www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spule prüfen


Autor: GBZ-Oholiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine Platine mit einer Spule drauf wo die Bauteile drum herum 
schwarz verfärbt sind.
Nun funktioniert die Platine nicht mehr.
gibt es eine möglichkeit die funktion der Spule zu prüfen?
mfg.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durchgang messen, Induktivität messen. :)
Kannst du ein Bild posten?
mfg mf

Autor: GBZ-Oholiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Bild kann ich nachher hochladen.
kann ich die Induktivität mit einem Multimeter messen?
mfg.
GBZ-Oholiker

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit nem Multimeter wirds schwer.
Bau dir einen Schwingkreis aus Spule und bekanntem gutem Kondensator aus 
der Bastelkiste. Den Parallelschwingkreis hängst du über einen recht 
hochohmigen Widerstand an einen Signalgenerator(zur Not NE555). Dann 
kannst du schätzen bei welcher Frequenz die Spannungsüberhöhung 
stattfindet. Über die Frequenz kommst du nach Thomson mit dem 
Kondensator zur Induktivität, die noch da sein müsste.
mf

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Ich hab ein Multimeter, das hat ein Kapazitäts- und 
Induktivitäts-Schätzeisen eingebaut. Sehr genau ist es nicht, aber was 
will man für 30€ erwarten?

Frage ist natürlich auch, ob die Daten zu der Spule vorliegen und ob 
wirklich die Spule der Auslöser des nicht-mehr-gehens ist. vllt. ist da 
noch was anderes hin!

Autor: Derd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also man kann ja meistens schon eher behaupten, dass eine Spule das Teil 
ist, welches am ehesten nicht das kaputte Teil ist.

Höchstens durch Überhitzung - Lack weggeschmolzen, oder Leitung 
durchgebrannt.

Aber dann müsste man den Fehler i.d.R. auch woanders suchen.

Autor: GBZ-Oholiker (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hier die Bilder von der Vorder und rückseite Sie ist aus einer 
Waschmaschine.
Mfg.
GBZ-Oholiker

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts die Bilder auch in scharf? Außerdem könntest du mal die Uhrzeit / 
das Datum in der Kamera korrigieren. Der 3.8.2008 ist schon ein Weilchen 
her ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: GBZ-Oholiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:
> Gibts die Bilder auch in scharf?
werde ich meinem Bruder nochmal sagen kommen dann moregen.

Magnus Müller schrieb:
> Außerdem könntest du mal die Uhrzeit /
>
> das Datum in der Kamera korrigieren. Der 3.8.2008 ist schon ein Weilchen
>
> her ;)

woran hast du das gesehen?

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GBZ-Oholiker schrieb:
> woran hast du das gesehen?

Bild lokal abgespeichert und die Dateieigenschaften angesehen (siehe 
Anhang).

Gruß,
Magnetus

Autor: GBZ-Oholiker (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hier jetzt die Bilder in scharf.
Nur das eine von der nahaufnahme nicht alzu scharf.
mfg.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der interessante Part ist nicht wirklich erkennbar, sorry.

Autor: GBZ-Oholiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
könnt Ihr mir den garnichts weiter zu der Platine sagen?
Danke schonmal im vorraus

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf den Bildern ist da so gut wie nichts zu erkennen. Es sieht so 
aus, als ob es am Steckverbinder gekokelt hat. Ich würde jetzt erstmal 
versuchen einen Teil der Schaltung heraus zu zeichnen und die 
betreffenden Bauteile zu identifizieren. Was für ein Bauteil sitzt auf 
dem Kühlkörper ? Transistor oder Thyristor ? Sonst hilft nur das Orakel 
von Delphi oder der Kundendienst.

gk

Autor: Fotograf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Erhellung mit Fremdlicht war schon eine gute Idee beim 2ten Anlauf.
Wenn du noch die Schlagschatten vermeidest, durch Licht von oben und 
nicht schräg, sieht jeder fast alles.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch, das es unter dem Steckverbinder gebrannt hat.
Wie sieht der Stecker aus?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.