www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik +/-12V aus Schaltregler und SwitchedCap


Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine Messchaltung benötige ich positive und negative Spannungen im 
Bereich von 10V bis 15V(OPV Versorgung). Ist es sinnvoll aus einer 
Eingangsspannung von zb. 10V bis 30V mittels 
DC/DC-Wandler/Schaltregler(zb.LM2574) die positve Spannung zu erzeugen 
und anschließend diese mittels Ladungspumpe(zb. MAX1044) zu invertieren? 
Benötigter Strom sollte 100mA nicht überschreiten.

Was ich bereits verworfen hab ist die verwendung von Ladungspumpen die 
positive sowie negative Spannungen ausgeben können. Meist sind diese 
nicht symmetrisch und liefern nicht ausreichend Strom. Sehe ich das 
richtig?

Gruß

Maddin

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maddin schrieb:
> Für eine Messchaltung...

ist eine analog geregelte Spannungsversorgung häufig am besten. Das 
macht die wenigsten Probleme.

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das bleibt im Hinterstübchen. Ich habe nicht nach der besten Wahl 
gefragt sondern nach einer Einschätzung meiner gemachten 
Vorüberlegungen.

Ich glaube es liegt in der Eigenart von Ings, in Foren nicht auf die 
eigentliche Frage einzugehen sondern auf die jeweils bessere Möglichkeit 
einzugehen. Über die selbst gemachten Gedanken wird kein Wort 
verloren... Der Fragende kommt sich wertlos vor.

Trotzdem danke

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maddin schrieb:
> Ich glaube es liegt in der Eigenart von Ings, in Foren nicht auf die
> eigentliche Frage einzugehen sondern auf die jeweils bessere Möglichkeit
> einzugehen.

Maddin schrieb:
> Ist es sinnvoll aus einer
> Eingangsspannung von zb. 10V bis 30V mittels
> DC/DC-Wandler/Schaltregler(zb.LM2574) die positve Spannung zu erzeugen
> und anschließend diese mittels Ladungspumpe(zb. MAX1044) zu invertieren?

Nein.


Hätte Dir das mehr geholfen?   :)

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Nein.
>
>
> Hätte Dir das mehr geholfen?   :)

Ja fast. Eine Erklärung oder gleich den Link sogar noch mehr.

Danke

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maddin schrieb:
> Ich glaube es liegt in der Eigenart von Ings, in Foren nicht auf die
> eigentliche Frage einzugehen sondern auf die jeweils bessere Möglichkeit
> einzugehen. Über die selbst gemachten Gedanken wird kein Wort
> verloren... Der Fragende kommt sich wertlos vor.

"Ings"? Also Wirtschaftsingenieure auch?
Ich glaube hier in dem Forum sind weniger als 20% der Leute Ingenieure.

Du wurdest doch lediglich auf die Sub-Optimalität deiner bisherigen 
Lösung hingewiesen. Das ist eher in deinem Sinne, als in Unsrem. 
Entschuldigung für den produktiven Hinweis im Namen aller am Forum 
teilnehmenden! ;-)

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird das ein Unikat oder Serie?
Wieviel darf es kosten?
Platz?

Die einfache und schnelle Lösung für einmalige Sachen:
DCDC-Wandler mit großem Eingangsbereich (9V..36V), 3W, +-12V oder +-15V 
Ausgang.
Dahinter falls nötig jeweils einen LDO.

X

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maddin schrieb:
> Eine Erklärung oder gleich den Link sogar noch mehr.

Dann mal noch eine kurze Erklärung zu "eine Spannung aus einer anderen 
gewinnen":

Bei vielen ICs liegt das Substrat am negativsten Spannungspunkt. Manche 
Schaltkreise nehmen es daher übel, wenn erst die positive, und danach 
erst die negative Betriebsspannung angelegt wird (vor allem, wenn es GND 
Anschlüsse gibt). Da fließen dann Ströme über ungeplante Wege. Das kann 
bis zur Zerstörung des IC führen (sofern keine Widerstände den 
Stromfluss hemmen). Prominentestes Beispiel sind die TDA729x Verstärker 
ICs.

Schaltregler: Wegen möglicher Störungen und manchmal deshalb relativ 
großem Aufwand für deren Beseitigung ist das bei diesen kleinen 
Leistungen nicht zu empfehlen.

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X- Rocka schrieb:
> Wird das ein Unikat oder Serie?

> Wieviel darf es kosten?

> Platz?


X- Rocka schrieb:
> Wird das ein Unikat oder Serie?
Auf jeden Fall ein Unikat. Bachelorarbeit...

> Wieviel darf es kosten?
Wie immer nichts... ;)

> Platz?
Hab ich, da layoutechnisch noch nichts festgelegt ist.


> Die einfache und schnelle Lösung für einmalige Sachen:
> DCDC-Wandler mit großem Eingangsbereich (9V..36V), 3W, +-12V oder +-15V
> Ausgang.
> Dahinter falls nötig jeweils einen LDO.

Wenn ich mir damit nicht grundsätzlich die Tauglichkeit einer Lock-In 
Messeinrichtung versaue, ist das natürlich die einfachere Wahl.

Gruß

Maddin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.