www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drucksensor mit bestimmten Spezifikationen an Arduino


Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche einen Drucksensor um die absolute Höhe zu bestimmen (in einem 
Modellflugzeug). Als Hardwarebasis wird hier ein Arduino duemilanove 
benutzt.

Könnt ihr mir einen guten Sensor von dieser Seite empfehlen:

http://www.watterott.com/de/Sensoren/

Ich möchte eine sehr hohe Auflösung und auch das er über das Protoshield 
ansteuerbar ist.

Vielen Dank im Vorraus!

MFG

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Watterott sehe ich auf den ersten Blick nur zwei Luftdrucksensoren 
(mit entsprechendem Breakoutboard).

http://www.watterott.com/de/BMP085-absoluter-Drucksensor
http://www.watterott.com/de/SCP1000-D01-absoluten-...

Der Haken ist vielleicht die verlangte niedrige Betriebsspannung, wenn 
dein Arduino mit 5V läuft.

Vielleicht schaust du dir mal an:
http://www.mikrokopter.de/ucwiki/H%C3%B6hensensor?...

Da ist das Prinzip und das Thema Auflösung recht gut erklärt und der 
Sensor ist für Vcc 5V tauglich.

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super vielen Dank! Die hatte ich mir auch schon rausgesucht. Vielleicht 
kann ich ja auch einfach einen Widerstand vorsetzen um den Strom etwas 
runter zu ziehen. Würde dies gehen, oder muss ich auf etwas anderes 
umsteigen ?

Bei MC ist das wirklich gut erklärt und hat mir auch geholfen!

MFG
Calmato

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich den SCP1000-D01 nehmen? Ist von der Auflösung am Besten für 
mich und würde mit ein paar Widerständen eigentlich an 5V (runter auf 
3V) laufen !?

MFG
Calmato

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Widerstand ist nicht ausreichend. Es wäre eine Kombination aus 
Widerständen in Form eines Spannungsteilers nötig.

Allerdings verbrätst du mit den Widerständen einen Teil der im 
Modellflieger kostbaren Energie.

Es ist auch nicht einfach den Spannungsteiler so zu berechnen, dass er 
bei jeder Belastung korrekt arbeitet. Wenn die Stromaufnahme des Sensors 
schwankt (und das ist wahrscheinlich je nach Betriebszustand so), ist 
der Spannungsteiler mal richtig und mal falsch dimensioniert.

Wenn du dich mit dem Thema beschäftigst wird dir auch noch der 
"Diodenpfusch" begegnen (Artikel MMC- und SD-Karten).

Die saubere Lösung ist: Spannungsregler benutzen. Im Artikel 
Versorgung aus einer Zelle sind welche genannt. Wenn du aus 5V 3.3V 
machen willst, sollte es ein Low Drop Spannungsregler sein.

Desweiteren musst du beachten, dass dein 5V-µC mit dem 3.3V-Sensor über 
die Datenleitungen des SPI (Serial Peripheral Interface) verbunden 
ist. Die darüber laufenden Signale brauchen dann ebenfalls 
Pegelwandler.

Bei geringem Erfahrungsstand würde ich zunächst beim 5V Sensor bleiben.

Die 5V/3V Lösung ist deutlich aufwändiger. Wenn du dennoch 5V/3V machen 
willst, kannst du bei MMC- und SD-Karten einiges lernen. Das ist der 
typ. Fall 5V-µC und 3V-Karte über SPI angebunden. Es gibt einige 
Projekte dazu.

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Ausführungen! Gibt es nicht eine mögliche Plug n Play 
lösung ?

Soetwas hier in der Art:

http://www.watterott.com/de/Pegelwandler

Ich muss alles Onboard hinbekommen und würde dort dann einfach statt 
eine Netzteilanschlusses einen 4,8V Akku anlöten.

Würde so etwas gehen oder kann ich das als Onboardlösung total 
vergessen?

MFG
Calmato

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der gezeigte Pegelwandler wäre etwas für die Signal = SPI Leitungen. 
Dann müsstest du dich nur noch um die 3V Versorgung des Sensors 
kümmern (und die 5V Versorgung des Arduinos).

BTW. Es gibt auch Arduino-Klone für Vcc = 3V
http://www.arduino.cc/playground/Learning/Atmega83-3V
http://www.bliptronics.com/item.aspx?ItemID=77

Was soll der Arduino in deinem Modellflieger eigentlich machen?

> Ich muss alles Onboard hinbekommen und würde dort dann einfach statt
> eine Netzteilanschlusses einen 4,8V Akku anlöten.

Suboptimal. Siehe Versorgung aus einer Zelle. Wenn dein Arduino 
wzischen Netzteilanschluss und µC einen 5V Spannungsregler hat, reichen 
4.8V nicht. Der Spannungsregler muss mit Vin > Vout (5V) betrieben 
werden!

http://www.arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardDuemilanove

> # 3V3. A 3.3 volt supply generated by the on-board FTDI chip.
> Maximum current draw is 50 mA.

Vielleicht reicht das dem Sensor?

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da soll ein kleiner Datenlogger draus gebastelt werden. Einen Clone 
würde ich nicht so gerne benutzen, da es nur 2 Sensoren sind die mit 3,3 
V laufen. Alle anderen sind mit 5 V.

Könnte ich denn nun den Pegelwandler nehmen und VCC und GND an eine 3V 
Stromquelle anschließen (wird sowieso auf ein Breadboard aufgebaut) ?

Edit: Ich hab wohl deinen Link zu arduino Page übersehen. Ich denke das 
3V3 (ich denke das der 3V ausgibt?!) dem Sensor reichen würden. Kann ich 
dann einfach den Pegelwandler zwischen die Pins schalten und so den 
korrekt ansteuern?

MFG
Calmato

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde gehen. Zwei Akkupacks (1x >5V, 1x >3V) machen das Ding aber 
richtig schwer!

Aus dem Schaltplan des ArduinoBoardDuemilanove werde ich nicht ganz 
schlau. Ich sehe nicht, ob die 3V3 mit max. 50 mA auf den Pin 3V3 an der 
Platinenunterkante gezogen sind. Wenn das so ist (Multimeter 
nachmessen), dann hast du deine 3V3 Versorgungsspannung! Der Sensor 
benötigt deutlich (ca. 1000x) weniger als 50 mA! Der Pegelwander wenige 
mA. Bei mind. 3 umzusetzenden Leitungen (SCK, MISO, MOSI; CSB kann fest 
verdrahtet werden) brauchst du zwei Pegelwandlerplatinen mit je 2 
Kanälen.

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut dieser Site:

http://freeduino.de/wiki/arduino-mega

kommen da 3,3V raus. Wäre ja perfekt für mich! 5v hat man standart mäßig 
an Bord (abgriff von der Empfängerstromversorgung - Akku ist groß genug 
und ich flieg nur 10 min.)

Find ich ja richtig toll, dass das so einfach geht. Muss ich dann noch 
irgendetwas am Pegelwandler machen um den Sensor direkt anzuschließen 
(also mit den 50ma)? Mich verwundert immer noch diese hohe Zahl (1000). 
Brauch der wirklich so wenig?

MFG
Calmato

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Datenblatt schon. Kann ich mir auch gut vorstellen. Ein Einsatz 
wird bei portablen Geräten liegen und da muss man mit jedem µA knausern. 
Geringe Stromaufnahme ist da sicher ein Verkaufsargument.

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es ja auch und deshalb hab ich mir das ja auch ausgesucht.

Jetzt aber zum Abschluss (möchte nur noch einmal ganz sicher gehen das 
sich auch kein Verständnissfehler eingeschlichen hat)

Geht diese Kombination

Arduino Duemilanove (mit 5V Stromversorgung)
1.) 5V Sensoren
2.) 3,3V Sensoren an 3V3 mit oben genannten Pegelwandler

MFG
Calmato

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus meiner Sicht, ja.

Autor: L. T. (calmato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super vielen Dank!

Dann werde ich mal was bestellen gehen ;)

Danke echt für eure Geduld und eure Infos!

MFG
Calmato

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.