www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VS1001 - was ist das für einer?


Autor: Biko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann jemand sagen, was der MP3-Decoder-Chip VS1001 für ein "Ding" ist?

Ist das ein geproggter µC oder ein DSP oder eine ganz eigene Entwicklung 
oder kann man das möglicherweise so noch nicht mal eindeutig 
beantworten???

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Blick ins Datenblatt genügt:
http://www.vlsi.fi/en/products/vs1001.html
oben rechts ;)

Autor: Biko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein DSP...

Sorry, wenn ich das Thema weiter ausbaue, aber mich (Hobbybastler) würde 
mal interessieren, wie so ein Chip entsteht und das ganze Drumherum.

Irgendjemand kommt auf die Idee, einen MP3-Decoder zu entwerfen und 
sucht sich den passenden DSP, programmiert ihn und vertreibt das 
Produkt?!?

Was kostet denn so ein DSP als Rohling und was kostet der programmierte 
Baustein?

Schätze mal, dass so ein Chip auch auslesesicher geproggt werden kann, 
das würde ja sonst keinen sinn ergeben...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, der DSP ist schon anwendungsspezifisch entwickelt, sicherlich von 
VLSI selbst. Das Programm darin ist in einem Masken-ROM, also bei der 
Fertigung eingearbeitet, nicht nachträglich programmiert. Man kann ein 
eigenes Programm in den RAM laden, VLSI bietet auf Anfrage eine 
Entwicklungsumgebung.

Es muß übrigens nicht immer ein DSP sein. NXP hat eine Appnote - mit 
Beispielprogramm - die funktionsfähige, praxistaugliche MP3-Dekodierung 
mit einem ARM7/LPC21xx bietet, ist viel billiger als ein DSP, aber nicht 
ganz so komfortabel.

Autor: Biko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Nee, der DSP ist schon anwendungsspezifisch entwickelt, sicherlich von
> VLSI selbst. Das Programm darin ist in einem Masken-ROM, also bei der
> Fertigung eingearbeitet, nicht nachträglich programmiert. Man kann ein
> eigenes Programm in den RAM laden, VLSI bietet auf Anfrage eine
> Entwicklungsumgebung.

Aber es gibt auch DSPs, die man komplett selber programmieren kann, 
oder?!

Autor: jason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sonst würde es ja kein DSP-Forum hier geben ;-)

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.