www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [S] Tips für Leitungsprüfgerät


Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe das Problem, dass in einer unter Putz verlegten Leitung eine 
der Adern unterbrochen ist. Vermutlich hat der Vorbesitzer irgendwo die 
Leitung angebohrt.
Da ich ungern die ganze Wand aufklopfen möchte will ich mit ein 
Prüfgerät bauen, mit dem ich die Unterbrechung orten kann.
Beide Leitungsenden sind zugänglich und stromlos.

Ich habe mir überlegt, auf einer Seite der unterbrochenen Ader einen 
Oszillator anzuschließen und die Ader im Prinzip als Antenne zu 
benutzen. Die anderen Adern würde ich mit GND verbinden.
Dann will ich mir einen auf die Oszillatorfrequenz abgestimmten 
Schwingkreis bauen und an mein Multimeter anschließen (AC oder 
Frequenzzählermodus). Damit sollte ich doch eigentlich die Leitung 
verfolgen können.

Hat schon mal jemand hier in Forum so etwas gebastelt?
Welche Oszillatorfrequenz wäre am besten geeignet?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwende eine Frequenz die ein Radio empfangen kann. Dann brauchst du 
keinen Empfaenger zu bauen.

Olaf

Autor: Simon D. (simon86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Also wir haben mal an der FH einen Praktikumsversuch mit ähnlicher 
Aufgabenstellung gemacht.

Wir haben auf die Leitung einen Spannungsimpuls gegeben und die Zeit 
zwischen Transmission und Reflektion gemessen und darüber die Entfernung 
berechnet... Wenn du also Zugang zu entsprechendem Equipment hättest 
wäre dies sicherlich eine Möglichkeit...

Mit der Oszillatormethode musst du sehr vorsichtig sein... Die defekte 
Ader als Antenne zu betreiben ist eine gute Idee - du musst aber absolut 
sicher sein, dass die Adern sehr hochohmig unterbrochen ist und die 
Kapazität, die durch diese Bruchstelle entstanden ist sehr gering ist...

Vermiss mal erst das ganze Kabel im Megeohmbereich bevor du beginnst 
etwas zu bauen...

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal mit Google nach:

Cable Tracker

gk

Autor: lightninglord (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier würde sich ein Impulsreflektometer anbieten. Ist echt wunderbar, 
selbst ein Selbstbau kommt auf eine Genauigkeit von ein paar cm.

Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die Tips.
Impulsreflektometer hatte ich mir auch schon überlegt, aber leider kenne 
ich die genaue Leitungsführung nicht.
Ich werde es mal mit 500kHz probieren, da könnte ich ein MW Radio als 
Empfänger nehmen.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich find die Ideen ja toll aber warum gehst du nicht in den 
Baumarkt und holst dir ein Leitungssuchgerät (9€ Billigteil), legst 
230AC an, und fährst die Leitung ab. Da wo's aufhört zu piepsen ist die 
Leitung unterbrochen. Vorrausgesetzt die andere Leitung ist stromlos.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Also ich find die Ideen ja toll aber warum gehst du nicht in den
> Baumarkt und holst dir ein Leitungssuchgerät (9€ Billigteil), legst
> 230AC an, und fährst die Leitung ab. Da wo's aufhört zu piepsen ist die
> Leitung unterbrochen. Vorrausgesetzt die andere Leitung ist stromlos.


eben weil die Baumarkt Billig Teile genau das NICHT korrekt anzeigen.

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab mal meinen Cable Tracker aufgeschraubt. Da ist im Sender 
ein CMOS IC CD4069 als Generator für 2 kHz Rechteck( mit Kondensator 
ausgekoppelt).
Im Empfänger-Tastkopf ist ein LM 386 NF-Verstärker mit Lautsprecher und 
Lautstärke (-Empfindlichkeitsregler). Damit sollte es gehen.

gk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.