www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik TFT-Monitor reparieren 3 neuse Elkos


Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Heute habe ich mein PC angemacht und auch mein TFT-Monitor (Iiyama 
ProLite E431S) eingeschaltet, doch leider geht er immer Aus und wieder 
ein und das im 3 Sekundentakt.

Ich habe Ausgemacht Stecker raus, Restspannung raus (eingeschaltet ohne 
Kabel) und aufgeschraubt und sehe da 3 Elkos sind aufgebläht.

Das sind 1x mit 470uF/16V und 2x 1000uF/16V, den ich habe sie mal 
überprüft welche Werte sie haben.

Bei Conrad habe ich mich umgeschaut aber irgendwie gibt es die in 
verschiedenen Varianten mit diesen Werten die ich hier oben genannt 
habe, daher weiß ich nicht, welche ich die nehmen muss.

Hierbei habe ich mir diese mal angeschaut, aber weis nicht ob die dies 
richtigen sind.

Elko mit 1000uF/16V:
http://www.conrad.de/ce/de/product/421933/ELKO-FC-...
Elko mit 470uF/16V
http://www.conrad.de/ce/de/product/468347/EL-KONDE...

Mfg
Sven H.

: Verschoben durch Admin
Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven H. schrieb:
> Hierbei habe ich mir diese mal angeschaut, aber weis nicht ob die dies
> richtigen sind.

Nein. Nach denen musst Du schauen:
http://www.conrad.de/ce/de/product/442620/ELKO-LOW...

(Warum haben immer die Anderen die einfachen Fehler...)  :(

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde C926 mit austauschen.

hans

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elkos mit low ESR 105° sind sicher genau das richtige ... und nimmt 
lieber 25V oder 35V statt 16V, dann bist Du auf der sicheren Seite 
(falls Platz dafür)

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
usuru schrieb:
> nimmt
> lieber 25V oder 35V statt 16V, dann bist Du auf der sicheren Seite
> (falls Platz dafür)

Bist du Sicher das die Klappt? Nicht das mein Monitor endgültig kaputt 
geht und noch ein ungewollte unhübsches Feuerwerk gibt.

In diesem Fall habe ich diesen Elko mit 1000uF angeschaut:
http://www.conrad.de/ce/de/product/442608/ELKO-LOW...
Und denn mit 470uF:
http://www.conrad.de/ce/de/product/442613/ELKO-LOW...
Beide haben 35V.

Wenn dies die Richtig sind, bitte gibt mir Bescheid damit ich die 
Bestellung vornehmen kann.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die richtigen.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei ich nichts zur Qualität dieser Marke sagen kann.
Ich nehme diese Sorte (Link passend zu Deinen Werten):

http://www.elko-verkauf.de/de/shop-bereich/11-elko...
http://www.elko-verkauf.de/de/shop-bereich/11-elko...

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was machen eigentlich die 230V quer über den unteren Platinenrand, wenn 
da auch noch ein Sound-Eingang ist? Nicht schön sowas sehen zu müssen, 
bei einem Gerät, was eigentlich ordentlich entwickelt sein sollte.

mfg mf

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim K. schrieb:
> Was machen eigentlich die 230V quer über den unteren Platinenrand, wenn
> da auch noch ein Sound-Eingang ist?

Wobei keine Elektronik für Sound zu erkennen ist. Blindbuchse?

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe die Elkos bestellt, Vielen Danke für eure Hilfe und melde 
mich hier wieder wenn ich mal Hilfe brauche.

Joachim K. schrieb:
> Was machen eigentlich die 230V quer über den unteren Platinenrand, wenn
> da auch noch ein Sound-Eingang ist? Nicht schön so was sehen zu müssen,
> bei einem Gerät, was eigentlich ordentlich entwickelt sein sollte.
>
> mfg mf

Du meinst das der Sound-Eingang in einen separaten Platine hingehört 
z.B.? Da musst du Iiyama fragen, bis lang sind mir die Harre deswegen 
nicht zur berge gestanden und außerdem brauche ich das sehr selten.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Wobei keine Elektronik für Sound zu erkennen ist. Blindbuchse?

Aha, die ziehen nur die Verbindung zum rechten Kabelkonnektor, wo es 
dann zur nächsten Leiterplatte geht.

Autor: alagasonw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurwa blatsch..
Da du machen eine kochtopf mit wasär unt saltz und druga (2) kabel rain 
mit stuck von bläch und diese radio mit bilda laufen von ganze monat ob 
njiet ist gewesen tscharput.
in russland wir haben imma so gemact und nie hat teufel von wand 
gesprochen.

na strowjie blatsch jebanny wrot..

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bist du Sicher das die Klappt? Nicht das mein Monitor endgültig kaputt
> geht und noch ein ungewollte unhübsches Feuerwerk gibt.

> In diesem Fall habe ich diesen Elko mit 1000uF angeschaut:
> http://www.conrad.de/ce/de/product/442608/ELKO-LOW...
> Und denn mit 470uF:
> http://www.conrad.de/ce/de/product/442613/ELKO-LOW...
> Beide haben 35V.

Das geht sicher in Ordnung. Eine höhere Spannungsfestigkeit bringt keine 
Nachteile, ausser evtl. etwas höherem Platzbedarf, eine zu kleine 
Spannungsfestigkeit kann dagegen richtig ärger machen (Feuerwerk .. etc)

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise werden sich die Elkos beim Einlöten nebeneinander 
Berührung kommen bei der Enge. Muss da ein gewisser Abstand gehalten 
werden?

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven H. schrieb:
> nebeneinander
> Berührung kommen bei der Enge

3 Möglichkeiten:

a)Macht nichts, wenn der Minusanschluss beider Elkos auf gleichem 
Potential liegt.

b)Isoband, Heißkleber und Isolierfolie hilft Wunder, wenn auch nicht 
schön anzusehen.

c)Ansonsten kannst du es auch auf fern- und nordöstliche Art erledigen, 
auch "Wasser, Kochtopf, Salz"-Methode genannt :D.

mfg mf

PS: ich würde höchstens bis b) gehen...

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim K. schrieb:
> c)Ansonsten kannst du es auch auf fern- und nordöstliche Art erledigen,
> auch "Wasser, Kochtopf, Salz"-Methode genannt :D.

Was willst du damit andeuten?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skript Kiddy schrieb:
> Was willst du damit andeuten?

Schrumpfkopfherstellung.  :)

Sven H. schrieb:
> Möglicherweise werden sich die Elkos beim Einlöten nebeneinander
> Berührung kommen bei der Enge. Muss da ein gewisser Abstand gehalten
> werden?

Sollte keine Probleme machen. Also bedenkenlos. Es darf nur keine 
Zug-/Druckspannung an den Anschlussdrähten wirken.

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Heute sind die Elkos eingetroffen, nur leider sind die Hoch das ich die 
Blechabdeckung nicht anbringen kann.
Daher muss ich die Elkos so anlöten, wie in der Zeichnung und muss ich 
beachten das die bedien Drähte gleichlang bzw gleichmäßig in der Platine 
stecken (der eine Draht darf nicht länger herausragen als der andere)?

Autor: Mathias Dubdidu (darkfirefighter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven H. schrieb:
> muss ichbeachten das die bedien Drähte gleichlang bzw gleichmäßig in der
> Platine
> stecken (der eine Draht darf nicht länger herausragen als der andere)?

Meinst du, dass beide "Beinchen" des Elkos gleich lang sind? Nein das 
spielt keine Rolle

Gruß

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich meine das so wie ich dies in der Zeichnung.
Oder müssen die gleichmäßig stehen?

Autor: Mathias Dubdidu (darkfirefighter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein der Unterschied in der Länge macht nichts aus. Hoffe das war was du 
gemeint hast?

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Dubdidu schrieb:
> offe das war was du
> gemeint hast?

Ja das meine ich!
Denn mir geht es darum, ob die Länge bzw. Längenabstände der beiden 
Drähte zwischen Elko und Platine gleich Lang sein müssen oder nicht.

Autor: Mathias Dubdidu (darkfirefighter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok wie gesagt müssen nicht gleich lang sein.

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Dubdidu schrieb:
> Ok wie gesagt müssen nicht gleich lang sein.

Egal ob der Draht von Plus- oder Minus-Pole ist?
Sorry wenn ich zu viel Frage, aber ich mach dies aus Vorsicht, weil 
diese Platine ist das Netzteil von meinem Monitor.

Autor: anno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Polung sollte beim einlöten schon stimmen sonst halten die nicht 
lange. I.d.R. ist der Minuspol am Elko auf dem Gehäuse durch ein 
gedrucktes "-" gekennzeichnet. Mit etwas Glück hast du dir vorher 
aufgeschrieben, wie die ursprünglichen C's eingelötet waren.

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anno schrieb:
> Die Polung sollte beim einlöten schon stimmen sonst halten die nicht
> lange. I.d.R. ist der Minuspol am Elko auf dem Gehäuse durch ein
> gedrucktes "-" gekennzeichnet. Mit etwas Glück hast du dir vorher
> aufgeschrieben, wie die ursprünglichen C's eingelötet waren.

Darauf habe ich schon geachtet und bin auch Fertig bis auf die auf 
Drähte die unten heraus stehen, die ich vor den Einbau entsprechend 
zurück stutze.

Hier habe ich mal zwei Bilder.

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur was ich ergänzend zum einem vorherigen Posting:
Habe ich das Richtig gemacht oder muss ich noch was verändern?
Das mit der Pole - und + habe ich schon geachtet und entsprechend 
eingelötet.

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HURRA!!

Ich habe es geschafft, mein TFT-Monitor läuft wie eine eins!
Vielen Dank für eure Hilfe.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann - Glückwunsch.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal eine Frage.

In meinem TFT (Fujitsu Siemens 19" L9ZA, scheint wohl anfällig dafür zu 
sein..) sind auch vier Elekos kaputt, der Monitor es jedoch noch!

Schalte ich die Bilderwiederholungsfrequenz auf 75Hz, so geht er aus 
(zuviel Stromgverbrauch?)

Die Frage:
WAS machen die Elkos im Monitor? Wofür sind die da?
Allzu wichtig können die ja nicht sein, wenn bei mir vier von fünf 
(470µF, 35V) kaputt sind.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Allzu wichtig können die ja nicht sein, wenn bei mir vier von fünf
> (470µF, 35V) kaputt sind.

Micha schrieb:
> Schalte ich die Bilderwiederholungsfrequenz auf 75Hz, so geht er aus
> (zuviel Stromgverbrauch?)

Da siehst Du doch, wie unwichtig die sind. Tausche den einen noch ganzen 
am besten auch noch gegen einen kaputten und freu Dich über das 
Resultat.


Elkos verlieren an Kapazität. Das Verhalten des Gerätes wird sich mit 
der Zeit weiter verschlechtern. Wozu Elkos? Das lässt sich im Internet 
sicherlich finden.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Wozu Elkos? Das lässt sich im Internet
> sicherlich finden.

Ich dachte ich bin hier in einem Mikrocontroller-Forum und bekomme die 
Antwort hier? Sehr nett muss ich sagen.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Deiner Fragestellung ist nicht ersichtlich, daß Du Dich versucht 
hast auch nur mal ansatzweise zu informieren. Was erwartest Du da?

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Twschüss Leute,..
Man man man, so ein Forum, mit solch unfreundlichen Usern hab ich noch 
nicht erlebt..

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War es nicht Deine Idee, die Elkos für unwichtig zu erklären?
Und dann machst Du einen auf beleidigt...

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> ist nicht ersichtlich, daß Du Dich versucht
> hast auch nur mal ansatzweise zu informieren.

Ist wie mit seiner Rechtschreibung...

Autor: BlackScreen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

ich wollte mal fragen wie das Problem bei dir angefangen hat. Ich habe 
das Problem das mein Monitor auch nicht mehr geht, bzw. nach 3 Sekunden 
den Geist aufgibt.
Wenn er kalt (über nacht aus) war lief er ca. 10min und dann ging er 
aus. Mittlerweile geht nix mehr (1-2 Sekunden höchstens)

Bei mir ist die gleiche Platine verbaut, nur die Stecker links zu den 
Röhren sind anders und die zwei kleinen Transformatoren ganz links 
fehlen.

Das ganze ist in einem Acer AL1711 verbaut.

Bei mir sehen die Kondis allerdings gut aus, ich werde sie trotzdem mal 
ausbauen und nachmessen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kältespray!

Autor: Paulo M. (paulo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BlackScreen schrieb:
> Hallo Sven,
>
> ich wollte mal fragen wie das Problem bei dir angefangen hat. Ich habe
> das Problem das mein Monitor auch nicht mehr geht, bzw. nach 3 Sekunden
> den Geist aufgibt.
> Wenn er kalt (über nacht aus) war lief er ca. 10min und dann ging er
> aus. Mittlerweile geht nix mehr (1-2 Sekunden höchstens)
>
> Bei mir ist die gleiche Platine verbaut, nur die Stecker links zu den
> Röhren sind anders und die zwei kleinen Transformatoren ganz links
> fehlen.
>
> Das ganze ist in einem Acer AL1711 verbaut.
>
> Bei mir sehen die Kondis allerdings gut aus, ich werde sie trotzdem mal
> ausbauen und nachmessen.

Ich hatte die gleiche Sympthome bei meinem Acer AL2021, es wurde immer 
schlimmer, nach Austausch aller Elkos auf der Netzteilplatine (5 
Stck)läuft er wieder einwandfrei.

Gruß

Autor: Wertarbeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na da sind wir alle froh.
Habe ne Palette mit Samsung SyncMaster 940T, Baujahr 2006, da sind auch 
immer 3 Elkos defekt, 820uF/25V und folglich auch eine Sicherung 3A, das 
muß Berechnung sein.

Autor: Wertarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wertarbeit schrieb
> das muß Berechnung sein.

Bei der Reparatur diverser Monitore, aber auch Flachbildfernseher(LCD) 
verwende ich immer Elkos mit der nächst höheren Spannungsfestigkeit. 
Damit ziehe ich wohl hoffentlich nicht den Zorn der Hersteller auf mich?

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch Elkos in der richtigen Größe finden.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Man kann auch Elkos in der richtigen Größe finden.

Das will der Wertarbeiter aus nachvollziehbaren Gründen aber nicht.

Wertarbeit schrieb:
> Habe ne Palette mit Samsung SyncMaster 940T, Baujahr 2006, da sind auch
> immer 3 Elkos defekt, 820uF/25V und folglich auch eine Sicherung 3A, das
> muß Berechnung sein.

LG L1910B - C109 tauschen und alles wird gut.  :)

Autor: lötlerner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4 Iiyama ProLite E431S sind in unserem kleinen Betrieb innerhalb von 6 
Monaten ausgefallen, Ich hatte 2 Monitore schon nachegkauft bevor ich 
mich enschloss im netz dieses Problem zu googlen und auf diese Seite 
gestossen bin. Danke, habe heute zwei repariert für unter 10 Euro (mit 
Entlötsaugpumpe), habe vorher noch nie etwas entlötet.

Danke Forum ,Danke google, Danke Internet, Danke Voelkner, Danke Papa 
(fürs löten zeigen vor 30J ).

Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wertarbeit schrieb:
> Habe ne Palette mit Samsung SyncMaster 940T, Baujahr 2006, da sind auch
> immer 3 Elkos defekt, 820uF/25V und folglich auch eine Sicherung 3A, das
> muß Berechnung sein.


Ich hab hier einen 940T, Backlight kaputt. Genau diese 3 Elkos 
ausgelaufen, die 3A Sicherung kaputt. Dazu aber auch einer der beiden 
Doppel-MOSFETs AF4502C im Eimer. Da scheinbar sonst nicht hin ist will 
ich den ersetzen. Das vermute ich weil, wenn ich den kaputten auslöte 
geht das Licht der bestückten Seite für eine Sekunde. Ich vermute dann 
schaltet eine Überwachung ab. Wenn ich den AF4502C auf die andere 
Position löte, das gleiche, nur mit den anderen beiden CCFLs.
Den gibts zwar auf Ebay, aber nur Fernost-Versand, irgendwas um 4-6 
Wochen Lieferzeit. Hat jemand eine Idee den schneller zu bekommen? Oder 
einen Erstztyp? Ist leider etwas etwas exotisch, ein N- und ein P-Kanal 
in einem SO-8 Gehäuse.
http://dalincom.ru/datasheet/AF4502C.pdf

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

suche einfach einen Ersatztyp.

Nehme die wichtigsten Parameter aus dem Datenblatt,suche bei IRF oder
Digikey danach, und dann mußt Du halt schauen, welcher Lieferant in D
den dann hat.

Jogibär

Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> suche einfach einen Ersatztyp.

Hmm... die Farnell Suche spukt einige Teile aus... nur wenige können so 
viel Strom wie das Original-Teil...

http://de.farnell.com/jsp/search/browse.jsp?N=2042...


Der Si4501 oder SI4564 wären kräftig, aber hab ich außer bei Farnell 
nirgendwo gesehen (muß erst klären ob ich über einen Bekannten da 
bestellen kann, und HBV hat Versandkosten die sich bei ein paar MOSFETs 
kaum lohnen)

SI4564DY   10A   40V   2Euro
http://de.farnell.com/vishay-siliconix/si4564dy-t1...

SI4501     12A   30V   70 Cent
http://de.farnell.com/vishay-siliconix/si4501bdy-t...



Bei Reichelt (wird eh ab und ab bestellt) und Kessler (Versand 2,50) 
gäbs den IRF7389 (30V/7,3A), der max. Strom ist kleiner, der RDon ein 
wenig höher. Wobei ich mich Frage ob das nicht reicht, denn die ganze 
CCFL-Versorgung ist mit 3A abgesichert.
http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf7389.pdf

oder den IRF7343 der mehr Spannung kann (55V/4,7A) aber beim Strom auch 
knapper ist.
www.bucek.name/pdf/irf7343.pdf

Meinungen?

Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt die AF4502C aus Hongkong bestellt, leg ich den Monitor 
hald ein paar Wochen zur Seite... Geduld ist eine Tugend ;-) Scheinbar 
sind die MOSFETs ziemliche Trümmer, nicht so einfach durch einen Feld-, 
Wald- und Wiesen-Transi zu ersetzen.

Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Tipps, BTW.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.