www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Es gibt doch PB1! Warum denn nicht auch DDRB1??


Autor: Stephan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na?

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dinge fallen doch auf Planeten nach unten, warum nicht auch nach oben? 
Na?

Sag, mal läuft im Fernsehen nichts?

Autor: Klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies das Datenblatt, dann wird dir alles klar.

Autor: Stephan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss nicht. Denke, gleich kommt Nachtjournal. Aber da Steffi Puls nur 
morgens auf N24 kommt warte ich lieber nich ein paar Stunden.

Aber zurück zum Thema:

hatte der Mensch, der PB1 definiert hat, vergessen, andere Register auch 
so schön angreifbar zu machen?

Anders gefragt: gehts vielleicht doch?

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast vergessen zu fragen, warum es zudem kein PORTB1 und PINB1 gibt.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Dingen heißt nicht DDRB1, sondern DDB1, vermutlich der Kürze wegen.
Auch PB1 ist eine Abkürzung und würde ausgeschrieben PORTB1 heißen. Nur
bei PINB1 ist der Registername (PINB) vollständig enthalten, weiß der
Teufel, warum :)

Weil aber PB1, DDB1 und PINB1 sowieso gleich sind, nehme ich (und viele
andere auch) aus Faulheit immer nur PB1, auch dann, wenn damit Bits in
DDRB oder PINB geschrieben bzw. gelesen werden sollen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan R. schrieb:
> hatte der Mensch, der PB1 definiert hat, vergessen, andere Register auch
> so schön angreifbar zu machen?

Nein, schon deshalb nicht, weil PB1 kein Register ist.

Ansonsten: Beitrag "Re: Es gibt doch PB1! Warum denn nicht auch DDRB1??"

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Nur bei PINB1 ist der Registername (PINB) vollständig enthalten

Nö, bei PORTB1 auch :)

Es gibt übrigens auch noch DD1, PORT1, PIN1

Autor: Stephan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xalus Faulheitsleitfaden wird übernommen.

Aber wenn mich um 0 Uhr, müde und kurz vorm Zubettgehen, eine 
Fragestellung bohrt, dessen Beantwortung mir eine große Genugtuung und 
einen ruhigeren Schlaf bescheren würde, denn platzt mir der Kragen, wenn 
ich eine Std- Antwort a´la "Lies das Datenblatt" lesen muss. Dass im 
Datenblatt Vieles drin steht ist ja bekannt. Aber ists denn so 
schwierig, einfach mal die Finger still zu halten, wenn man keine Lust 
hat zu helfen?


Allen anderen Dankeschön, werde Euch ins Nachtgebet einbeziehen.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
>> Nur bei PINB1 ist der Registername (PINB) vollständig enthalten
>
> Nö, bei PORTB1 auch :)

Stimmt, PORTB1 kann als Synonym für PB1 verwendet werden. Aber ein DDRB1
als Synonym für DDB1 scheint es in den Headerfiles nicht zu geben.

> Es gibt übrigens auch noch DD1, PORT1, PIN1

Aber leider kein P1. Das wäre noch fauler als PB1 und wäre vollkommen
ausreichend :)

Autor: Stephan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich beschäftigt:

Ich versuche, die Synapsen des Atmega8 per Hyperterm anzugucken.
Ich zeige den Wert an, z.B.


int Wert = PIND                      und er zeigt wie erwartet 255 an.


Wenn ich aber nur die Wertigkeit eines Bits daraus haben will, z.B.


int Wert = PIND1                     gibts Bullshit und nicht 1.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Aber leider kein P1. Das wäre noch fauler als PB1 und wäre vollkommen
> ausreichend :)

Dann nimm doch einfach 1, fauler gehts nicht :)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan R. schrieb:
> int Wert = PIND1                     gibts Bullshit und nicht 1.

Glaub ich Dir nicht. Das ist immer 1.

Autor: Stephan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wadde, nochmal kontrolliert: shit, hast Recht. Und PIND2 ist immer 2 
usw.

Warum des?? Wie kann ein Bit eine 2 sein?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Bit, das ist die Bitposition oder meinetwegen auch 
Bitnummer.

Autor: Hellsing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal was vom binären System gehört ? ;)

2^x gibt dir die Wertigkeit der Bitstelle an.
Bit 0 ist 2^0 = 1 , bit 1 ist 2^1 = 2 ,bit 2 ist 2^2 = 4 bis bit 7 bei 
nem Byte 2^7 = 128 macht Summasumarum bei 8 bits = 256 sachen gibbets ^^

MFG Hellsing

Autor: Hellsing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
255 wollte ich schreiben doof wenn man nid eingelogt is wegen bearbeiten 
;)

nun aber ins Bett ^^

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.