www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Leuchtbalken mit Schieberegister


Autor: Matthias K. (matk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen,
ein Ausbilder bei uns geht in ca. einem Jahr in Rente. Da ich der Azubi 
aus dem 1. Lehrjahr bin, habe ich die Aufgabe bekommen für ihn ein 
Abschiedsprojekt zu bauen.

Auf einer Säule sind 52 LED's montiert. Am Anfang sollen alle 52 LED's 
Leuchten, nach jeder Woche soll der Ausbilder per Betätigung eines 
Tasters eine LED ausschalten. Das klappt alles in der Simulation (Ich 
benutze Profilab) einfach mehrere Schieberegister Kaskadieren und die 
Ausgänge invertieren.
Mein Problem ist wenn der Ausbilder jetzt einmal zuviel getastet hat, 
ist ja 1 LED zuviel aus. Gibt es eine Möglichkeit zurück zu schieben? 
Mit Links- und Rechtsschieben habe ich einige Versuche gemacht, jedoch 
ohne Erfolg. Gibts es spezielle Schieberegister die ein 
"Bearbeiten-Rückgängig Knopf" haben, oder empfehlt ihr mir den Aufbau 
mit anderen Bausteinen?
Über Antworten wäre ich höchst erfreut
Liebe Grüße
Matthias

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch schöner wäre doch ein Microcontroller, welcher von selber die 
restlichen Tage zählt.

Kein großer Aufwand!

Autor: Matthias K. (matk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Microcontroller habe ich es schon bei einem anderen Projekt 
versucht. Dazu habe ich ein Timerinterrupt genommen, nach einer halben 
Stunde sollte die LED blinken, nur dabei hat die LED in der ersten 
halben Stunde leicht geflimmert. Ich denke mal durch den Aufruf des 
Interrupts. Dadurch würd ich ungern ein Microcontroller nehmen, durch 
das Störflimmern könnten die Schieberegister weiterschieben

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, aber das lag ja dann am Programm.

Also es wird wahrscheinlich auch niemand einen Interrupt programmieren, 
der auf 30min ausläuft - is ja ein riesiger Teiler.

Aber wenn richtig programmiert, dann macht der uC keine Fehler!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:

> Auf einer Säule sind 52 LED's montiert. Am Anfang sollen alle 52 LED's
> Leuchten, nach jeder Woche soll der Ausbilder per Betätigung eines
> Tasters eine LED ausschalten. Das klappt alles in der Simulation (Ich
> benutze Profilab) einfach mehrere Schieberegister Kaskadieren und die
> Ausgänge invertieren.

Hast du auch daran gedacht, das Taster prellen?


> "Bearbeiten-Rückgängig Knopf" haben, oder empfehlt ihr mir den Aufbau
> mit anderen Bausteinen?

Pragmatische Lösung:
Wenn ihm das passiert: ausschalten, neu einschalten und noch mal die 
bereits vergangenen Wochen weitertasten.
Ist dann auch eine gute Übung, wenn denn mal der Strom ausfallen sollte.


Oder aber natürlich ein µC. Mit dem ist das kein Problem. Auch nicht der 
Stromausfall. Und wenn mans einigermassen richtig macht, muss auch 
keiner Knöpfchen drücken :-)

Autor: Ralli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja grauslig!
Soll ihm gezeigt werden, wie sein Lebenslicht verglimmt?

"Püschologisch" wirkt ein größer werdende Leuchtbalken (oder)
ein Einzel-Licht, dass sich zum Ziel bewegt angenehmer!

Ansonsten: Nimm halt nicht ganz so billige Schieberegister,
sondern welche, die (mit verstecktem Umschalter) in beide
Richtungen schieben können.

Oder eine Schaltung, die EINE Tastenbetätigung flott bearbeitet,
aber eine weitere Tastenbetätigung erst nach z.B. 10 Sekunden
erlaubt. (NE555 + Hühnerfutter)

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Möglichkeit wäre ein Aufwärts-abwärtszähler für die Postion, und 
dann Decoder um daraus den Balken zu generieren.
Ein µC wäre auch möglich. Bei der geringen Anforderung vielleicht sogar 
mit 50 Hz Takt.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich schrieb:
> vielleicht sogar
> mit 50 Hz Takt

Joa, gute Idde, direkt aus nem Netzteil den Takt rausholen - dafür auf 
jeden Fall genau genug.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Problem ist wenn der Ausbilder jetzt einmal zuviel getastet hat,
> ist ja 1 LED zuviel aus. Gibt es eine Möglichkeit zurück zu schieben?
Der pragmatische Ansatz: Aus- und wieder Einschalten.
Und dann noch ein paar mal die Taste drücken...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.