wird die frequenz nicht verdoppelt??

Genau das habe ich gesagt, "... gibt 2 Pulse pro Periode". Wenn man das 
nicht will, kann man statt des XORs z.B. ein UND-Gatter nehmen - 
verschaltet als "A und (nicht B)". Nachdem die Onsemi-Gatter ohnehin 
differentielle Eingaenge haben, bekommt man die Invertierung einfach, 
indem man den Komplement-Eingang /B mit dem um 1ns verzoegerten Signal 
speist. Dann gibt's bloss einen Puls pro Rechtecksperiode.

Wolfgang

Autor: A.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Methode gefällt mir eher ;) war eben auf der Homepage von Onsemi und 
sah deren Gatter, nicht schlecht.. Ich verwende paar Bauteile von Potato 
Semi, sind auch sehr gut... (http://www.potatosemi.com/)

Doch hätte ich gerne gewußt, ob eine Diode gibt, die negaive Halbwelle 
des eines Hochpaß kurzschließen kann bei (400MHz).

Danke euch beiden für die schnelle Antwort...

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine schnelle RF-Schottky-Diode koennte eventuell gehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.