www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED dauerhaft blinken lassen


Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich müsste Marker herstellen, die in einem Raum die Wände markieren. Und 
zwar sollte das Device an sich rund sein, in der Größe einer 2€-10DM 
Münze und max 20mm hoch. So ein Marker muss mindestens zwei Jahre lang 
durchblinken.

Okay, blinkende LEDs gibt es ja schon seit Jahren:
http://www.conrad.de/ce/de/product/173479/LED-BLIN...

Das Ding möchte 9V haben. Deshalb dachte ich an drei solche Batterien in 
Reihe geschaltet:
http://www.conrad.de/ce/de/product/650522/KNOPFZEL...

Könnte von euch jemand mal bitte folgende Rechnung mal durchsehen? Hab 
das Gefühl, als ob ich etwas vergessen habe.

Jede von denen hat 560 mAh * 3= 1,68Ah
Die LED möchte laut Datenblatt 310 mW haben (finde ich eigentlich 
relativ viel)

0,310W / 9V = 0,034A
1,68Ah / 0,034A = 48,78h

Sehe ich es richtig, dass so eine Kombination "nur" zwei Tage blinkt?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So ein Marker muss mindestens zwei Jahre lang durchblinken.

Alles eine Frage der Helligkeit.

Da sie dir unwichtigt ist, geht das schon.

Der LM3909 hielt allerdings an einer Mignonzelle (für dich schon zu 
gross) auch nur 3-6 Monate.

2 Jahre heisst Lithiumzelle, da gabe es 1Ah als CR-2477BN, also 50uA 
mittlere Stromaufnahme. Pulst man 500uA in die LED, darf die nur im 1:10 
tastverhältnis blitzen.

Die Erhöhung der 3V Spannung auf die Flusspannung der LED kann per 
Kondenstaor gemacht werden wie im ehrwürdigen LM2909, oder per PR4401 
oder einem ähnlichen step-up LED Treiber. Ich nehme an, beides bewirkt 
ähnliche Verluste.

Aber schon 5mA LED Strom sind wohl utopisch, obwohl, du hast nichts zur 
Blitzfrequenz gesagt... (typisch diese undurchdachten Pflichtenhefte).

Autor: Neuling (D.) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Batteriekapazität erhöht sich, wenn du sie in Reihe schaltest? Das 
ist mir neu.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
> 0,310W / 9V = 0,034A
> 1,68Ah / 0,034A = 48,78h
> Sehe ich es richtig, dass so eine Kombination "nur" zwei Tage blinkt?

nein.

1. wenn sie aus ist dann braucht sie ja weniger strom.
2. die 310W das das absolute maximum bei 15V

Warum willst du sich nicht bei 5V und 22mA blinken lassen? Wenn sie die 
halbe zeit an ist, dann sind es im schnitt nach 11mA. Damit kommt du 
schon mal die 3Fache zeit hin.

Viel länger wird es mit der LED und Batterie nicht gehen. Lowcurrent 
braucht weniger strom, weiss jetzt aber nicht ob es fertige blink leds 
dort gibt.

Autor: Raik C. (raik_c)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
> 1,68Ah / 0,034A = 48,78h

das ist falsch, die Batteriekapazität bleibt gleich

raik

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau dir eine eigene kleine Blinkschaltung z.B:

http://www.b-kainka.de/bastel59.htm

avr

Autor: Jesse Parker (parker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch eine andere Möglichkeit: 
http://www.chrysophylax.de/prj/W003/W003.htm
Der Aufbau ist zwar etwas komplizierter, dafür die Stromaufnahme 
vermutlich geringer. Mit einer Anpassung an die Spannung einer Lithium 
Knopfzelle vielleicht eine Alternative für Dich.

Und bevor Du die Knopfzelle teuer bei Conrad kaufst (3.20 €), schau mal 
bei Reichelt vorbei (1.95 €): http://www.reichelt.de/?ARTICLE=24491

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> du hast nichts zur
> Blitzfrequenz gesagt...

Die Blitzfrequenz ist nicht wirklich wichtig. Es geht darum, dass man 
sich in einem dunklen Raum vor Hindernissen gewarnt ist. Also wenn ich 
ein Blinken von 1 sek an und 1 sek aus habe, ist es in Ordnung, genauso 
wie 3 sek aus und dann 300ms ein.

Eine weitere Schwierigkeit ist eben, dass diese Dinger möglichst klein 
sein sollen. Wenn man da selbst etwas baut, dann in SMD Bauweise => viel 
Aufwand.

Raik C. schrieb:
> das ist falsch, die Batteriekapazität bleibt gleich

Ähm, das ist natürlich richtig. Mein Fehler. Deshalb ein neuer Versuch.
Ich nehme jetzt vier Batterien, je zwei in Reihe geschaltet. Dann habe 
ich 6V mit 560 mAh * 2 = 1,12Ah

0,022W / 6V = 0,0037A
1,12Ah / 0,0037A = 305h => 12 Tage Oder 24 Tage, wenn die LED nur 11mW 
verbraucht. So richtig viel ist es auch nicht. Aber ich hoffe, dass 
meine Rechnung nun richtig ist.

Aber ich danke euch schon mal für eure Hilfe, ab hier werde ich wohl 
selbst mal weitermachen müssen. Die Multivibrator Schaltung aus dem Link 
von avr hat es mir irgendwie angetan, zumindest die SMD Version davon. 
Ich muss mal sehen, wie lange man braucht, um das Ding zu basteln.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Blitzfrequenz ist nicht wirklich wichtig. Es geht darum, dass man
> sich in einem dunklen Raum vor Hindernissen gewarnt ist. Also wenn ich
> ein Blinken von 1 sek an und 1 sek aus habe, ist es in Ordnung, genauso
> wie 3 sek aus und dann 300ms ein.

Ähm, ich dachte da eher an 1 mal anm Tag blitzen, damit du die 2 Jahre 
schaffst.
Immerhin müsste man im Hellen wohl nicht blinken, spart schon mal die 
halben Energiekosten.

3 sek und 300msec an reicht gerade mal für 500uA in der LED. Ist dir das 
hell genug ?

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei http://lamimablog.wordpress.com/2010/07/21/ein-ewi... gibt 
es eine absolut simple Platine für SMD-Bestückung

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> eine absolut simple Platine für SMD-Bestückung

die kann man sogar mit einem Lackstift auf eine Platine malen und dann 
ätzen. Die Teile kosten komplett mit LED (ohne Batterie) bei R* knapp 2 
Euro. Bei 1.5 Volt Batterie ist eine rote LED genau passend, grüne LED 
brauchen schon mehr Spannung (ca 2 Volt), 3 V Lithium sind für blaue LED 
genau passend.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau auch mal hier nach, hier wird alles bescrieben, und die schaltung 
scheint bei jemanden schon ca. 6Jahre mit einer Batterie zu laufen.

http://www.b-kainka.de/bastel59.htm

Mfg Pase

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
9V 0,5mA Stromaufnahme:

http://corsair.flugmodellbau.de/files/elektron/192244~1.PDF

Arbeitet aber auch mit weniger Spannung ...


Gruß

Jobst

Autor: Torx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kann ich dich fuer Tritium Marker begeistern.

http://www.kitbag.com.au/prod849.htm

Autor: Mathias Fendl (minglifu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

arbeitet man bei solchen Geschichten nicht mit nem PWM Signal?
Also quasi die 9V Dauerspannung als kleinen Puls darstellen!? Fürs 
menschliche Augen reichen doch (...glaub ich...) 60Hz (Fernsehen?)!

Oder willst du damit irgendwelche Photodioden messen!?

MfG
MingliFu

Autor: Zittermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat von Dimitri aus einem anderen Thread:
>Vor ein paar Jahren habe ich für
>ein Unternehmen gearbeitet, dessen Namen ich mich nicht traue hier zu
>nennen und habe in einem 3-Welt Land ein temporäres Mobilfunknetz
>aufgebaut.

Ah, ja...
Na, das ist ja auch einfacher, als eine LED blinken zu lassen.

Zittermann
(peilt den Ball an)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> 9V 0,5mA Stromaufnahme:
>
> http://corsair.flugmodellbau.de/files/elektron/192244~1.PDF
>
> Arbeitet aber auch mit weniger Spannung ...
>
>
> Gruß
>
> Jobst

mit einem CMOS 4093 habe ich mal so eine ähnliche Schaltung probehalbe 
an einer verbrauchten 9V Block, die hatte noch 6V, blinken lassen. Hat 
mit zwei alten LED´s immerhin noch 3 Wochen geblinkt, bis die Batterie 
noch ca. 2,5V hatte. Da hätte man mit LOW Current LEDS mit sicherheit 
noch länger durchhalten können.

Gruß
Andreas

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zittermann schrieb:
> Ah, ja...
> Na, das ist ja auch einfacher, als eine LED blinken zu lassen.

Ich habe ein Netz aufgebaut, ich habe nicht die BTS zusammengelötet.

Autor: chrysophylax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der ewige Blinker des Herrn Kainka, den es auch bei mir als Layout 
gibt, braucht in meiner Bestückungsvariante so um die 100µA. 
Einzelplatinen zum SMD selbstbestücken kannst du gerne bekommen - oder 
wenn du viele brauchst dir für wenig Geld mit den Daten meiner Webseite 
selbst irgendwo im Poolservice bestellen.

Mein Muster-Exemplar lebt aus einer als leer entsorgten Mignon-Zelle 
jetzt schon über anderthalb Jahre, also sollte eine volle Micro-Zelle 
wirklich quasi ewig halten. Die Schaltung blitzt je nach 
Batteriefüllstand alle 2-3 Sekunden kurz auf - je leerer die Batterie, 
umso schneller.

chrysophylax - der vom oben schon erwähnten 
http://www.chrysophylax.de/prj/W003/W003.htm .

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.