www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unterschied Attiny13 und Attiny25


Autor: Hammerhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe vor, mir einen IR-Fernauslöser für meine EOS450D zu bauen und 
hab auch ein paar interessante Anleitungen gefunden. Zum Beispiel: 
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=435214

In den Schaltungen dort wird ein AtTiny25 verwendet. Da ich noch einen 
Tiny13 rumliegen habe, hab ich mich gefragt, ob ich diesen nicht auch 
nehmen kann. Leider konnte ich mir diese Frage nicht beantworten und 
stelle sie deshalb an euch:

Kann ich für die verlinkte Schaltung einen Tiny13 nehmen?
Wenn nein: warum?

Was ist der Unterschied zwischen den beiden Chips?

Vielen Dank und
MfG
Andy

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Der ATTiny13 hat keinen Pin-Change-Interrupt.

MfG Spess

Autor: Hammerhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, das heißt dann, dass ich den Tiny13 nicht nehmen kann.

Danke nochmals.

Autor: Vuvuzelatus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der ATTiny13 hat keinen Pin-Change-Interrupt.

Schau mal ins Datenblatt ;-)

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde fast behaupten, dass der ATtiny13 auch geht. Wenn nicht, sind
sicher nur minimale Softwareanpassungen erforderlich.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Tiny13 geht auch, den PinChangInt zum Aufwachen hat er auch.

Aber der interne Oszillator "tickt" anderst.

Aber beim Programmieren über die Fuses die 9,6 MHz anwählen
und dem Programm die FOSC mitteilen (für die Delay-Funktion)
sollte ausreichen.

avr

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>>Der ATTiny13 hat keinen Pin-Change-Interrupt.

>Schau mal ins Datenblatt ;-)

Da hat mir mein Gedächtnis einen Streich gespielt. Aber halber Flash und 
Ram könnten das Vorhaben trotzdem scheitern lassen.

MfG Spess

Autor: Hammerhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Aber halber Flash und
> Ram könnten das Vorhaben trotzdem scheitern lassen.

Ich hab mich noch nicht sonderlich in den Quellcode eingelesen, aber 
braucht der wirklich den flash/RAM von einem tiny25?

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angaben im Link (s.o.):
Codegrößen: (AVR-GCC mit -O2)
Canon: 360 Bytes
Pentax: 316 Bytes
Nikon: 422 Bytes
Olympus: 444 Bytes

und keine Variablen => Ram reicht auch;)

avr

Autor: Hammerhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir noch dazu einfällt:

In der Schaltung(siehe Link oben) hat er ja drei Pins parallel 
angeschlossen, um der LED mehr Strom geben zu können, da man ja aus 
einem Pin nur begrenzt Strom ziehen kann.

Kann man Die LED nicht andersrum an der Versorgung anschließen und dann 
nur einen Pin am µC nehmen, der LOW-Aktiv ist?

Oder sollte ich einen Transistor nehmen? Was muss ich dann beachten?

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann man Die LED nicht andersrum an der Versorgung anschließen und dann
> nur einen Pin am µC nehmen, der LOW-Aktiv ist?

Das bringt beim Tiny13 nichts, da bei diesem der Low-Ausgangsstrom sogar
noch etwas niedriger als der High-Ausgangsstrom ist.

> Oder sollte ich einen Transistor nehmen? Was muss ich dann beachten?

Das ist sicher keine schlechte Idee. Man spart Pins ein, entlastet die
Ausgänge und kann dabei die IR-Diode stärker ansteuern. Die meisten
IR-Dioden vertragen etwa 100mA Dauerstrom, die vom Tiny13 bei 3V auch
mit drei parallelgeschalteten Ausgängen nicht annähernd erreicht werden.

Nimm einen BC337 in Emitterschaltung mit einem Basiswiderstand von 1kΩ
und einem Vorwiderstand von 15Ω oder 18Ω für die IR-Diode.

Autor: Hammerhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich auch einen BC547 nehmen? Weil davon hab ich ein paar rumliegen.

Oder kann der 337 was, was der 547 nicht kann? Aus meiner Sicht ist das 
einzige, was in die Quere kommen könnte, die maximale Schaltfrequenz, da 
ich ja mit 36KHz schalten muss.

Ich hab auch ein paar Darlington Treiber rumliegen (kenne die 
Bezeichnung grad nicht, weil nicht zuhause), wobei die wahrscheinlich 
eine längere Umschaltzeit haben, weil's ja im Endeffekt zwei 
Transistoren sind. Das würde heißen, dass ich eine niedrigere 
Schaltfrequenz hätte.

Dann hab ich noch einige Optokoppler da. Zwei von solchen, wo man auf 
alle drei Pins des Fototransistors zugreifen kann (DIL6) und noch ein 
paar reine Optokoppler. Kann man die auch nehmen, oder eignen sie sich 
nicht?

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ich auch einen BC547 nehmen? Weil davon hab ich ein paar rumliegen.

Geht auch.

> Oder kann der 337 was, was der 547 nicht kann?

Der BC337 geht bis 500mA, der BC547 nur bis 100mA. Wenn du also die
100mA der IR-Diode ausschöpfen möchtest, hat der BC337 mehr Reserve.

> Aus meiner Sicht ist das einzige, was in die Quere kommen könnte, die
> maximale Schaltfrequenz, da ich ja mit 36KHz schalten muss.

Bei 36kHz dürften noch keine ernsthaften Frequenzprobleme auftreten.

> Ich hab auch ein paar Darlington Treiber rumliegen (kenne die
> Bezeichnung grad nicht, weil nicht zuhause), wobei die wahrscheinlich
> eine längere Umschaltzeit haben, weil's ja im Endeffekt zwei
> Transistoren sind.

Da du die hohe Verstärkung des Darlingtons nicht brauchst, würde ich
einen gewöhnlichen Transistor nehmen.

> Dann hab ich noch einige Optokoppler da. Zwei von solchen, wo man auf
> alle drei Pins des Fototransistors zugreifen kann (DIL6) und noch ein
> paar reine Optokoppler. Kann man die auch nehmen, oder eignen sie sich
> nicht?

Zu kompliziert, und viel mehr Ausgangsstrom das der µC liefern die — je
nach Typ — auch nicht unbedingt.

Nimm den BC547, das sollte schon passen.

Autor: Ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal ins Datenblatt von den LEDs, ordentliche IR-Leds vertragen so 
1-1.5A Strompulse. Da kannst die LED mit nem Transistor schalten und 
fast ohne Vorwiderstand betreiben, sollte sie trotzdem aushalten.

Autor: Hammerhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na so gesehen braucht die LED nicht so viel Strom, weil sie ja nicht 
konstant leuchtet, sondern mit 36KHz.

Desweiteren brauch ich keine IR-LED, die en Ampere schluckt...ich will 
keine IR-Nachtkamera basteln, sondern eine IR-Fernbedienung für eine 
Kamera :D

Wobei sich mir jetzt die Frage stellt, wo ich so eine LED herkriege. 
Kann ich die aus einer alten Fernbedienung rausnehmen, oder brauche ich 
eine bestimmte? Weil IR ist ja nciht gleich IR...verschiedene 
Wellenlängen lassen hier grüßen.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wobei sich mir jetzt die Frage stellt, wo ich so eine LED herkriege.
> Kann ich die aus einer alten Fernbedienung rausnehmen, oder brauche ich
> eine bestimmte?

Die aus der alten Fernbedienung ist in Ordnung.

> Weil IR ist ja nciht gleich IR...verschiedene Wellenlängen lassen hier
> grüßen.

Die billigen IR-Dioden und Fotodetektoren für Fernsteuersender bzw.
-empfänger liegen wellenlängenmäßig alle bei 850nm bis 900nm. Ihr
Spektrum ist breit genug, dass der exakte Wert keine große Rolle spielt.
Falls du den genauen Typ des Detektors in der Kamera kennst, kannst du
mit einer darauf abgestimmten IR-Diode sicher die Reichweite noch etwas
optimieren, aber das muss nicht unbedingt sein.

Ein anderer Parameter, in dem sich die einzelnen IR-Dioden-Typen stärker
unterscheiden ist der Abstrahlwinkel. Bei kleinem Abstrahlwinkel (starke
Bündelung) ist die Reichweite größer, dafür musst du mit der Fernbedie-
nung genauer zielen.

Autor: Hammerhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man den Abstrahlwinkel nicht künstlich anpassen? In diesem Falle 
bündeln, da so eine IR-LED aus einer TV-ähnlichen Fernbedienung 
wahrscheinlich einen recht großen hat.

Ich werd mal die Tage versuchen, ein EAGLE-Layout zu zeichen und es hier 
posten...nur um sicherzustellen, dass ich nichts falsch gemacht habe 
bzw. machen werde.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammerhead schrieb:
> Kann man den Abstrahlwinkel nicht künstlich anpassen? In diesem Falle
> bündeln, da so eine IR-LED aus einer TV-ähnlichen Fernbedienung
> wahrscheinlich einen recht großen hat.

Ja, mit einer Linse. Aber da kauft man doch leichter eine andere LED.

> Ich werd mal die Tage versuchen, ein EAGLE-Layout zu zeichen und es hier
> posten...nur um sicherzustellen, dass ich nichts falsch gemacht habe
> bzw. machen werde.

Ich würde die Teile, die du ja offensichtlich alle schon da hast, mal
schnell auf einem Steckbrett oder Lochraster zusammennageln, um zu
sehen, ob die Sache halbwegs funktioniert. Schön machen (geätzte Platine
usw.) kannst du's ja hinterher noch :)

Autor: ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es geht würde ich als Transistor lieben den BC337 oder ähnliches 
nehmen. Gepulst können die IR LEDs mehr als 100 mA vertragen. Zu 
Stromsparen wird normal auch nicht mit 50% tastverhältnis gearbeitet, 
sondern eher mit 25%. Da sind dann schon bis etwa 300 mA für die 
normalen IR LEDs drin.
Je nach Spannung kann man auch 2 IR LEDs in Reihe schalten.

Autor: Hammerhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier grad ein paar BD131 und BD132 gefunden. Kann man die auch 
nehmen? Ich weiß, ist ein wenig Overload, weil die bis 3A schaffen :D 
Aber ansonsten kann man die doch nehmen oder? Was für Widerstände brauch 
ich dann?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.