www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Notebook startet nicht mehr


Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Das Notebook (Acer TravelMate 290E) einer Freundin startet nicht mehr. 
Sie hat mit einer Sprachlern-CD gelernt und plötzlich war es aus. Bein 
Versuch zu starten leuchtet keine LED und er gibt auch sonst kein 
Geräusch von sich (weder Festplatte noch Kühler). Hab deshab mal darauf 
getippt, dass der Prozessor hinüber ist. Habs deshalb mal auseinander 
geschraubt um ihn mir anzusehen. Jetzt bin ich mir aber nicht mehr so 
sicher ob er wirklich durchgebrannt ist. Hatte selbst schon mal ne 
durchgebrannte CPU und weiss wie es aussehen kann. Habe mir jetzt 
nochmal Fotos von durchgeshmorten CPUs angesehen (dau-alarm) und war mir 
dann schon fast wieder sicher, bis ich diese Fotos gefunden habe 
[[http://www.google.at/imgres?imgurl=http://www.it-t...]] 
Hier ist auch auf dem ersten Bild in der Mitte neben dem 
Bezeichnungsviereck(?) dieses Schwarze und am zweiten Bild dieses Weisse 
was vermutlcih Wärmeleitpaste ist. Bei der CPU meiner Freundin ist 
beides vorhanden nur dass das weisse teilweise bis zu ca 2 mm breit und 
das schwarze an einer Stelle bis zu ca 8 mm breit ist, und falls auf dem 
Viereck mal was stand, ist es futsch da es fast spiegelt und manchmal 
leicht weiss ist.
Werd noch versuchen ein Foto hochzuladen.
Hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen.

lg

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CPUs gehen in den seltensten Fällen kaputt. Zumal sie mittlerweile gegen 
zu hohe Temperaturen geschützt sind und sich heruntertakten. Das Problem 
wird an etwas anderem liegen.

Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb
> Versuch zu starten leuchtet keine LED ...

Spannung bekommt er aber noch? Leuchtet wenigstens eine Power-LED?

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal gemessen, ob das Netzteil noch Spannung liefert??

Autor: NORbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is das Acku lehr?

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mhh
Das Notebook ist schon etwas älter, aus dem Jahre 2004.

@ Micha B.
Nein, es leuchtet auch keine Power-LED.

@ Icke ®
Hab leider kein Multimeter um nachzumessen.

@  NORbert
Wie das Notebook abgestürzt ist, war es im Netzbetrieb und der Akku war 
ebenfalls drin. Also nein, der Akku ist nicht leer, aber danke für den 
Tipp :)

Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb
> @ Micha B.
> Nein, es leuchtet auch keine Power-LED.

> Wie das Notebook abgestürzt ist, war es im Netzbetrieb und der Akku war
> ebenfalls drin. Also nein, der Akku ist nicht leer, aber danke für den

Also dann gehe ich mal davon aus, dass es an der Stromversorgung nicht 
liegt. Da müsste ja dann das Netzteil kaputt, und der Akku auch leer 
sein gegangen sein.

An einen CPU-Schaden glaube ich nicht. Wenn also die Spannungsversorgung 
(Netzteil od. Akku) OK ist und die Power-LED trotzdem nicht leuchtet, 
musst Du Deine Fehlersuche im Notebook an dieser Stelle, sprich am 
Eingang der Spannungsversorgung fortsetzen. Das wird aber ohne 
Multimeter vermutlich nicht einfach sein.

MB

Autor: Mario (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ein Foto vom Prozessor

Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf dem Bild kann man nicht wirklich was erkennen.

Ich muss mmh zustimmen:

mhh schrieb:
> CPUs gehen in den seltensten Fällen kaputt...

Und wenn sie mal kaputt gehen würden, müsste die Power-LED eigentlich 
trotzdem leuchten. Dein Notebook ist stromlos. Der Fehler liegt 
vermutlich irgendwo intern im Eingangsbereich der Spannungsversorgung. 
Sprich Dein Mainboard bekommt keinen Saft. Sind auf dem Mainboard 
irgendwelche LEDs drauf die evtl. leuchten?

MB

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok.
Nein, am Mainboard sind keine LEDs drauf. Wenn der Defekt im 
Eingangsbereich der Stromversorgung liegt, lässt sich das überhaupt 
reparieren oder muss dann sowiso ein neues Board her?

Danke für dei Tipps!!

Autor: Tom M. (tomm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> hier ein Foto vom Prozessor

Die schwarzen Flecken sehen komisch aus, aber man kann nicht wirklich 
was erkennen...

Wie andere schon sagten, würde ich erstmal die Spannungsversorgung 
prüfen. Auch mit ausgebauter CPU muss das Lapi beim Einschalten ein 
Lebzeichen (LED blinken, Lüfter startet, HDD läuft an) zeigen.

Mit einem Multimeter wäre zumindest das Netzteil und die Buchse schnell 
kontrolliert. Falls du einen Lötkolben hast, krame mal 2 Halogenlämpchen 
(zu finden in vielen Schreibtischlampen) oder ähnlich (Blinker im KFZ) 
raus, einfach was mit ca. 12V. Schliesse diese in Reihe zusammen, 
spendier zwei Drähte und prüfe mal Netzteil/Stecker und Buchse am Lapi. 
Vermutlich ist da was faul.

Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte ja evtl. auf die Eingangsbuchse fürs Netzteil getippt. Das 
hatte ich schon oft, dass die Buchsen durch die mechanische 
Beanspruchung (vorallem in dem Alter - 2004) eine kalte Lötstelle hat 
bzw. ausgebrochen ist. Aber Mario sagt ja, dass der Akku definitiv Saft 
hat. Und ich denke mal, dass der Akku seinen Saft nach der 
Netzteilbuchse einspeist. So kann es daran eigentlich nicht liegen.

Also ohne Multimeter sehe ich schlechte Chancen den Fehler zu finden. 
Hast du keinen Bekannten, der dir eines ausleihen könnte. Oder geh noch 
schnell in einen Baumarkt o.ä. und hol dir eines für ein paar Euros. Da 
tuts das billigste. Dann kann man dir auch wieder weiter helfen.

MB

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin zurzeit ziemlich knapp bei Kasse und hab auch keinen Lötkolben, 
kenne aber jemanden der vielleicht eines hat. Meld mich evt. in den 
nächsten Tagen. Danke für eure Hilfe!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Travelmate 290 (Compal CL50/ CL56) gibt es nur 2 Fehlerquellen.
Beide sind durch anschauen und ohne DVM nicht zu finden. Die CPU ist es 
ganz sicher nicht! Wer sagt denn dass der Akku noch Ladung hat? Der OP 
hat ja nicht mal ein Messgerät.

1. Strombuchse / Eingangsschaltung
2. Powermanagement IC für die CPU (sitzt auf der Unterseite in der Nähe 
des Lüfters)

Für Laien immer ein ein Totalschaden

Thomas

Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb
> @  NORbert
> Wie das Notebook abgestürzt ist, war es im Netzbetrieb und der Akku war
> ebenfalls drin. Also nein, der Akku ist nicht leer, aber danke für den
> Tipp :)

Hier stellt doch Mario eindeutig klar, dass der Akku nicht leer ist. Ob 
man das jetzt glauben soll ...???

Ansonsten, Thomas, ganz meine Rede!

Gruß MB

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> @  NORbert
>> Wie das Notebook abgestürzt ist, war es im Netzbetrieb und der Akku war
>> ebenfalls drin. Also nein, der Akku ist nicht leer, aber danke für den
>> Tipp :)

> Hier stellt doch Mario eindeutig klar, dass der Akku nicht leer ist. Ob
> man das jetzt glauben soll ...???

nein eben nicht. Der Akku kann defekt sein oder das Book bis es 
ausgegangen ist im Akkumode gelaufen sein. Keinesfalls kann man 
schliesen, dass der Akku voll ist nur weil er im Gerät war

Das TM 290 ist ein gutes Notebook, ich hab selbst noch eines in Reserve.
Mit der Rep. dieses Notebook habe ich bis vor 2 Jahren viel Geld 
verdient.
Jetzt ist es wohl zu alt für eine prof. Reparatur.


Thomas

Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,
ich bin doch ganz Deiner Meinung. Aber Mario hat den Hinweis von NORbert 
so bestimmt abgeblockt, dass ich eben auf etwas ironische Art versuchte, 
die Möglichkeit eines leeren Akkus doch noch aufrecht zu erhalten.

Wie dem auch sei, mit dem etwas spärlichen Fachwissen von Mario und 
seiner früheren Erfahrung mit einer defekten CPU als Fehlerursache, 
sowie fehlendem Werkzeug, wird es in diesem Fall zu keinem positiven 
Ergebnis kommen. Warten wir mal ab bis er ein Multimeter aufgetrieben 
hat.

MB

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Acer Travelmate hatten und haben wohl ein Problem mit einen schlecht 
eingelöteten IC zur Spannungsversorgung. Mit Nachlöten des Chips habe 
ich schon drei Notebooks wieder zum laufen bekommen. Ein paar Infos 
darüber stehen unter 
http://ghostdog19.wordpress.com/2007/04/13/heute-h... 
, ein Bild des Übeltäter ist unter 
http://666kb.com/i/aufold2n717rqbfzf.jpg zu finden. Ob  es wirklich das 
Problem ist, kann man teilweise einfach probieren, sehr kräftig mit dem 
Daumen oben rechts in der Nähe des CPU-Lüfters auf das Gehäuse drücken, 
geht es dann an, so besteht Hoffnung das Nachlöten hilft.
Viel Erfolg
Carsten

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mario,
komm man zu den Funkamateuren hin. Dort auf dem Tisch steht immer ein 
Messgerät und Lötkolben ist immer heiss. Schraubenzimmer und Notebook 
mit Netzteil mitnehmen. Es ist immer gesellig. 
http://www.darc.de/ortsverbaende/ und klick mal wo du bist und such dir 
einen in deiner Gegend. Wenn es klappt und das Notebook läuft wieder 
werfe 5 Euro in die Kaffeekasse. Hau irgendeinen der dort rumläuft oder 
den OVV an und frag ihn ob er dir helfen kann. Die haben immer Zeit und 
finden den Fehler und das Bauteil ist meistens in der Kiste.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!
Danke für die vielen Tipps und Angebote, und sorry das ich mich lange 
nicht gemeldet habe. Das Problem besteht leider immer noch, mittlerweile 
verfüge ich aber über ein Multimeter und nächste Woche werd ich mir 
einen Lötkolben den ich vermutlich auch für die Reparatur benötigen 
werde, kaufen.
Mit der Aussage, dass der Akku nicht leer ist, da der Rechner beim 
Absturz im Netzbetrieb war, hab ich nicht wirklich gemeint, dass der 
Akku nicht leer ist, was jetzt vielleicht paradox klingen mag, aber es 
ging in diesem Zusammenhang nur um den Absturz (und darum, ob eben der 
Akku leer gewesen ist und der Rechner sich deshalb ausgeschaltet hat) 
und nicht um die möglicherweise defekte Stromversorgung, bei dessen 
Vorgang sich möglicherweise auch der Akku entladen haben könnte, was mir 
natürlich bewusst ist, aber egal.
Werd mich vermutlich morgen wieder melden, wenn ich mich besser mit dem 
Multimeter vertraut gemacht und bei den möglichen Fehlerquellen gemessen 
habe.

schönes Wochenende!

Autor: Stefan Weßels (swessels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Beim Travelmate 290 (Compal CL50/ CL56) gibt es nur 2 Fehlerquellen.
> Beide sind durch anschauen und ohne DVM nicht zu finden. Die CPU ist es
> ganz sicher nicht! Wer sagt denn dass der Akku noch Ladung hat? Der OP
> hat ja nicht mal ein Messgerät.
>
> 1. Strombuchse / Eingangsschaltung
> 2. Powermanagement IC für die CPU (sitzt auf der Unterseite in der Nähe
> des Lüfters)

Hallo,

ich bin gerade zufällig auf diesen Thread gestoßen. Ich habe auch ein 
Problem mit dem Travelmate 290.

Es fing damit an, daß bei eingesetztem Akkun plötzlich wildes Piepen 
auftrat. Ohne Akku war dann ne Weile alles in Ordnung.

Nach einiger Zeit hat das Notebook sporadisch ohne nachvollziehbaren 
Grund abgeschaltet. Mittlerweile passiert das bereits beim Systemstart.

Kann das eventuell auch an den oben zitierten Ursachn liegen? Zum 
Wegschmeißen ist mir das Notebook zu schade.

Danke und Gruß,
Stefan

Autor: Hasenzahl Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe genau das selbe problem nur mit einem SONY VAIO PCG-71211M
Vieleicht hatt jemand schon mal sowas gehabt oder so und kann mir es 
eventuell sagen was es sein könnte.
Netzteil is in ordnung"
akku hatt auch saft wurde dursch gemessen!
waas könnte das sein bitte mal um dringende hilfe
Ist mein arbeits Notebook !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.