www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung RS 232 Db15 PIN1 ansteuern


Autor: Gallus Kaloyianis (gallus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine externe Schnittstelle (RS 232 DB15) eines Kopierers 
ansteuern. Um das Display des Kopierers sperren bzw. entsperren zu 
können, muss "lediglich" PIN1 mit low (sperren) und high (entsperren) 
getriggert werden. Das Ganze muss über WinXP mit einem USB-Ausgang 
steuerbar sein.

Welche Schwierigkeiten gibt es?

Welche Programmiersprache ist hierfür zu empfehlen bzw. ist es mit C# 
möglich?

Kann mir jmd. einen guten Adapter (mit guter Treiberbasis und Chip) 
empfehlen?

Besten Dank
Gallus

Autor: Gallus Kaloyianis (gallus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..Habe gerade gelesen, dass dies wohl nur mit einem Parallelport 
umgesetzt werden kann. Da hier nur eine Ansteuerung der einzelnen PINs 
möglich ist.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gallus Kaloyianis schrieb:
> (RS 232 DB15)

Das ist sicher eine serielle Schnittstelle? DB15 passt nicht so recht, 
Standard ist DB25, im PC-Umfeld seit Mitte der 80er Jahre auch DB9.

Die Aufgabe klingt so komplex, daß ich nicht nachvollziehen kann, wozu 
da überhaupt ein PC nötig ist - such Dir statische Signale mit den 
entsprechenden Pegeln (üblicherweise irgendwelche Handshakeleitungen) 
auf dem Stecker und verbinde das mit eben jenem Pin1. Dafür brauchst Du 
etwas Draht und einen Umschalter, fertig.

Autor: Gallus Kaloyianis (gallus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die mehr als schnelle Info.

Der Anschluss ist 15-polig. Siehe Anhang. Die Ansteuerung muss zeitgemäß 
über einen Win-PC erfolgen :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist keine serielle Schnittstelle. Und das solltest Du auch 
tunlichst nicht mit einer seriellen Schnittstelle verbinden - sieh Dir 
mal die verwendeten Signalpegel an, die in Deinem Bildchen drinstehen.

Wenn ich das richtig interpretiere, musst Du nur im Stecker Pin2 und 
Pin3 dauerhaft miteinander verbinden, und diese beiden dann mit einem 
Schalter mit Pin1.

Den Schalter kannst Du natürlich durch ein Relais ersetzen, das Du mit 
einer USB-Relais-Platine von einem PC aus ansteuern kannst, aber das ist 
natürlich ziemlich übertriebener ... Schwachsinn.

Autor: Gallus Kaloyianis (gallus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay verstehe. Das heißt, dass hierfür noch irgendwelche Elektronik 
notwendig ist. Eine reine softwaretechnische Lösung mit einem 
Standardadapter auf USB ist nicht möglich?

Wie würde man so etwas dann professionell umsetzen?

1. 15poliger Stecker für den Kopierer.
2. 3 notwendigen PINs werden mit einem Relais getriggert und über USB an 
PC angeschlossen
3. passende Software zur Steuerung

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der "standardapter auf USB" eine USB-zu-Seriell-Bridge wie den 
FT232 ohne RS232-Pegelwandler enthält, kannst Du natürlich so etwas 
nehmen. Als Steuerleitung nutzt Du dann einen der Handshake-Ausgänge RTS 
oder DTR. Die Verbindung zwischen den Pins 2 und 3 des 15poligen 
Anschlusses ist weiterhin erforderlich, und der FT232 wird sowohl mit 
Pin1 (entweder RTS oder DTR) als auch mit Pin11 (Masse, GND) verbunden.

Die PC-seitige Software öffnet die durch den FT232 gebildete serielle 
Schnittstelle ohne Hardwarehandshake und ruft dann die 
Win32-API-Funktion EscapeCommFunction mit den Parametern SETDTR/CLRDTR 
und SETRTS/CLRRTS auf.

Mir ist natürlich immer noch nicht klar, warum ein PC mit Software 
verwendet werden muss, nur um einen banalen Schalter zu betätigen ...

Autor: Gallus Kaloyianis (gallus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, vielen Dank für die fachkundige Information.

Die verbundenen Pins 2 und 3 des 15-poligen Steckers, müssen dann aber 
nicht mit Pin 1 verbunden werden?  Sondern Pin 1 muss lediglich mit RTS 
oder DTR und GND verbunden werden?

Wollte folgenden Adapter bestellen: FTTL232R
http://elmicro.com/de/ft232r.html

Ist der Okay?

Hintergrund Steuerung via PC:
Der PC wird seinerseits mit einer SmardCard gesperrt bzw. entsperrt. 
Somit muss ein angeschlossener Kopierer simultan die gleichen Zustände 
einnehmen wir der PC.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gallus Kaloyianis schrieb:
> ondern Pin 1 muss lediglich mit RTS
> oder DTR und GND verbunden werden?

Nicht mit GND. Die beiden unterschiedlichen Pegel, die für die Steuerung 
des Kopierers nötig scheinen, erzeugt der FT232 mit seiner 
Handshakeleitung.

GND des Kopierers muss mit GND des FT232 verbunden werden.

Bevor Du diese ganze Kiste baust, solltest Du die einfache 
Schalterlösung ausprobieren, nicht, daß sich das Ding doch anders 
verhält als vorgesehen.

Autor: Gallus Kaloyianis (gallus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, klar, verstanden. Melde mich wenn es soweit ist...

Beste Grüße

Autor: Gallus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

super, danke, es funktioniert.

Gruss
Gallus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.