www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Molex Stecker für Eagle bauen


Autor: Mister_X Y. (c2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich muss für Eagle ein Bauteil selbst erstellen und hab damit leichte 
Probleme :)

Vorweg:
The GC864-QUAD/PY uses a 80 pin Molex p.n. 53949-0878 male connector for 
the connections with the external applications. This connector matches 
the 54150-0878 models.

Für meine Platine brauche ich doch den 54150-0878 damit ich den GC864 
einfach an meiner Platine aufstecken kann, oder?

Link für den 54150-0878:
http://www.molex.com/pdm_docs/sd/541500878_sd.pdf

Wie muss ich das denn jetzt mit Eagle zeichnen?
(Hab das noch nie gemacht, deshalb brauch ich da etwas Hilfe :) )

Der PIN Abstand ist doch 0,5mm und die PIN-Breite hat 0,3mm. Richtig?

Mich wunder noch das im Datenblatt der Stecker gleich auf Seite 1 keine 
80 PINs hat. Das wird dann nur eine kleinere Variante sein?
Ich mach dann einfach 80 PINs daraus und gut oder?

Wenn der PIN Abstand 0,5mm ist, stelle ich das Raster auch auf 0,5mm?

Wäre toll wenn mir jemand dazu helfen kann.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito X. schrieb:
Der PIN Abstand ist doch 0,5mm und die PIN-Breite hat 0,3mm. Richtig?
>
ja
> Mich wunder noch das im Datenblatt der Stecker gleich auf Seite 1 keine
> 80 PINs hat. Das wird dann nur eine kleinere Variante sein?
> Ich mach dann einfach 80 PINs daraus und gut oder?
>
ja, die Breite wird dann entsprechend (80-40)/2*0,5mm breiter.
> Wenn der PIN Abstand 0,5mm ist, stelle ich das Raster auch auf 0,5mm?
>
0,25mm, da die Pins zusätzlich um 0,25mm vom Mittelpunkt verschoben sind

Autor: Mobius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauteil zeichen: http://lmgtfy.com/?q=eagle+bauteil+erstellen 1. Seite 
gibt doch genug infos, oder? Wär das sooo schwer gewesen? Ansonsten 
hilft noch das Handbuch...

Wegen dem Datenblatt, der Stecker passt schon so, wie er rechts oben 
unter "Recommended P.C.Board Pattern Dimension" gezeichnet ist. Wie 
schon der Name andeutet, solltest du GENAU DAS in EAGLE einzeichnen und 
nichts anderes (außer du stehst auf Bauteile, die dann net auf deine 
sündteure Platine passen).

gruß
Mobius

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ja, die Breite wird dann entsprechend (80-40)/2*0,5mm breiter.
ich denke, im Datenblatt sind nur 40 Pins drin, damit die Zeichnung 
nicht so breit wird. Die Breitenangaben rechts unten stimmen für die 
80-Pin-Version (steht ja auch daneben).

Autor: Unwissender Adler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war mehrfach in einer ähnlichen Situation wie der Threadopener ...

Die einfache Antwort: RTFM oder ein Link zu einem Google Suchablauf 
helfen da nicht ...

Ich besitze die Version 5.0 legal als Studierendenlizenz inkl. allen 
Modulen ... Also habe ich auch alle Handbücher und Anleitungen als 
gedruckte Werke vorliegen.

Was aus diesen Werken nicht hervorgeht und auch aus dem Tutorial in 
diesem speziellen Fall gar nicht rauszubekommen wäre ist:

- wie kriege ich die Pins, die ich einzeichne überhaupt aus dem 
vorgegebenen Raster so platziert das ich die nachher routen kann ?
- Aus dem Problem zu 1: wenn ich noch nie ein eigenes Bauteil erstellt 
habe, wie fange ich an bei so einem komplexen Teil ? (Erst die Pads ? 
Erst das Outline ? Das Tutorial behandelt sowas nicht.)
- Wenn ich so ein Bauteil entworfen habe, wie legt man die Formen für 
auf die Platine an ? Das Tutorial klappt nur für einfache Bauteile für 
einfache Outlines ohne Schnörkel ?

Leider habe ich nach zig Fehlversuchen aufgegeben und habe mir die 
Finger grün und blau gegoogled, wenn ich ausgefallene Teile verbaut 
habe, bis ich die Lib irgendwo gefunden habe. Oder ich frage bei den 
örtlichen Amateurfunkern nach. Da sitzt einer der professionell für eine 
Firma Layout macht und der baut mir die Bibliothek für ein paar Euro.

Der unwissende Adler

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unwissender Adler schrieb:
> Ich war mehrfach in einer ähnlichen Situation wie der Threadopener ...
das waren wohl schon sehr viele hier
> Die einfache Antwort: RTFM oder ein Link zu einem Google Suchablauf
> helfen da nicht ...
... sondern üben, üben und üben. Dann geht auch so ein 80pinner ganz 
flott.
> Ich besitze die Version 5.0 legal als Studierendenlizenz inkl. allen
> Modulen ... Also habe ich auch alle Handbücher und Anleitungen als
> gedruckte Werke vorliegen.
gibt es auf dem FTP von Cadsoft auch kostenlos zum Download
> - wie kriege ich die Pins, die ich einzeichne überhaupt aus dem
> vorgegebenen Raster so platziert das ich die nachher routen kann ?
0,5mm Raster am Bauteil und 1,27mm Raster auf dem Board beißt sich halt. 
Dann legt man die Leiterbahnen meist so, dass sie vom Bauteil aus 
möglichst bald das für das Board normale Raster erreichen.
> - Aus dem Problem zu 1: wenn ich noch nie ein eigenes Bauteil erstellt
> habe, wie fange ich an bei so einem komplexen Teil ? (Erst die Pads ?
> Erst das Outline ? Das Tutorial behandelt sowas nicht.)
Erst die Pads, in der Regel so, dass der Bauteilmittelpunkt (das weiße 
Kreuz) in der geometrischen Mitte liegt, dann die außenkontur und ggf. 
Bohrlöcher und Beschriftung
> - Wenn ich so ein Bauteil entworfen habe, wie legt man die Formen für
> auf die Platine an ? Das Tutorial klappt nur für einfache Bauteile für
> einfache Outlines ohne Schnörkel ?
? verstehe ich jetzt nicht so recht
> Leider habe ich nach zig Fehlversuchen aufgegeben und habe mir die
> Finger grün und blau gegoogled, wenn ich ausgefallene Teile verbaut
> habe, bis ich die Lib irgendwo gefunden habe. Oder ich frage bei den
> örtlichen Amateurfunkern nach. Da sitzt einer der professionell für eine
> Firma Layout macht und der baut mir die Bibliothek für ein paar Euro.
na, toll, so wird das auch nix. Selbst so große Bauteile, wie der 
80polige Stecker sind mit entsprechender Übung flott erstellt. Ich 
schätze, man hat das ohne weiteres nach etwa 30 Minuten sauber 
fertiggestellt. Kannst dir dann ja mal überlegen, auf welchen 
Stundenlohn dein Zeichner kommt. Fang mal mit einfachen Bauteilen an, 
dann kommt die Übung und es geht immer einfacher.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich baue regelmäßig Eagle-Libs für meine Kunden. Ich rechne 
grundsätzlich nach tatsächlichem Aufwand ab und berechne 49 Euro pro 
Stunde. Der obige Stecker ist in rund einer Stunde gezeichnet und 
geprüft.

Autor: Mister_X Y. (c2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mich jetzt noch ne Weile damit beschäftigt und bin fertig mit dem 
Stecker.

Ich weiss nur nicht genau ob die Maße stimmen. Würde da mal jemand 
drüber schauen?
Ich könnte die Datei per Mail zusenden.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten: Layout ausdrucken und das Bauteil auflegen... dabei aber 
darauf achten, dass der Drucker den korrekten Maßstab liefert 
(Referenzmarken setzen und nachmessen)

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unwissender Adler schrieb:
> Die einfache Antwort: RTFM oder ein Link zu einem Google Suchablauf
> helfen da nicht ...
ganz einfach: dann studierst du das falsche...


>- wie kriege ich die Pins, die ich einzeichne überhaupt aus dem
> vorgegebenen Raster so platziert das ich die nachher routen kann ?
pins werden nicht geroutet.
also was jetzt?
raster kannst du übrigens in lib und board einstellen... das löst dein 
"problem" vermutlich schon.

>- Aus dem Problem zu 1: wenn ich noch nie ein eigenes Bauteil erstellt
> habe, wie fange ich an bei so einem komplexen Teil ? (Erst die Pads ?
> Erst das Outline ? Das Tutorial behandelt sowas nicht.)
willst du ein kochbuch??
denk drüber nach und du wirst merken: VÖLLIG egal, weil die teile NICHTS 
miteinander zu tun haben.

>- Wenn ich so ein Bauteil entworfen habe, wie legt man die Formen für
> auf die Platine an ? Das Tutorial klappt nur für einfache Bauteile für
> einfache Outlines ohne Schnörkel ?
was?? schnörkel?
hat dein transistor arabesken und dein IC einen stuck??

h i e r   n o c h   e i n   p a a r   l e e r z e i c h e n ,   u m
d e n   t e x t   s c h l e c h t e r   l e s b a r   z u   m a ch e n

Autor: Mister_X Y. (c2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich meine Schaltung erstelle und merke das später das Package von 
meinem Baustein nicht stimmt, kann ich das doch ohne Probleme nachhaltig 
ändern oder?
Weil das Symbol sollte so stimmen wie ich es habe.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jederzeit,

Inkognito X. schrieb:
> Wenn ich meine Schaltung erstelle und merke das später das Package von
> meinem Baustein nicht stimmt, kann ich das doch ohne Probleme nachhaltig
> ändern oder?

Jederzeit, einfach Bauteil neu einlesen. Nur löst das dein Problem nicht 
;-).

Anbei mal das Footprint aus dem Original Iges Modell von Molex als 
eagle.scr

Ungeprüft und danke an Ronald für seinen genialen DXF Konverter

Autor: Thisamplifierisloud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> Ich baue regelmäßig Eagle-Libs für meine Kunden. Ich rechne
> grundsätzlich nach tatsächlichem Aufwand ab und berechne 49 Euro pro
> Stunde. Der obige Stecker ist in rund einer Stunde gezeichnet und
> geprüft.
>

Ds ist ein anständiger Preis und die Schätzung reell.
(Ich mache was ähnliches, aber ich nehme 60.- zzgl. MwSt.)

Autor: Mister_X Y. (c2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Gast-XIV schrieb:
> Jederzeit,
>
> Inkognito X. schrieb:
>> Wenn ich meine Schaltung erstelle und merke das später das Package von
>> meinem Baustein nicht stimmt, kann ich das doch ohne Probleme nachhaltig
>> ändern oder?
>
> Jederzeit, einfach Bauteil neu einlesen. Nur löst das dein Problem nicht
> ;-).
>
> Anbei mal das Footprint aus dem Original Iges Modell von Molex als
> eagle.scr
>
> Ungeprüft und danke an Ronald für seinen genialen DXF Konverter

Ok danke.

Hab dein "Footprint" mal über meine Pins gelegt. Das sieht ganz gut aus, 
stimmt überein. :)

Probleme hab ich nur noch bei der Abmessung des "ganzen" Geräts. Ich 
weiss nicht genau wie ich die Abstände dazu wähle.

Seite 13:
http://www.telit.com/module/infopool/download.php?id=523

Der Abstand zum Stecker und Gehäuse ist mir nicht ganz klar. Entweder 
seh ich das nicht oder ist es nicht in der Zeichnung beschieben.

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito X. schrieb:
> Der Abstand zum Stecker und Gehäuse ist mir nicht ganz klar. Entweder
> seh ich das nicht oder ist es nicht in der Zeichnung beschieben.

Doch, ganz klar definiert.

Der Stecker ist zentrisch vermaßt und im Datenblatt sind die nötigen 
Positionen angegeben. Selbst die max. Fertigungstoleranz. Gute Idee ist 
die mechanische Befestiging in diesem Bereich "schwimmend" auszulegen. 
Wenn du den Mcx? Antennenconnector  per Kabel anschließt gibt es da 
keine Probleme. Für direkte Verbindung per Leiterplatte ist die .3 mm 
(+/- .15) Abstand den die beiden Stecker laut Hersteller haben dürfen 
wohl etwas gewagt. Aber das kommt in der Höhe wohl so oder so nicht hin.

Das Ding muss ja irgendwie passen. Die garantierten Maße sind vorhanden, 
Nullpunkt ist unten links und der Abstand zu den Laschen ist auch da.

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Gast-XIV schrieb:
> Hab dein "Footprint" mal über meine Pins gelegt.

Da sind übrigens nicht die Pins sondern die von Molex empfohlene 
Landeflächen in Kupfer.

Autor: Mister_X Y. (c2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Gast-XIV schrieb:
> _Gast-XIV schrieb:
>> Hab dein "Footprint" mal über meine Pins gelegt.
>
> Da sind übrigens nicht die Pins sondern die von Molex empfohlene
> Landeflächen in Kupfer.

Ja, das von dir sind keine Pins.

Ich hab das ganze aber mit SMD-Pins erstellt und das passt überein.

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenne deinen Stand nicht daher kurze Erklärung was ich meine. Wichtig 
ist nur das Landeflächen (Pads bzw Foorprint) und Pinnummern gleich 
sind. Der Rest ist Wumpe da letztlich der echte Stecker darauf montiert 
wird und nicht das wie auch immer gebaute Modell.

Autor: Mister_X Y. (c2000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal mein "Package" dem Anhang beigefügt.

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito X. schrieb:
> Ich hab mal mein "Package" dem Anhang beigefügt.
>
>
>
>
>     Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |

pads passen, aber warum hast du die 4 äußeren weggelassen?

Autor: Mister_X Y. (c2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Gast-XIV schrieb:
> Inkognito X. schrieb:
>> Ich hab mal mein "Package" dem Anhang beigefügt.
>>
>>
>>
>>
>>     Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |
>
> pads passen, aber warum hast du die 4 äußeren weggelassen?


Sind das auch Pads?

(wie gesagt, ich mach sowas zum 1ten mal ^^ )

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito X. schrieb:
> Sind das auch Pads?

> (wie gesagt, ich mach sowas zum 1ten mal ^^ )

Yep, vermutlich für die mechanische Befestigung (und / oder Schirm)

Bissel Risky ohne Vorlage, besorge dir ein Muster vom Stecker, wenn 
gewerblich gibt's das auf Zuruf.

Kleiner Hinweis: Den Nullpunkt des Bauteiles evtl. zentrisch wie das 
Original und die Bemaßung, macht vieles auch für dritte und die Doku 
klarer.

Denk dran das ich deine Toleranzen addieren, die Stecker haben keine 
Passstifte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.