www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher Transistor ist da von Nöten


Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Also ich bin gerade in meinem ersten Schaltprojekt und eigentlich schon 
relativ weit. Ich habe eine Platine mit CMOS ICs zusammengelötet, wo ich 
mit 2 Tasten eine 7 Segmentanzeige rauf und runter zählen kann. Das wird 
mal meine Anzeigentafelsteuerung. Die Platine hat ganz kleine Anzeigen 
zum testen drauf und funktioniert schonmal mit einer 9V-Batterie.

Aus China hab ich mir eine riesige 7 Segmentanzeige gekauft, wo pro 
Segment 15 Leds in Serie und das 6x parallel geschaltet ist. Also hat 
ein kleines Segment 90 LEDS. Danach hab ich einen 11Watt/27 Ohm 
Widerstand gesetzt, damit
ich einen passenden Vorwiderstand hab. Das Netzteil hat einen Poti, mit 
den ich die laut Datenblatt der großen Anzeige benötigten 29V Typical 
nach dem Widerstand gemessen habe. Laut Datenblatt der Anzeige benötigt 
ein Segment in etwa 180mA.

Das ganze Ding leuchtet schonmal :-) Juhu...

Jetzt will ich mit 7 Transistoren die Ausgänge des BCD Wandlers der 9V 
Platine als Basis nutzen und damit die 29V Leitung der Anzeige auf und 
zu machen, sodass quasi die 9V Platine die 29V Anzeige steuert.

Bei Conrad wurde mir der TIP 122 verkauft (und noch ein ähnlicher BD 
irgendwas). Mit denen funktioniert das aber irgendwie nicht.
Der TIP 122 funktioniert zwar wenn ich eine 9V schalten möchte (getestet 
mit einer LED) und beim Schalter habe ich auch 9V und 5k Ohm davor 
eingebaut, damit ich seh ob eh der Collector der eigentliche Stromgeber 
ist und nicht die Basis.

Könnt ihr mir sagen, welcher der richtige für mich ist ????

PS: Ist mein erster Projekt und ich bin absoluter Schaltungsneuling, 
also bitte verzeiht wenn ich mich wo falsch ausgedrückt habe ....

Lg Christian

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Der TIP 122 funktioniert zwar wenn ich eine 9V schalten möchte (getestet
> mit einer LED) und beim Schalter habe ich auch 9V und 5k Ohm davor
> eingebaut, damit ich seh ob eh der Collector der eigentliche Stromgeber
> ist und nicht die Basis.

Wie ist der Transistor geschaltet ?  Emitter oder Kollektorschaltung ?

Kollektorschaltung geht nicht.

Du must den Transistor in Emitterschaltung betreiben. Also Emitter an 
GND.
Die LEDs an den Kollektor. Basisvorwiderstand von 5KOhm sollte passen.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deiner Schaltung fehlt die Masseverbindung zwischen beiden Quellen 
und der Basisvorwiderstand :-)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Versteh deine Frage nicht ganz, aber hier einmal meine Versuche mit 
verschiedenen Transistoren des TIP 122 (falls ich schon ein paar 
ruiniert habe)

Also ich hab folgende Varianten probiert:

1.) Basis:      9V mit 5k Ohm Widerstand
2.) Collector:  Da hab ich den Widerstand angeschlossen
3.) Emitter:    Da hab ich die Masse drangeschlossen
Ergebnis: leuchtet nie :-(

oder:

1.) Basis:      9V mit 5k Ohm Widerstand
2.) Collector:  Masse drann
3.) Emitter:    Widerstand dran
Ergebnis: leuchtet immer, auch wenn nichts an Basis dran ist :-(

Achja der TIP 122 war die NPN Variante, falls das wichtig ist.

Danke schonmal im vorhinein.

Lg christian

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Floh:

Also muss ich die Masse der Batterie an die Masse des Netzteils hängen ?


Wie berechne ich den passenden Vorwiderstand für den transistor ?

Lg

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Floh:

>Also muss ich die Masse der Batterie an die Masse des Netzteils hängen ?

Wo hast Du denn jetzt Minus von dem 9Volt block drann, wenn nicht am 
Minus vom Netzteil?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch nirgends ...

Dachte, das die elektronen dann halt zum anderen minus huschen :-)

Aber so wie ich das jetzt lese, hab ich den Fehler schon gefunden.
Also sollte es funktionieren wenn ich die minus pole der 2 QUellen 
verbinde ?

Sollte der TIP 122 eigentlich funktionieren ?

Danke schonmal im Vorhinein !

Lg Christian

Autor: Christian D. (chris83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Masse der Batterie muss an die Masse des Netzteil.
Da der Transistor als Schalter verwendet wird, ist der Basis 
Vorwiderstand nicht so kritisch. Er darf nur nicht so klein sein, sonst 
zerstörtst du die Basis.

Der Absolute maximal Wert für die Basis ist laut Datenblatt 120 mA.

Weiß nicht welcher Strom er ableiten muss, kannst dir aber mal 
ausrechnen.

Dann kannst du Ib  ausrechnen mit der Formel Ib*ß = Ic oder dann 
umgestellt
Ib= Ic / ß
Wobei ß ca 1000 ist, nach dem Datenblatt.

Ic ist der Strom den du leiten willst. Und Ib dann dein Basisstrom.

Basisvorwiderstand dann 9 V/ Ib. Wobei ich Ib etwas erhöhren würde, 
damit der Transistor sicher übersteuert. Aber noch deutlich unter dem 
Grenzwert ist.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, super danke.

Naja, wenn die LEDs ca 180 mA ziehen, so wird dass dann laut meinen Plan 
Ic sein, oder ?

Das bedeutet aber dann das Ib = Ic / ß = 0,180 / 1000 = 0,00018
und dann wäre der Basiswiderstand = 9V / 0,00018 = 50k Ohm.

Das erscheint mir aber dann doch wieder etwas viel, oder ?

Autor: Christian D. (chris83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine LED zieht 180 mA. Das gilt auch für die, die in Reihe sind, da 
durch jede LED der gleiche Strom fließt. Da du aber noch welche Paralell 
hast, musst du 180 mA mal die anzahl der Reihen die  Parallel liegen 
nehmen.

was dann 180 mA * 6 sind 1,08 A

Ib = 1,08/1000 = 1,08 mA  damit er aber sicher übersteuert kannst du da 
getrost auf 1.91 mA gehen, dann hast ein Vorwiderstand von 4,7 kOhm



Grüße

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Ok, super danke.
>
> Naja, wenn die LEDs ca 180 mA ziehen, so wird dass dann laut meinen Plan
> Ic sein, oder ?

Yepp.

>
> Das bedeutet aber dann das Ib = Ic / ß = 0,180 / 1000 = 0,00018
> und dann wäre der Basiswiderstand = 9V / 0,00018 = 50k Ohm.
>
> Das erscheint mir aber dann doch wieder etwas viel, oder ?

da Ub ungefähr 1,3V bei diesem Darlington-Transistor ist: ja, 50k ist 
theoretisch dicht am korrekten Ergebnis.

Für 7,2V und etwas unter Berücksichtigung von Praxisfaktor (2...3) würde 
ich 15 oder 18 kOhm nehmen.

Wenn 6 Stränge parallel liegen: 2,7 k...3,9k.

Was mit dem Ergebnis von Chrisitan gut korreliert (er berücksichtigt 
nicht Ub)

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ULN2803 als Treiber und BD243C als Leistungsteil.
Vllt etwas überdimensioniert, der ULN kann .5A / Ch., max 2A, vllt 
reicht das schon für deine Anzeige.

Ein ULN2803 hat 8 OC Kanäle.


VG,
/th.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Basiswiderstand:

Da alle hier einen Praxisfaktor und sicheren_Durchsteuerfaktor 
berücksichtigt haben:

Mit seinen jetzigen 5k liegt er gar nicht schlecht. Die kann er fürs 
Erste lassen. (Nicht dass Christian da jetzt wie wild rumlötet um einen 
5k Widerstand gegen einen 4k7 zu tauschen).

Autor: Christian D. (chris83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl Heinz,
das wollen wir natürlich nicht. Wollt ihm eher den Weg zeigen wir man da 
Rechnerisch zu dem Wert kommt :)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

1e Led zieht in etwa 30mA, bei 6 Strängen somit ca. 180 mA.

Sonst bräuchte ich ja für eine ganze 7 Segmentanzeige mehr als 8 Ampere.
Die Antwort von Christian D. möchte ich daher nochmal in Frage stellen.

Jetzt kenn ich mich gar nichtmehr aus ...

Welche Widerstandgröße für die Transistorbasis brauch ich wenn ich davon 
ausgehe, das ein ganzes Segment(15 Leds x 6 Stränge) ca. 180 mA zieht.

Laut Berechnung von Andrew würde ich heute 18k Ohm Widerstände kaufen.

Lg

Autor: Christian D. (chris83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du Recht, ich bin davon ausgegangen dass eine LED 180 mA zieht.

Wie Karl Heinz schon geschrieben hat, bleibt bei deinen 5 kOhm.
Kaputt machen kannst du damit nichts.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Welche Widerstandgröße für die Transistorbasis brauch ich wenn ich davon
> ausgehe, das ein ganzes Segment(15 Leds x 6 Stränge) ca. 180 mA zieht.

IC = 180mA

B = ca. 1000 beim TIP122

IB = IC/B = 180uA

UB = 1.4V  (Darlington 2 x 0.7V)

Uh = 9V

RV = (Uh - UB) / IB  = 42KOhm

Um Exemplarstreuungen und eine sichere Einschaltung zu gewaehrleisten 
waehlt man diesen Widerstand um den Faktor 2 .. 10 kleiner. Die oben 
erwaehnten 18Kohm (Faktor 2.3) sind daher gut gewaehlt. Es gehen auch 
aber auch 15 K oder 10K oder auch deine 5K. So genau kommt das jetzt 
hier nicht. Also wenn du 5K da hast brauchst du jetzt nicht los 
marschieren und andere Widerstaende kaufen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
passt, ok super danke !!!

Dann werd ich zwischen den BCD-7Segment Wandler dann den 5kOhm hängen 
und die große Anzeige damit zum leuchten bringen freu

Vielen Dank für eure geduldigen Beschreibungen !!!

Lg Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.