www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche OPV mit Enable für Vcc ab 26 V


Autor: m. S. (marek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach nem OPV mit Enable bzw. shutdown eingang der 
mit einer Betriebsspannung von min 26 V betrieben wird. Ich habe schon 
danach gegoogelt aber nichts gefunden auser den einen Beitrag hier im 
Forum aber da past der OPV nicht. Hab auch schon bei Farnell und 
Reichelt geschaut aber nichts gefunden. Viellen dank schon mal für eure 
Hilfe.

mfg

Marek

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür brauchst du das? Braucht du das wirklich?
Mich stimmt es immer sehr sehr nachdenklich, wenn ich was brauche, das 
es nicht an jeder Ecke gibt...

Autor: m. S. (marek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja brauchen ist wider so eine Sache, natürlich kann man das auch 
anders lösen mit nem Transistor und nem normalen OPV der dann wenn der 
Transystor durchschaltet wird der opv Aktiev. Das ist aber ne 
alternatieve wenn der OPV zu teuer sein solte. Ich denke es wird auch 
darauf hinauslaufen, dass das mit dem Transystor realisiert wird weil 
bei National Semiconductor haben die zwar OPV mit enable aber auch nur 
bis 12V. Der OPV soll als elektrischer Schalter arbeiten, Der aber dann 
auch nur kurzzeitig aktiv ist der dann ne spannung von 10V liefert um 
was zu testen. So zumindest verstehe ich das was mir gesagt worden ist.

mfg
Marek

Autor: m. S. (marek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst du vielleicht nen Transystor(NPN) der 1A als Kollektorstrom 
führen kann? Das würde dann der Transitor leiten müßen der dann als 
"ersatz" für den enable eingang führen müßte.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher OPamp braucht 1A?

> Der OPV soll als elektrischer Schalter arbeiten,
Beschreib doch einfach mal, was du machen sollst/willst?
Was ist am Eingang, was am ausgang angeschlossen? Wer steuert den 
Enable-Eingang? Und was soll das Ganze dann machen?

Autor: m. S. (marek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der OPV soll als Spannungsfolger arbeiten. Vorne 10V hinten 10V am 
eingang aber nur ein kleiner Strom damit der Akku nicht zu sehr belastet 
wird. Deswegen eine Relativ hoche Betriebspannung um am Ausgang des OPVs 
auf 1A zu kommen. Daran hängt dan ne Messschaltung.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marek: Nur mal zur Info was man hier alles findet
http://www.mikrocontroller.net/articles/Operations...

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek S. schrieb:
> Der OPV soll als Spannungsfolger arbeiten. Vorne 10V hinten 10V am
> eingang aber nur ein kleiner Strom damit der Akku nicht zu sehr belastet
> wird.

Bis hierher klingt alles ganz sinnvoll.

> Deswegen eine Relativ hoche Betriebspannung um am Ausgang des OPVs auf
> 1A zu kommen.

Du kannst den Ausgangsstrom nicht beliebig erhöhen, indem du die
Versorgungsspannung erhöhst. Der Opamp muss schon für den hohen Strom
gebaut sein. Der LM4765 wäre prinzipiell so einer (20-64V, 3A, Standby).

> Daran hängt dan ne Messschaltung.

Jetzt wird es aber etwas komisch: Was ist das für eine Messschaltung,
die 1A Signalstrom braucht? Was misst die denn? Aber nicht etwa nur die
Spannung am Opamp-Ausgang?

Autor: m. S. (marek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne es soll wohl die Retsspannung des Akkus gemessen werden alle paar 
Minuten. Und dazu ist wohl 1A nötig soweit ich das weiß.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ne es soll wohl die Retsspannung des Akkus gemessen werden alle paar
> Minuten.

Was heißt "wohl"? Du solltest doch wissen, was du machen willst?

> Und dazu ist wohl 1A nötig soweit ich das weiß.

Das heißt, du mochtest die Akkuspannung unter kurzzeitiger Belastung
messen?

Die Belastung würde ich aber nicht mit einem Opamp machen, sondern mit
einem einfachen Lastwiderstand, der für die Dauer der Messung von Hand
oder per Mosfet hinzugeschaltet wird. Die eigentliche Spannungsmessung
erfolgt dann ganz klassisch mit einem Multimeter, mit einem ADC und
einem Mikrocontroller oder wie auch immer.

Autor: m. S. (marek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo alles klar werde mir das mal alles anschauen und durchdenken. Danke 
für die fleisige mithilfe.

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.