www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OpAmp-Freaks vor! Brauche Messchaltung für 230V Vollbrücke


Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi an alle OpAmp-spezialisten!

ich brauche eine messchaltung für einen netzgeführten 
einspeise-wechselrichter.

die idee ist, daß ein µC die an den mittelpunkten einer vollbrücke 
anliegende netzwechselspannung über einen ADC misst und die vollbrücke 
über zwei IR2113 steuert um eine mit dem netz synchrone frequenz und 
amplitude zu bekommen.

ich brauche nun eine schaltung die in der lage ist die 
netzwechselspannung an den mittelpunkten der vollbrücke zu messen und 
auf 0-5V zum negativen pol der vollbrücke abzubilden (µC und die beiden 
IR2113 brauchen diese gemeinsame masse).

wer hat eine idee wie man sowas realisieren kann? das erste problem ist 
die abbildung einer wechselspannung auf 0..5V und nicht etwa -2,5..2,5V, 
das zweite problem sind die 320-360V an der vollbrücke. da brauche ich 
hilfe, wenn ich das alleine probiere schieße ich bestimmt nur massen von 
OpAmps (oder deren einzelteile) in die umlaufbahn.

danke vorweg schon mal!

: Verschoben durch Moderator
Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> das erste problem ist
> die abbildung einer wechselspannung auf 0..5V und nicht etwa -2,5..2,5V,

Einfach einen Offset addieren.

> das zweite problem sind die 320-360V an der vollbrücke. da brauche ich
> hilfe, wenn ich das alleine probiere schieße ich bestimmt nur massen von
> OpAmps (oder deren einzelteile) in die umlaufbahn.

Da hilft ein Spannungsteiler aus Widerstaenden. Damit da nichts passiert 
werden mehrere Widerstaende in reihe geschaltet. Das ganze als 
Differenzverstaerker verschaltet.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yep da hast du recht, aber wie es theoretisch geht weiß ich selber.

wie kriegt man das praktisch hin?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So zum Beispiel.

macht dir aus 500V AC  0..5V AC.

Du kannst anstatt des TL084 auch einen Rail To Rail OP einsetzen und das 
ganze aus einer Quelle versorgen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für einen rail to rail opamp würdest du denn empfehlen damit man 
möglichst nahe an die 0v und 5v herankommt? vielleicht hast du ja mit 
einem erfahrungen.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TS912 , OPA2340  wuerde ich empfehlen.  Bei FUs die ich kenn wurde meist 
der OPA2340 eingesetzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.