www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zu Handyakku


Autor: Yannic W. (yannic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

meinen alter Handy Akku hat den Geist aufgegeben und sich aufgebläht.

Nun habe ich einen neuen Akku bestellt und folgendes Problem.

Wenn ich den Akku ins Handy einlege und das Handy an die Ladestation 
stecke lädt der Akku für etwa 5 sek, danach schaltet sich das Handy 
automatisch an, versucht zu starten (was natürlich dank leerem Akku 
nicht wirklich klappt) und geht sofort wieder aus.

Dieser Vorgang wiederholt sich immer weiter.

Nun ist mir nicht ganz klar, wieso sich das Handy aufeinmal beim laden 
von alleine einschalten möchte.

Nun hat der Lip Akku 3 Pins.

Der Akku mit einer Nennspannung von 3,7V hat momentan eine Spannung von 
ca. 1,4V anliegen.

Wenn ich die Spannung am unbekannten Pin gegen gnd messe, komme ich auf 
ca. 800mV. Der Widerstand gemessen gegen Gnd liegt bei 20MOhm.

Welche Funktion kann dieser Pin haben ?

Ich wollte gerade mal versuchen den Pin abzukleben, um so den Akku zu 
laden ohne das sich das Handy dabei startet, bin mir nun aber nicht 
sicher ob das abkleben des Pins irgendwleche Auswirkungen auf den 
Ladevorgang haben kann. (Möchte nur ungerne, dass mit der Lipo um die 
Ohren fliegt)

Mfg Yannic

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yannic W. schrieb:

> Nun ist mir nicht ganz klar, wieso sich das Handy aufeinmal beim laden
> von alleine einschalten möchte.

Firmwarebug?

> Der Akku mit einer Nennspannung von 3,7V hat momentan eine Spannung von
> ca. 1,4V anliegen.

Falls er das auch im Betrieb noch hat (kannst du wohl nur bei
eingelegtem Akku mit vorsichtig(!) zwischengeschobenen dünnen
Drähten messen), dann ist er breit.

Das würde ggf. auch das Verhalten des Telefons erklären: das
versucht zu laden, die Spannung geht schnell auf die Ladeendspannung,
und dann denkt das Telefon, es könne sich jetzt einschalten.  Da der
Akku aber breit ist, bricht die Spannung sofort wieder zusammen.

> Welche Funktion kann dieser Pin haben ?

Meist ist es einfach nur ein Thermistor als Temperatursensor, aber
dann könnte man keine Spannung daran messen.  Daher wäre hier eher
zu vermuten, dass die eingebaute Schutzelektronik im Akku darüber
I²C spricht.   Dann wiederum kann es aber auch sein, dass das Telefon
den Akku erstmal einschalten muss, und dass die 1,4 V im Leerlauf
nur eine Hausnummer sind.  Daher müsstest du mal den eingelegten
Akku messen.

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Akku vorsichtig am Labornetzgerät laden.

4.2V nicht überschreiten.

Autor: Yannic W. (yannic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Bei eingelegtem Akku inkl. angeschlossenem Ladegerät liegt eine Spannung 
von konstant 4,2V an.

Das neustarten muss als Firmwareseitig entstehen.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest ohne Ladegerät messen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Akku mit einer Nennspannung von 3,7V hat momentan eine
> Spannung von ca. 1,4V anliegen.

Acuh kaputt weil tiefentladen.
Lag wohl 1 Jahr beim Händler rum.

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der akku kann schon noch funktionieren, ist natürlich nicht mehr der 
beste, entweder LANGSAM !!! von Hand (Labornetzteil, Volt und 
Amperemeter)an den Anschlüssen laden.
Oder mit noch mehr Vorsicht sind meistens 2 anschlüsse die ohne 
Schutzschaltung direkt an den Akku gehen, noch vorsichtiger hier laden. 
Spannung von 3, irgendwas Volt reicht schon um den akku wieder normal zu 
laden

Autor: Fenki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der dritte Pin scheint je nach Hersteller etwas spezifisch belegt zu 
sein.
Letztens war mein Handy defekt. Klar, dass ich das letzte erst zwei 
Wochen vorher verschachert hatte.
Das einzige, das nicht im Keller lag warein altes S25 - Akku toter als 
nur tot. Die Versuche, Die Versuche, den dritten Akku-Pin mit den am 
original gemessenen Widerstaenden zu ueberbruecken waren etwas 
erfolglos: Power On - Meldung: "Falscher Akku" - Power Off.
Im originalen Akku habe ich denn die Platine mit der Ladekontrolle 
gefunden, die mit dem dritten Pin nix zu tun hatte, und auf dem 
Folienleiter ein paar nicht genau identifizierbare SMD Dinger - 
Widerstaende waren klar. Plus ein paar Kondensatoren und etwas 
Dioden-artiges. Damit wurde dann die Taschenlampenbatterie als original 
Akku identifiziert (ohne Platine).
Vermutlich wird da auch noch die Temperatur gemessen - aber mangels 
jeglicher Zeichen auf den Teilen habe ich das nicht mehr genauer 
nachverfolgt.

Mein neues hat auch drei Pins und das Handy kann die Akkutemperatur auf 
0.1 Grad genau ausgeben (ob's denn stimmt...).

Die Labornetzteil-Methode kann funktionieren  - Aber wirklich nur unter 
permanenter Aufsicht und homoeopatischem Stom...

> Nun habe ich einen neuen Akku bestellt
... Garantie / Umtausch?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.