www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Dipl.-Ing. (FH) oder M.Sc was denkt Ihr?


Autor: Benjamin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin im 6. Semester eines Bachelor Studiums und unsere Hochschule 
bietet uns an nach dem 8. Semester mit einem Dipl.-Ing. (FH) 
(unakkreditiert) auf zu hören, wir haben aber auch die Möglichkeit 7 
Sem. einen Bachelor zu machen und dann mit 3 weiteren Sem. einen 
Masterabschluss (Master of Science).

Ich kann mich nicht entscheiden ob ich den akkreditierten Master of 
Science machen soll oder den unakkreditiert Dipl.-Ing. (FH).

Das der M.Sc. 1 Jahr länger dauert stört mich eigentlich nicht aber 
somit liege ich auch ein Jahr länger meinen Eltern auf der Tasche.

Lohnt es sich den der M.Sc. oder ist der nicht so viel mehr "Wert" als 
ein Dipl.-Ing. (FH).



PS: M.Sc. ist bei uns ohne NC und plätze sind genug frei.

Autor: Toni Holiday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde den Master machen. Damit bist du hochschulrechtlich den 
Universitätsabschlüssen gleichgestellt, du kannst ohne Probleme 
promovieren und dir steht (bei Interesse) auch die höhere Laufbahn im 
öffentlichen Dienst offen. Also nicht lange überlegen.

Gruß

Autor: Tobias W. (eagle2010)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau aus diesen Gründen würde ich auch zum Master raten. Der Abschluss 
ist international, zukunftsorientiert und man erkennt nicht auf den 
ersten Blick einen Unterschied zwischen Uni und FH.

Autor: a7x (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An welcher FH wird dieses angeboten?

Autor: Benjamin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a7x schrieb:
> An welcher FH wird dieses angeboten?
Bei uns im schönen Sachsen gibts sowas: http://www.htwm.de/

zumindest für die Elektrotechnikstudenten die 2007 angefangen haben.
(War ursprünglich als reiner BA/MA Studiengang geplant)

Die Mechatroniker z.b. haben nicht die Auswahl, ob die ETs die später 
als 2007 angefangen haben/werden auch noch die Auswahl haben kann ich 
dir nicht sagen.

Einige meiner Kommilitonen tendieren jetzt dazu Dipl. zu machen deswegen 
frage ich hier nach was u.a. Leute so denken die schon mit dem Studium 
fertig sind und schon Arbeiten.
(obwohl sicher viele von denen die jetz Dipl. machen sicher nicht Master 
gemacht hätte und sich mit Bachelor zufrieden gegeben hätten wenn es die 
möglichkeit mit Dipl. nich geben würde.)

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach den Master. Er hat den höheren Wert. Den Master nachzuholen mit 
Dipl.-Ing. (FH) würde durch unser schönes Bildungssystem widerum 2 Jahre 
dauern (dann ein Jahr verschenkt). Aus dem Beruf heraus ist das ungemein 
schwerer. Und: Arbeiten wirst Du Dein ganzes Leben (solange man Dich 
läßt). Studieren kommt wohl nicht wieder. Genieß die Studentenzeit.

Autor: Hier wird doch nur noch scheiße gelabert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Holiday schrieb:
> Hallo,
>
> ich würde den Master machen. Damit bist du hochschulrechtlich den
> Universitätsabschlüssen gleichgestellt, du kannst ohne Probleme
> promovieren und dir steht (bei Interesse) auch die höhere Laufbahn im
> öffentlichen Dienst offen. Also nicht lange überlegen.
>
> Gruß

Genau so sehe ich das auch. Ich habe soeben meinen Bachelor gemacht und 
beginne nächsten Monat mit der Arbeit. Fürs kommende Sommersemester 
werde ich den Master als Fernstudium machen. So kann ich mir, wie mein 
Vorredner bereits erwähnte, alle Türen offen halten. Wenn Du das ganze 
in nur einem Jahr bekommen kannst, wärst Du blöd, wenn Du das nicht mit 
nimmst...

Autor: Sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir auch zum Master raten. Ich bin in den letzten Zügen des 
Bachelor-Studiums und fange im WS mit dem Master an.
Mit dem Master biste auf der sicheren Seite, was die Laufbahn als 
Beamter oder so angeht. Wer weiss ob du in 20 Jahren noch in der 
Industrie arbeiten willst/kannst. Man hat einfach mehr Möglichkeiten und 
ich hab auch einfach noch interesse an den angebotenen Vorlesungen.

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach den Master, das ist der für dich höchste Abschluß.

Es wird zwar darüber nachgedacht den Dipl. Ing. wieder einzuführen,
aber das wird dauern.

Eine Einschränkung könnte es aber geben, die möchte ich nicht 
verschweigen,
manche Personaler sehen einen "niedrigen" Abschluß mit sehr guten Noten
lieber als einen hohen mit weniger guten.

Zu meiner Zeit (liegt schon weit zurück) wurde auch die Uni mit 
bewertet-
ein schwächeres Abschlußzeugnis einer TU mit gutem Ruf galt mehr als
ein gutes von einer mit nicht so gutem Ruf. Namen nenne ich bewußt 
nicht.
Ob das heute noch genauso ist weiß ich nicht, vermute es aber mal.

Autor: Marx Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde mehr dazu tendieren den Bachelor zu machen und mit den 
Dipl. Ing. (FH) in den Beruf zu starten! Der Master in der gleichen 
Studienrichtung bringt für die Berufstätigkeit nicht viel. Besser ist es 
einen Aufbaustudiengang zu belegen der BWL-Kenntnisse vermittelt 
(ähnlich den alten  Aufbaustudieumgang Wirtschafts. Ing.) die werden 
neuerdings auch mit den Master abgeschlossen. Vorteil bei meinen 
Vorschlag ist, das  in der Zeit wo du den Master machst, dagegen schon 
ca 1-2 Jahre Berufserfahrung erwirbst und auch  den vollen Anspruch auf 
Alg.I . Vor allem ist jetzt die Arbeitsmarktlage noch sehr freundlich, 
wer weis was in 1-2 Jahren ist!

Für meinen Vorschlag ist auch entscheidend wie die Bachelor/Master 
Studiengänge  entstanden sind!
Beisiel von der FH Regensburg:
z.B Fachbereich Elektrotechnik, da gabs die Fachrichtung 
Nachrichtentechnik und elek. Energietechnik. Die zwei Studiengängen 
wurden  komplett zusammengeworfen, um daraus die Stundenzahl für den 
Studiengang Elektrotechnik mit Bechelor/Master darstellen zu könne! Also 
richtiger Käse wurde das!!!



Nach EU-Regularium ist das Diplomstudium FH eine Hochschulausbildung, 
wenn die Studiumsdauer min. 8 Sem = 4 Jahre beträgt!
Also auch ein Pluspunkt.
Was die Geschichte mit den Beamten und öffentlichen Dienst angeht, so 
wird dort  unterschieden, od der Master an einer FH  oder einer 
wissenschaftlichen Hochschule erworben wurde. Nur der Master an einer 
Uni zählt da nur!!!!

Autor: Toni Holiday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx Wolfgang schrieb:
> Was die Geschichte mit den Beamten und öffentlichen Dienst angeht, so
>
> wird dort  unterschieden, od der Master an einer FH  oder einer
>
> wissenschaftlichen Hochschule erworben wurde. Nur der Master an einer
>
> Uni zählt da nur!!!!

Das ist nicht korrekt, siehe:

http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_b...

Alle akkreditierten Masterstudiengänge an Fachhochschulen ermöglichen 
den Zugang zum höheren Dienst.

Autor: Sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann nicht mehr zwischen Fh und Uni unterschieden werden, weils 
nirgends auftaucht, wo man studiert hat.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nach EU-Regularium ist das Diplomstudium FH eine Hochschulausbildung,
>wenn die Studiumsdauer min. 8 Sem = 4 Jahre beträgt!

Was ist es denn, wenn es wie beim Bachelor weniger als 4 Jahre geht? 
Plötzlich keine Hochschulausbildung mehr?

Autor: Marx Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä!!!!!!

"Es kann nicht mehr zwischen Fh und Uni unterschieden werden, weils
nirgends auftaucht, wo man studiert hat"

Also dann kann ich ja  am PC mit Powerpoint ja  meinen Master erstellen!

(Verstehe garnicht warum einer noch in eine Vorlesung geht?
Vielleicht Langeweile?)

Autor: Sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx Wolfgang schrieb:
> Also dann kann ich ja  am PC mit Powerpoint ja  meinen Master erstellen!

Ok ok war von mir falsch formuliert. Ich meinte, dass man es am 
akademischen Grad nicht mehr sieht. Die Unterscheidung Bachelor und 
Bachelor(Fh) gibt es ja nicht.

Marx Wolfgang schrieb:
> Nach EU-Regularium ist das Diplomstudium FH eine Hochschulausbildung,
> wenn die Studiumsdauer min. 8 Sem = 4 Jahre beträgt!

Dann haben wohl die meisten Bachelor keine Hochschulausbildung, da die 
meisten Bachelor-Studiengänge mx. 7 Semester gehen

Autor: yannik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebi (Gast)

also angeblich sind die meisten Bachelor auf 6. Sem aussgelegt (mE steht 
das so auch auf wiki - lediglich im Ing/Inf Bereich an FHs sind 7 Sem 
die regel.

Wobei 8Sem zB bei Artchtiteken in einigen BL die Regel sind, da sie dort 
sonst nicht in die Artchitektenrolle (oder so) eingetragen werden 
würden.


Er schreibt ,dass das Diplom(Fh) ein Hochschulabschluss ist wenn... das 
läßt keine vermutungen zum Bachelor zu!

Autor: Marx Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebi (Gast)  schön wenn sachlich argumentiert wird!

Es stimmt:" Die Unterscheidung Bachelor und
Bachelor(Fh) gibt es ja nicht"

Aber in der Urkunde steht schwarz auf weiß von welcher Hochschule der 
Titel verliehen wird.
z.B.
Hochschule Mannheim (Mannheim University of Applied Sciences)
oder
Universität Mannheim


Das Wort "Hochschule" verrät sofort, dass es sich um eine Fachhochschule 
handelt! Ferner wird durch den Begriff "Universität" auch das Recht zur 
Verleihung der Doktorwürde zum Ausdruck gebracht, was eine Hochschule 
nicht  darf (in D). (Diesen Sachverhalt kennen sogar die Personaler mit 
zwei Holzaugen)


"Dann haben wohl die meisten Bachelor keine Hochschulausbildung, da die
meisten Bachelor-Studiengänge mx. 7 Semester gehen"

Das mit den Begriff Hochschulausbildung muss etwas differenzierter 
gesehen werden.
Dazu muss man wissen, dass mit der EU Richtlinie über die Anerkennung 
der Berufsabschlüsse, die Anerkennung der „Diplome, Prüfungszeugnisse 
oder sonstigen Befähigungsnachweise“ nach mindestens
dreijährigem Hochschulstudium für den Berufszugang oder die 
Berufsausbildung innerhalb der EU erfolgt.
Diese Richtlinie hat in der BRD Anfang der 90`er viel Staub 
aufgewirbelt, da man dadurch den Zuzug von ausländischen 
Hochschulabsolventen befürchtete(Ja solche Zeiten gabs auch in der 
BRD!). Um nun eine Bremse einzubauen, beschloss man die min. 
Hochschuldauer mit 8 Semestern in der BRD festzulegen. Damit wurden die 
ausl. Abschlüsse (6 Semester) erst anerkannt, wenn zusätzlich noch  2 
Jahre  einschlägige Berufstätigkeit  nachgewiesen wurde. (Kann 
nachgelesen werden in verständlicher Form unter 
http://www.bmbf.de/pub/die_fachhochschulen_in_deut... S.20-23)
Für die Uni`s und TU´s war die Umsetzung kein Problem (da 9 Sem. 
Regelstudienzeit), die FH´s in Sueddeutschland hatten mit ihren 8 
semestrigen Studiengänge auch keine Probleme. Für die Diplomstudiengänge 
an den Nord- und Westdeutschen FH`s und GH´s mussten die Studiengänge 
mit Einführung von Praxissemestern und Anhebung der Diplomstudiengänge I 
der GH´s von 7 auf 8 Semester, auf die geforderte Semesterzahl gebracht 
werden.

Da die Studiengänge an den FH´s  nun Hochschulstudiengänge  mit 
Hochschulabschluß waren. Wurden  den FH-Absolventen nun die Möglichkeit 
zur Promotion eingeräumt, analog gilt dies für das Diplom I der GH`s!

Im Kern kann man sagen, dass man mit einer Hochschulausbildung die 
Berechtigung zur Promotion hat! Ergo mit den  Bachelor  hat  man nur 
einen Teil der Hochschulausbildung.

Autor: yannik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx Wolfgang:

RWTH Aachen
RWTH Aachen University

Hoschule Hinterhof
Backstreet University of Applied Sciences

Also soviel den dazud as es Eindeutig ist!Dh zB die Aachen(TU) verwendet 
auch noch deie Bezeichnung Hocschule (als histroisch bedingtes 
Markenzeichen - was man ja sehr schön im englsichen sieht (was ja sonst 
eine dopplung wäre))

Autor: yannik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
übrigens je nach Bundesland und entsprechenden Ordnungen der Hoschule 
ist eine Promotion in der BRd auch mit den Bachelor möglich

Autor: Marx Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yannik (Gast)

Es gibt Bachelorstudiengänge mit 6, 7 oder 8 Semestern. Hier sind nicht 
nur die deutschen Hochschulen untereinander verschieden sondern auch die 
in Ausland z.B. Schweiz). Allgemein kann gesagt werden:
6 Sem. kein Praxissemester meist Uni oder TU
7 Sem. 1    Praxissemester meist FH in Nord und Westdeutschland und TU
8 Sem. 2    Praxissemester meist FH in Sueddeutschland

Autor: yannik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bezweifel das du im Bachelor(Ing) noch 2. Praxis Sem findest. (bitte 
link)


ZB HS Karlsruhe Wirtschaftsing 8Sem
http://www.w.hs-karlsruhe.de/home/studienplan_wb.html

1. Praxissem. etc.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.